Nachwuchsförderung
an der Hochschule RheinMain

Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Die Hochschule RheinMain sieht in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses einen zentralen Aspekt ihrer Forschungsaktivitäten und bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, in einem interdisziplinären, praxis- und anwendungsorientierten Umfeld ihre Promotion durchzuführen. Promotionen sind als essenzieller Baustein in Lehr- und Forschungsaktivitäten eingebunden.

Derzeit gibt es an der Hochschule RheinMain rund 80 Doktorandinnen und Doktoranden und ebensoviele Promotionsinteressierte, die in einem kooperativen Einzelverfahren, in einem der strukturierten Programme oder in einem Promotionszentrum ihre Promotion durchführen.

Die Hochschule RheinMain besitzt das eigenständige Promotionsrecht in den Fachrichtungen Soziale Arbeit, Angewandte Informatik und Mobilität und Logistik und ist Partnerhochschule in den jeweiligen Promotionszentren.

Hochschulübergreifend bietet das GraduiertenNetzwerk den Promotionsinteressierten und Promovierenden die Möglichkeit, sich weiterzubilden, zu vernetzen und auszutauschen.

Sie promovieren unter der Betreuung einer Professorin oder eines Professors der Hochschule RheinMain oder sind Postdoc an der HSRM? Dann können Sie sich im GraduiertenNetzwerk anmelden, das Promotionsinteressierten, Doktorand:innen und Postdocs eine hochschulweite Plattform bietet.

Das Netzwerk bietet Ihnen beispielsweise kostenfreie Weiterbildungsmöglichkeiten, den Austausch mit anderen Promovierenden und Postdocs sowie eine finanzielle Unterstützung während Ihrer Promotion.

Aktuelle Angebote des Netzwerks finden Sie unter dem Punkt "Aktuelles".

Informationen zum Netzwerk und zur Anmeldung erhalten Sie bei Anne Stosch.

Fit für die Lehre möchte Sie für die besonderen Aspekte des Lehrens und Lernens an der Hochschule sensibilisieren und Sie in Ihrer Lehre weiter hoch hinaus bringen. Dabei werden keine Patentrezepte vermittelt, die Teilnehmenden werden vielmehr unterstützt, einen für das eigene Fach, den eigenen Praxisbezug und die eigene Persönlichkeit angemessenen Lehrstil zu finden. Die Freude am Lehren soll gestärkt und die Neugier auf Möglichkeiten einer innovativen Gestaltung Ihrer Lehre geweckt werden.

Das Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von einem Jahr und Sie erhalten nach der Teilnahme ein Zertifikat über die Teilnahme. Über den gesamten Kurszeitraum hinweg werden Sie durch ein Trainer:innenteam begleitet und beraten. Seien Sie mit dabei und gehen Sie mit uns „hoch hinaus“.

Weitere Informationen finden Sie unter hier.

Um Unterbrechungen im Beschäftigungsverhältnis von Doktorand:innen zu verhindern, die ihre Promotion durch Mitarbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter:in in einem drittmittelfinanzierten Forschungsprojekt finanzieren, hat die Hochschule RheinMain den Brückenfonds eingerichtet (Richtlinie Brückenfonds).

Aus den Mitteln des Brückenfonds können Finanzierungslücken zwischen Drittmittelprojekten geschlossen und so eine Beschäftigungskontinuität während der Promotion sichergestellt werden.

Ansprechpartnerin: Anne Stosch

Mentoring Hessen ist ein Verbundprojekt  der hessischen Hochschulen zur Förderung von Frauen auf ihren Karrierewegen und bietet eine aufeinander aufgebaute Förderstruktur für Studentinnen, Doktorandinnen, Nachwuchswissenschaftlerinnen und weibliche Nachwuchs-Führungskräfte. Die Förderallianz besteht aus Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und international agierenden Unternehmen.

Mentoring Hessen bietet für Doktorandinnen und PostDocs der Hochschule RheinMain folgende Förderlinien:

  • ProCareer.Doc
    richtet sich an Doktorandinnen und junge Postdocs aller Fächer in der Phase der individuellen Karriereorientierung
  • ProAcademia
    fördert fortgeschrittene Doktorandinnen und frühe PostDocs mit dem Karriereziel Wissenschaft
  • ProProfessur
    bietet Qualifizierung und Unterstützung für fortgeschrittene Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Universitäts- oder HAW-Professur

Die nächste Bewerbungsrunde für die Förderlinien ProCareer.Doc, ProAcademia und ProProfessur starten voraussichtlich im Herbst 2023.

Ansprechpartnerin: Anne Stosch

Online-Workshop "Dissertation als Projekt", 28.03. & 02.05.2023

Die Planung und die Durchführung einer Promotion inklusive des Verfassens der Dissertation erfordert Selbst- und Projektmanagementkenntnisse. Insbesondere in einer berufsbegleitenden Promotion sind die Verpflichtungen herausfordernd. Promovierende müssen hier neben dem Privatleben auch die Vereinbarkeit mit den beruflichen Verpflichtungen in den Blick nehmen. Dies bezieht sich nicht nur auf das Verfassen der Dissertation, sondern auch auf die promotionsbegleitenden und selten zu beeinflussenden terminlichen Verpflichtungen mit Betreuenden, Teilnahme an Weiterbildungen und Konferenzen, Forschungsaufenthalten etc.

In diesem von GraduiertenNetzwerk und iwib organisierten Workshop werden Ihnen verschiedene Techniken des Projektmanagements, des Zeit- und Selbstmanagements und der Organisation des Promotionsvorhabens durch praxisorientierte Methoden vermittelt.

Referentin ist Frau Dr. Nadine Chmura. Der Workshop ist zweigeteilt und findet am 28.03. und am 02.05.2023 statt, jeweils von 9 bis 13 Uhr.

Anmeldungen bitte bis 28.02.2023 an Anne Stosch.

 

 

PUR - Das PUblikations-Repositorium der HSRM

PUR (PUblikationen-Repositorium) bietet den Mitgliedern und Angehörigen der Hochschule RheinMain die Möglichkeit eigene Veröffentlichungen vorzunehmen oder extern vorgenommene Veröffentlichungen zu melden. Es ist damit das zentrale Nachweisinstrument für die Publikationsaktivitäten der Hochschule. PUR wird gemeinschaftlich von der Hochschul- und Landesbibliothek RheinMain und dem hebis-Verbund betrieben.

In der online-Veranstaltung stellt Ihnen Frau Kreutzer von der HLB PUR vor.

Wann: 23.03.2023, 14 – 15:30 Uhr

Anmeldung bitte bis zum 15.03.2023 an Anne Stosch.

 

Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Bund-Länder-Programm „FH-Personal“ geförderten Projekt REQUAS (Kooperative Rekrutierungs- und Qualifizierungslinien) hat eine Kooperation von Hochschule RheinMain (HSRM) und ausgewählten Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) (Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM, Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF) ein innovatives Programm zur Gewinnung und Entwicklung von Fachhochschulprofessorinnen und –professoren zusammengestellt.

Zur REQUAS - Projektübersicht

Vorstellung der verschiedenen RQ-Linien:

Post Docs - Praxisqualifikationslinie

Senior Researchers - Nebentätigkeitslinie

Gender Equality - Frauenförderlinie

Ansprechpartner: Dr. Dominik Weigand

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften können in Hessen für forschungsstarke Fachrichtungen ein eigenständiges Promotionsrecht beantragen, das in hochschulinternen oder auch hochschulübergreifenden Promotionszentren ausgeübt wird. 

Die Hochschule RheinMain ist derzeit an drei Promotionszentren beteiligt:

Promotionszentrum Soziale Arbeit

Die Hochschule RheinMain hat seit dem 1. Januar 2017 gemeinsam mit der Frankfurt University of Applied Sciences, der Hochschule Fulda und der Hochschule Darmstadt das eigenständige Promotionsrecht für die Fachrichtung Soziale Arbeit inne.

Promotionszentrum Soziale Arbeit

Promotionszentrum Angewandte Informatik

Seit dem 1. November 2017 besitzt die Hochschule RheinMain gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt, der Hochschule Fulda und der Frankfurt University of Applied Sciences das Promotionsrecht im Fachgebiet Angewandte Informatik

Promotionszentrum Angewandte Informatik

Promotionszentrum Mobilität und Logistik

Am 14. September 2020 wurde den Hochschulen RheinMain und Fulda sowie der Frankfurt University of Applied Sciences das Promotionsrecht in der Fachrichtung Mobilität und Logistik verliehen.

Promotionszentrum Mobilität und Logistik

Doktorandinnen und Doktoranden, die von einem der Promotionszentren angenommen wurden und deren Erstbetreuer:in von der Hochschule RheinMain kommt, können sich an der Hochschule RheinMain immatrikulieren. Eine Immatrikulation ist jederzeit möglich, auch im laufenden Semester. Es fallen die üblichen Semesterbeiträge an, jedoch können die Kosten für das Semesterticket auf Antrag erstattet werden.

Kontakt: Anne Stosch

Margarita Gutjar

Margarita Gutjar promoviert im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen.Sie forscht dazu im Projekt „Clever! Electric City Rüsselsheim“ im Rahmen der sozialwissenschaftlichen Begleitforschung zum  Nutzen und der Wahrnehmung von Elektromobilität und wie diese am besten politisch beworben wird.
Zum Bericht

Robin Horst

Robin Horst promoviert an der Hochschule RheinMain zu den Themen Mensch-Computer-Interaktion, virtuelle Realität und Game Software Engineering. Mit seinen Erkenntnissen möchte er dazu beitragen, virtuelle Realität leichter in der Lehre nutzbar zu machen.

Zum Bericht

Carolin Weckbecker

Carolin Weckbecker promoviert am Fachbereich Wiesbaden Business School. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit betrieblicher Altersversorgung in Deutschland.

Zum Bericht

Matthias Enders

Matthias Enders hat an der Hochschule RheinMain Angewandte Physik studiert. Jetzt promoviert er im Bereich der Wasserstofftechnologie.

Zum Bericht

Abteilung VI, Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs

Anne Stosch

Besucheradresse:

Campus Unter den Eichen, Gebäude F-III, 2. OG, Raum 11
Telefon: +49 611 9495 1538

Postanschrift:

Hochschule RheinMain
Abteilung VI, Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs
Postfach 3251
65022 Wiesbaden