Nachwuchsförderung
an der Hochschule RheinMain

Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Die Hochschule RheinMain sieht in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses einen zentralen Aspekt ihrer Forschungsaktivitäten und bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, in einem interdisziplinären, praxis- und anwendungsorientierten Umfeld ihre Promotion durchzuführen. Promotionen sind als essenzieller Baustein in Lehr- und Forschungsaktivitäten eingebunden.

Derzeit gibt es an der Hochschule RheinMain rund 70 Doktorandinnen und Doktoranden, die in einem kooperativen Einzelverfahren, in einem der strukturierten Programme oder in einem Promotionszentrum ihre Promotion durchführen.

Die Hochschule RheinMain besitzt das eigenständige Promotionsrecht in den Fachrichtungen Soziale Arbeit und Angewandte Informatik und ist Partnerhochschule in den Promotionszentren Soziale Arbeit (gemeinsam mit der Hochschule Fulda und der Frankfurt University of Applied Sciences) und Angewandte Informatik (gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt, der Hochschule Fulda und der Frankfurt University of Applied Sciences).

Hochschulübergreifend bietet das GraduiertenNetzwerk den Promovierenden die Möglichkeit, sich zu vernetzen und auszutauschen.

 

Das GraduiertenNetzwerk bietet den Doktorandinnen und Doktoranden der Hochschule RheinMain eine hochschulweite Plattform, die dem Austausch und der stärkeren Vernetzung dient. Durch gezielte Maßnahmen werden die Promovierenden in ihrer Forschungstätigkeit finanziell und durch wissenschaftliche Weiterbildungsangebote unterstützt.
Wenn Sie in einem kooperativen Verfahren oder in einem Promotionszentrum an der Hochschule RheinMain promovieren, können Sie sich im GraduiertenNetzwerk anmelden. Die Teilnahme ist unabhängig davon, ob Sie in einem strukturierten Programm (einem Doktorandenkolleg) oder in einem Einzelverfahren promovieren und steht allen Fachrichtungen offen.  
Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass Sie bereits eine betreuende Professorin oder einen betreuenden Professor an der Hochschule RheinMain gefunden haben, die oder der Ihre Promotion bestätigt. Das Vorlegen einer Promotionszusage durch eine kooperierende Universität ist nicht zwingend erforderlich.
Wenn Sie an einer Anmeldung im GraduiertenNetzwerk interessiert sind oder Fragen haben melden Sie sich gerne bei Frau Anne Stosch.

 

Mentoring Hessen ist ein Verbundprojekt  der hessischen Hochschulen zur Förderung von Frauen auf ihren Karrierewegen und bietet eine aufeinander aufgebaute Förderstruktur für Studentinnen, Doktorandinnen, Nachwuchswissenschaftlerinnen und weibliche Nachwuchs-Führungskräfte. Die Förderallianz besteht aus Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und international agierenden Unternehmen.

MentoringHessen bietet für Studentinnen, Doktorandinnen und PostDocs der Hochschule RheinMain folgende Förderlinien:

  • ProCarrer.Mint
    für Studentinnen der MINT-FÄcher
  • ProCareer.Doc
    richtet sich an Doktorandinnen und junge Postdocs aller Fächer in der Phase der individuellen Karriereorientierung
  • ProAcademia
    fördert fortgeschrittene Doktorandinnen und frühe PostDocs mit dem Karriereziel Wissenschaft
  • ProProfessur
    bietet Qualifizierung und Unterstützung für fortgeschrittene Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Universitäts- oder HAW-Professur

Die nächsten Bewerbungsrunde für die Förderlinie ProCareer.Doc startet im Herbst 2020. Bewerbungen sind ab dem 01.10.2020 bis zum 01.12.2020 möglich.

 

Weitere Informationen

Corona: Übergangsregelung im Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Das BMBF ändert das Wissenschaftszeitvertragsgesetz und ergänzt es um eine zeitlich befristete Übergangsregelung. Die Höchstbefristungsdauer für Qualifizierungen wird pandemiebedingt um sechs Monate verlängert.

Weitere Informationen

 

Corona und Stipendien

Bei pandemiebedingten Verzögerungen des Dissertationsvorhabens ist bei vielen Stiftungen eine Verlängerung der Förderung möglich. Die entsprechenden Regelungen können bei der jeweiligen Stiftung erfragt werden.

 

Young Entrepreneurs in Science

Die Workshopreihe "Young Entrepreneurs in Science" bietet Doktorandinnen und Doktoranden während der Corona-Krise Webinare an. In den  zweistündigen Online-Coachings gehen die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Frage nach: Wie viel Startup steckt in Deiner Doktorarbeit?

Weitere Informationen

 

DAAD - Auslandsstipendien für Doktorandinnen und Doktoranden

Das Bewerbungsportal für Kurz- und Jahresstipendien zur Finanzierung von Auslandsaufenthalten ist geöffnet.

Bewerbungsberechtigt sind auch Doktorandinnen und Doktoranden, die an Instituten von Hochschulen für angewandte Wissenschaften / Fachhochschulen (HAW/FH) mit Promotionsrecht forschen. Gleiches gilt für kooperativ Promovierende, sofern die Kooperation in Zusammenarbeit mit einer deutschen Hochschule mit Promotionsrecht erfolgt.

 

DAAD - Projektbezogener Personenaustausch

Doktorandinnen und Doktoranden können über das Programm Reisekostenpauschalen und Aufenthaltsmittel für kurzzeitige Forschungsaufenthalte an ausländischen Partnerinstitutionen beantragen.

Weitere Informationen

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften können in Hessen für forschungsstarke Fachrichtungen ein eigenständiges Promotionsrecht beantragen, das in hochschulinternen oder auch hochschulübergreifenden Promotionszentren ausgeübt wird. 

Die Hochschule RheinMain hat seit dem 1. Januar 2017 gemeinsam mit der Frankfurt University of Applied Sciences, der Hochschule Fulda und der Hochschule Darmstadt das eigenständige Promotionsrecht für die Fachrichtung Soziale Arbeit inne.

Zum 1. November 2017 wurde der Hochschule RheinMain gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt, der Hochschule Fulda und der Frankfurt University of Applied Sciences das Promotionsrecht im Fachgebiet Angewandte Informatik verliehen.

 

Doktorandinnen und Doktoranden, die von einem der Promotionszentren angenommen wurden und deren Erstbetreuer/in von der Hochschule RheinMain kommt, können sich an der Hochschule RheinMain immatrikulieren.

Wenn Sie Interesse an einer Immatrikulation haben wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpersonen:

Promotionszentrum Soziale Arbeit: N.N.

Promotionszentrum Angewandte Informatik: Anne Stosch

Für Fragen zum Thema Promotion und dem GraduiertenNetzwerk wenden Sie sich bitte an Frau Anne Stosch.

BITTE BEACHTEN: Aufgrund der aktuellen Situation ist die telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt. Der beste und schnellste Kommunikationsweg ist per E-Mail.

Anne Stosch
Abteilung VI, Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs

Besucheradresse:

Campus Unter den Eichen, Gebäude F-III, 2. OG, Raum 11
Telefon: +46 611 9495 1538

Postanschrift:

Hochschule RheinMain
Abteilung VI, Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs
Postfach 3251
65022 Wiesbaden