AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH INGENIEURWISSENSCHAFTEN

Kinder-Uni zum Thema Rennwagen

Dekan Prof. Dr. Christian Glockner begrüßt die Teilnehmenden.

Dekan Prof. Dr. Christian Glockner begrüßt die Teilnehmenden. © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

Maximilian Müller und Viola McKearney von der Scuderia Mensa

Maximilian Müller und Viola McKearney von der Scuderia Mensa © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

Das feuerfeste Outfit der Rennwagenfahrerinnen und -fahrer konnte anprobiert werden.

Das feuerfeste Outfit der Rennwagenfahrerinnen und -fahrer konnte anprobiert werden. © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

Wieso braucht ein Rennauto Flügel? Dieser Frage widmete sich die zweite Veranstaltung der Rüsselsheimer Kinder-Uni in diesem Semester. Eine Antwort darauf kam zum Ende der Veranstaltung sogar aus dem Publikum: "Damit das Auto nach unten gedrückt wird." "Richtig!", freute sich Maximilian Müller vom studentischen Rennteam Scuderia Mensa. "So können wir den Wagen sehr leicht bauen und trotzdem schnell damit fahren."
Müller und seine Teamkollegin Viola McKearney zeigten den 8- bis 12-jährigen Studierenden, wie sie in der Scuderia Mensa jedes Jahr einen Rennwagen konstruieren und damit an internationalen Formula Student Races teilnehmen. Ganz nebenbei erklärten sie dabei auch, welche Bestandteile in einem Rennwagen verbaut werden und was für Unterschiede es zu einem regulären PKW gibt. So schaltet man im Rennwagen der Scuderia Mensa per Knopfdruck, es gibt fünf Sicherheitsgurte und statt eines Airbags wurde eine rechteckige Crash Box verbaut, die beim Aufprall zusammengequetscht wird. Eine weitere Besonderheit ist die Ausstattung der Fahrerin bzw. des Fahrers mit feuerfester Unterwäsche, Handschuhen, Overall und Helm. Dieses Outfit durften die jungen Studierenden dann auch gleich selbst einmal anprobieren.

Workshops und Werkstattrundgang

Auf die zum Abschluss gestellte Frage, wie es ihnen gefallen habe, reagierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit begeistertem Klopfen. Dass man an der Hochschule so zeigen kann, dass einem etwas gefallen hat, hatten sie zu Beginn der Veranstaltung von Dekan Prof. Dr. Christian Glockner erfahren. "Am besten fand ich den Film, in dem gezeigt wurde, wie das Fahren funktioniert", berichtete die Schülerin Anna nach der Vorlesung im Foyer des A-Gebäudes. Die Zuhörerinnen und Zuhörer hatten dort die Möglichkeit, auch einmal selbst im aktuellen Rennwagen der Scuderia Platz zu nehmen.
Am Nachmittag konnten die Nachwuchs-Studierenden dann an verschiedenen Workshops zum Thema teilnehmen. Dort lernten sie Ballonautos zu basteln, konnten sich in der Werkstatt des Racing Teams umsehen und im Rennsimulator das Rennwagen-Modell aus dem Jahr 2008 steuern.

Die Kinder-Uni Rüsselsheim ist eine Veranstaltungsreihe der Jugendförderung Rüsselsheim in Kooperation mit der Hochschule RheinMain, die bereits seit dem Wintersemester 2007/2008 stattfindet. Der nächste Termin ist am 18. Januar 2020.  Dann berichtet Prof. Dr. Ulrike Stadtmüller, wie man mit winzig kleinen Bauplänen aus Körperzellen Verbrecher fangen kann.