STUDIUM MIT BEHINDERUNG ODER CHRONISCHER ERKRANKUNG

Beratung zum Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Die Zentrale Studienberatung ist die erste Anlaufstelle für Studierende und Studieninteressierte mit Beeinträchtigungen und vermittelt bei Bedarf an weitere Ansprechpersonen. Die Zentrale Studienberatung berät u.a. bei Fragen

Die Räumlichkeiten sind stufenlos zugänglich. Bei Bedarf führen wir Ortsbegehungen durch. 

Erste Infos zum Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der Hochschule RheinMain erhalten Sie hier:

Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der Hochschule RheinMain (PDF 510 KB)

 

Beauftragte für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Als Studentin oder Student der Hochschule RheinMain können Sie sich in schwierigen Situationen oder Konfliktfällen auch an die Beauftragten für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung wenden.

Beauftragter am Studienort Wiesbaden

Prof. Dipl.-Des. Rüdiger Pichler

Stellvertreter

Prof. Dr. Daniel Lange

Beauftragter am Studienort Rüsselsheim

Prof. Dr. Harald Klausmann

 

Beratung des AStA der Hochschule RheinMain

Werden Sie aufgrund einer Behinderung oder chronischen Erkrankung bzw. anderer Merkmale an der HSRM benachteiligt? Das Antidiskriminierungsreferat des AStA berät alle Studierenden bei Erfahrungen mit Diskriminierung und zeigt Handlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten auf.

Die Sozial- und Förderberatung des AStA berät Sie zur Studienfinanzierung und gibt Tipps zu BAFöG, Stipendien und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten. 

Eine kostenlose Erstberatung zu rechtlichen Fragen durch eine Anwaltskanzlei bietet die Rechtsberatung des AStA in einer offenen Sprechstunde an.

 

Beratung des Studentenwerkes Frankfurt

Zu Fragen der Studienfinanzierung und dem Angebot barrierefreier Zimmer in den Wohnheimen des Studentenwerkes Frankfurt berät Sie das Studentenwerk Frankfurt. Weiterhin gibt es dort eine Psychosoziale Beratung sowie Kurse zur Stressbewältigung oder zum Umgang mit Prüfungsängsten für Studierende.

Technische Hilfsmittel

Mikroportanlagen zur Hörunterstützung

Die Hochschule RheinMain bietet ab dem Wintersemester 2019/2020 an allen Standorten ausleihbare FM-/Mikroport-Anlagen zur Hörverstärkung für Studierende mit Hörbeeinträchtigung an. Diese können in den Lehrveranstaltungen genutzt werden. Die Mikroportanlagen können mit einem gültigen Bibliotheksausweis von den Studierenden der Hochschule RheinMain in den Bibliotheken der Hochschule ausgeliehen werden. Die Ausleihe ist auf max. drei Tage hintereinander begrenzt, eine erneute Ausleihe ist möglich.

 

Anträge

Wenn Sie Ihr Studium aus gesundheitlichen oder anderen persönlichen Gründen nicht in Vollzeit absolvieren können, gibt es ggf. die Möglichkeit, in Teilzeit zu studieren: 

Antrag und Informationen zum Teilzeitstudium

Müssen Sie aufgrund einer länger andauernden Erkrankung oder anderer Gründe das Studium unterbrechen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Antrag und Informationen zur Beurlaubung vom Studium

Antrag auf Erstattung des Semesterbeitrages für den ÖPNV

 

Aktuelles & Veranstaltungen

 

Weiterführende Informationen

Übergreifende Infos zur barrierefreien Hochschule RheinMain

studienwahl.de - Studienorientierung

Handbuch Studium und Behinderung PDF (1,28 MB) - Tipps zum Studium mit Beeinträchtigung

Barrierefrei studieren - Portal zur Studienwahl und Studiengestaltung mit Beeinträchtigung

Studentische Interessenvertretungen