Prof. Dr. phil. Davina Höblich

Prof. Dr. phil. Davina Höblich | Soziale Arbeit - Bildung, Ethik, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Allgemein:

Raumnummer: E 209
E-Mail: Davina.Hoeblich(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon: +49611/9495-1314

Postanschrift:

Postfach 3251
65022 Wiesbaden

Besuchsadresse:

Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden

Sprechzeiten:

Terminvergabe über Stud.IP

Arbeitsschwerpunkte

  • Profession und Professionalisierung Sozialer Arbeit
  • Gender und Queer Studies
  • Kinder - und Jugendhilfe (insbesondere Arbeit mit Kindern und Jugendllichen, Kinderschutz, Eltern- und Familienbildung, Jugendwohnen)
  • Bildung, Ungleichheit und Teilhabe
  • Professions- und Forschungsethik in der Sozialen Arbeit
  • Soziale Ungleichheit im Bildungssystem
  • Methodologie und Methoden qualitativer Sozialforschung

Forschung

Projekte

  • 2020-2021 Leitung des Projekts „Queer Professionals – Professionalität zwischen „queerer Expert*in“ und „Andere*r“ in der Sozialen Arbeit“ (QueerProf) finanziert aus Mitteln des Hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt (APAV) des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.
  • 2017-2019 Professorales Mitglied im EU-Forschungsprojekt „Participation for Protection P4P“ –gefördert von der Europäischen Union.
  • 2016-2017 Leitung des Projekts „Sexuelle Orientierung (k)ein Thema in der Kinder- und Jugendhilfe (SeKiJu) – Sexuelle Orientierung als professionelle Herausforderung für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe“ - finanziert aus dem Förderprogramm „Forschung für die Praxis“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.
  • 2012-2013 Co-Leitung des Projekts „Interdisziplinäre Begleitung von Nachhaltigkeitsprozessen an Bildungseinrichtungen in den Bereichen Bildung, Management und Bauentwicklung“ gefördert durch die Forschungsförderung der Hochschule RheinMain; Kooperation der FB Architektur und Bauwesen mit dem FB Sozialwesen
  • 2012-2013 Leitung des Projekts „Es ist normal verschieden zu sein – Durchführung eines Forschungsprojektes zur Umsetzung einer Pädagogik der Vielfalt.“ Lehrforschungsprojekt zu Sexuellen Identitäten in der Kinder- und Jugendhilfe, gefördert durch die Forschungsförderung der Hochschule RheinMain

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

  • Höblich, Davina (2022): „Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Kinder- und Jugendhilfe. Professionelle -Adressat*innen - Institutionen - Gesellschaft. Weinheim: BeltzJuventa. in Vorbereitung
  • Höblich, Davina/Mantey, Dominik (Hrsg.) (2021/22): Handbuch Sexualität und Soziale Arbeit. Weinheim, Basel: BeltzJuventa, in Vorbereitung
  • Schulze, Heidrun/Höblich, Davina/Mayer, Marion (Hrsg.) (2018): Macht – Diversität – Ethik in der Beratung: Wie Beratung Gesellschaft macht. Opladen: Budrich.
  • Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.) (2015): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB.
  • Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.) (2012): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 1. Auflage. Stuttgart: UTB.
  • Höblich, Davina (2010): Biografie, Schule und Geschlecht. Bildungschancen von SchülerInnen. Wiesbaden: VS Verlag.
  • Ahmed, Sarina/Höblich, Davina (Hrsg.) (2010): Theoriereflexionen zur Kooperation von Jugendhilfe und Schule. Brücken und Grenzgänge. Bad Heilbrunn: Schneider Hohengehren.
  • Helsper, Werner/Ullrich, Heiner/Stelmaszyk, Bernhard/Höblich, Davina/Graßhoff, Gunther/Jung, Dana (2007): Autorität und Schule. Die empirische Rekonstruktion der Klassenlehrer-Schüler-Beziehung an Waldorfschulen. Wiesbaden: VS Verlag.
  • Graßhoff, Gunther/Höblich, Davina/Idel, Till-Sebastian/Kunze, Katharina/Stelmaszyk, Bernhard (Hrsg.) (2007): Reformpädagogik trifft Erziehungswissenschaft. Mainz.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden (Auswahl)

  • Höblich, Davina (2021): Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt (k)ein Thema der Sozialen Arbeit? – Dilemmata Professioneller in der Thematisierung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt am Beispiel der Kinder- und Jugendhilfe. In: Klein, Alexandra/Langer, Antje (Hrsg.): Konfliktfeld Sexualität. Theoretische und empirische Analysen zur pädagogischen Bearbeitung des Sexuellen. Barbara Budrich, im Erscheinen.
  • Klausch, Peter, Struck, Norbert/Höblich, Davina: Dachorganisationen. In: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit, im Erscheinen.
  • Höblich, Davina: Schwangerenberatung. In: Amthor, Ralph-Christian/Goldberg, Brigitta/Hansbauer, Peter/Landes, Benjamin/Wintergerst, Theresia (Hrsg.): Kreft/Mielenz – Wörterbuch Soziale Arbeit, im Erscheinen.
  • Höblich, Davina/Goede, Hannah (2021): Zwischen Normalisierung und Dekonstruktion – Heteronormativitätskritische Soziale Arbeit als Grenzbearbeitung. In: Sozial Extra 45, H. 3, im Erscheinen.
  • Höblich, Davina (2021): Forschungsethik zwischen Agency und Vulnerabilität. Forschungsethische Herausforderungen am Beispiel der Forschung mit LSBT*IQ Kinder und Jugendlichen. In: Franz, Juli/Unterkofler, Ursula (Hrsg.): Forschungsethik in der Sozialen Arbeit. Prinzipien und Erfahrungen. Barbara Budrich. 131-142.
  • Baer, Steffen/Höblich, Davina (2021): Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. In: Sozial Extra, S. 1–4 (auch online unter https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs12054-021-00364-0).
  • Höblich, Davina (2020): Peers – die Rolle von Gleichaltrigenbeziehungen bei der Reproduktion oder Bewältigung von Armut. In: Rahn, Peter/Chassé Karl August (Hrsg.): Handbuch Kinderarmut. Barbara Budrich. 199-207.
  • Höblich, Davina (2020): Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der offenen Bildung und Erziehung –Sexuelle Orientierungen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. In: Jugendhilfe 58, H. 06, 547-552.
  • Höblich, Davina (2020): Soziale Arbeit als Projekt sozialer Gerechtigkeit. Dilemmata im Umgang mit Differenz am Beispiel sexuelle Orientierung. In: Cloos, Peter/Lochner, Barbara/Schoneville, Holger (Hrsg.): Soziale Arbeit als Projekt. Konturierung von Disziplin und Profession. Wiesbaden: Springer VS. S. 119–129.
  • Höblich, Davina/Grendel, Tanja/Nunes, Rita/Schulze, Heidrun (2020): Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt – ein Thema der Kinderrechte? In: Hessische Jugend. Fachmagazin für Jugendverbandsarbeit Hessen 72, H. 2, S. 13–15 (auch online unter https://www.hessischer-jugendring.de/publikationen/hessische-jugend/).
  • Höblich (2019): Factsheet LSBT*IQKinderund Jugendliche. Zusammenfassung zentraler Ergebnisse aus Fokusgruppen mit LSBT*IQ Kindern und Jugendlichen, die Gewalt erlebt haben - Deutsche Länderstudie. Wiesbaden.
  • Höblich, Davina (2019): Sexuelle Orientierung. In: Grendel, Tanja (Hrsg.): Sozialisation und Soziale Arbeit. Studienbuch zu Theorie, Empirie und Praxis. Wiesbaden: Springer VS. S. 158–168.
  • Höblich, Davina/Kellermann, Anna (2019): Teilhabechancen lesbischer, schwuler und bisexueller Jugendlicher in der stationären Kinderund Jugendhilfe – Sexuelle Orientierung als professionelle Herausforderung. In: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.): Teilhabe durch*in*trotz Sozialpädagogik. Weinheim: Beltz. S. 103–116.
  • Höblich, Davina (2018): Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Beratung zwischen Mikroaggressionen und (Un)Sichtbarkeit. In: Schulze, Heidrun/Höblich, Davina/Mayer, Marion (Hrsg.): Macht – Diversität – Ethik in der Beratung: Wie Beratung Gesellschaft macht. Opladen: Budrich. 187-205.
  • Mayer, Marion/Höblich, Davina/Schulze, Heidrun (2018): Professionalisierung im politischen Handlungsraum: Wie kommt Beratung zur Macht? In: Schulze, Heidrun/Höblich, Davina/Mayer, Marion (Hrsg.): Macht – Diversität – Ethik in der Beratung: Wie Beratung Gesellschaft macht. Opladen: Budrich. S. 57–73.
  • Schulze, H./Höblich, D./Mayer, M (2018): Einleitung. In: Schulze, Heidrun/Höblich, Davina/Mayer, Marion (Hrsg.): Macht – Diversität – Ethik in der Beratung: Wie Beratung Gesellschaft macht. Opladen: Budrich. S. 11–27.
  • Schulze, Heidrun/Höblich, Davina/Mayer, Marion (Hrsg.) (2018): Macht – Diversität – Ethik in der Beratung: Wie Beratung Gesellschaft macht. Opladen: Budrich.
  • Höblich, Davina (2017): Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Eine Herausforderung, Jugend zu ermöglichen. In: Sozial Extra, H. 3, S. 47–49.
  • Höblich, Davina/Kellermann, Anna (2017): Sexuelle Orientierung (k)ein Thema in der Kinderund Jugendhilfe (SeKiJu). Sexuelle Orientierung als professionelle Herausforderung für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Soziale Passagen 9, H. 2, 441- 446.
  • Höblich, Davina (2016): Sexuelle Vielfalt - ein Thema für pro familia. In: pro familia magazin, H. 2, S. 6–9.
  • Ahmed, Sarina/Höblich, Davina (2015): Bildung, sozialpädagogische. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB. S. 43–45.
  • Ahmed, Sarina/Höblich, Davina (2015): Hilfen zur Erziehung. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB. S. 130–132.
  • Höblich, Davina (2015): Autorität. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB. S. 33–34.
  • Höblich, Davina (2015): Frauenhäuser. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB. S. 90–91.
  • Höblich, Davina (2015): Habitus. In: Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB. S. 122.
  • Höblich, Davina/May, Michael/Schulze, Heidrun (2015): Versagte Anerkennung als Ausschlusspraxis Sozialer Arbeit. In: Kommission Soziapädagogik (Hrsg.): Praktiken der Ein- und Ausschließung in der Sozialen Arbeit. Weinheim: Beltz. S. 107–124.
  • Thole, Werner/Höblich, Davina/Ahmed, Sarina (Hrsg.) (2015): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Stuttgart: UTB.
  • Höblich, Davina (2014): Das ist doch voll schwul! Sexuelle Orientierung und Scham in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Sozial Extra 38, H. 3, S. 43–46.
  • Höblich, Davina/Meuth, Miriam (2014): Wohnen im Übergang ins Erwachsenenalter. In: Schröer, Wolfgang/Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Böhnisch, Lothar/Lenz, Karl (Hrsg.): Handbuch Übergänge. Weinheim: Beltz. S. 291–310.
  • Thole, Werner/Höblich, Davina (2014): „Freizeit“ und „Kultur“ als Bildungsorte. Kompetenzerwerb über non-formale und informelle Praxen von Kindern und Jugendlichen. In: Palentien Christian/Rohlfs, Carsten/Harring, Marius (Hrsg.): Kompetenz-Bildung. Soziale, emotionale und kommunikative Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. Wandel – Perspektiven – Modelle. 2. Auflage. Wiesbaden: VS. S. 83–112.

Ausführliches Publikationsverzeichnis auf Anfrage

Funktionen und Mitgliedschaften

Gremien | Extern

  • Mitglied im Vorstand der Kommission Sozialpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) (seit 2021) link
  • Leitung und Organisatorin der Forschungs(ethik)forums der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) (seit 2020) link
  • Mitglied im Fachausschuss Sexualitäten des Bundesverbands pro familia e.V.(2014-2017 und seit 2019)  link
  • Mitglied der Fachkomission für einen wissenschaftlichen Austausch im Rahmen des Verbots sog. Konversionstheorapien des Bundesgesundheitsministeriums (2019)
  • 1. Vorsitzende im im Vorstand der Bundesverbands pro familia e.V. (2017-2019)
  • Stellvertretende Vorsitzende im Vorstand der Bundesverbands pro familia e.V. (2014-2017)

Gremien | Intern (Selbstverwaltung)

  • stellv. Leitung Forschungsinstitut RheinMain für soziale Arbeit (FoRM)
  • Leitung des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit und Bildung in Kindheit und Jugend (seit 2013)
  • Stellv. Leitung des Bachelorstudiengangs BASA-Online (seit 2013)
  • Mitglied im Fachbereichsrat (seit 2019)
  • Mitglied der Senatskommission Gleichstellung (seit 2014)
  • stellv. Mitglied der Senatskommission Systemakkreditierung (seit 2019)
  • Vertreterin der Hochschule RheinMain bei „Wir in Wiesbaden“

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied der Sektionen Forschung, der FG Ethik und der FG Gender in der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • Mitglied im Netzwerk Rekonstruktive Soziale Arbeit (NWRSA) link
  • Mitglied in der European Social Work Research Association (ESWRA) link