Zur Umsetzung didaktischer E-Learning-Szenarien in der Hochschullehre gibt es verschiedene Werkzeuge, die als tägliche Begleiter für die Arbeit mit Multimedia gute Dienste tun. Viele dieser Tools vereinfachen den Umgang mit Texten, Bildern, Videos und Audio, ermöglichen die Umsetzung kooperativer und kollaborativer Lernumgebungen, unterstützen Lehrende wie Lernende bei der Organisation innerhalb des Kurses, leisten Hilfe bei der Koordination größerer Datenmengen, geben den Beteiligten Optionen Kurse und Inhalte individuell zu managen oder zeigen Wege auf, um die Kommunikation im Kursraum zu verbessern.

Die Hochschule RheinMain bietet Ihnen als Lehrende*r vielfältige Möglichkeiten digitale Tools in die Lehre zu integrieren und auf diese Weise Studierende bei der Erreichung der Lernziele zu unterstützen.

Lernen Sie die zahlreichen Möglichkeiten kennen, Ihre Lehrveranstaltungsorganisation mit Stud.IP digital zu unterstützen.

Stud.IP (Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre) ist ein Lernmanagementsystem zur Erstellung und Administration webbasierter Lernumgebungen. Es ermöglicht, Lehrveranstaltungen, Forschungsgruppen oder Gremien ein digitales Äquivalent in Form von sogenannten Veranstaltungen zur Seite zu stellen und diese online zu verwalten.

Weitere Informationen: Lehrveranstaltungsorganisation mit Stud.IP

ILIAS ist eine Lernplattform, mit deren Hilfe Lehr- und Lernmaterialien erstellt und Nutzern/-innen verfügbar gemacht werden können. Mit ILIAS können aufgrund der großen Zahl von verwendbaren Objekten (Lernmodule, Tests, Wikis etc.) didaktische Strukturen für komplette Kurse realisiert werden.

Weitere Informationen: Bereitstellung digitaler Lehr- und Lerninhalte mit ILIAS

  • Web-Konferenzen und Live-Streaming von Lehrveranstaltungen mit Cisco Webex
  • Onlinebetreuung für kleinere Gruppen mit Jitsi

ARSnova ermöglicht die Durchführung von Abstimmungs- und Rückmeldeprozessen zur aktiven Einbeziehung der Studierenden in Lehrveranstaltungen.
Zudem erhalten Lehrende sofortiges Feedback über den Wissensstand der Teilnehmenden.
Diese Abstimmungen eignen sich besonders zum Einstieg in Diskussionen, zur Klärung von Fragen und zur Aktivierung.
ARSnova kann somit als didaktisches Instrument zur Unterstützung von Präsenzveranstaltungen dienen.

Weitere Informationen: Aktivierung im Hörsaal mit ARSnova

EvaExam ermöglicht das teilautomatisiertes Prüfen in Form von Scan-Klausuren.
Die Klausur wird mit einer Software erstellt, ausgedruckt und dann in Papierform den Studierenden vorgelegt.
Die Prüfungen werden anschließend eingescannt und die Ergebnisse von der Software automatisch ausgewertet.

Weitere Informationen: teilautomatisierte Prüfungen mit EvaExam