GASTHÖRENDENPROGRAMM FÜR GEFLÜCHTETE

Gasthörendenprogramm für Geflüchtete

Das Gasthörendenprogramm ermöglicht einen realistischen Einblick in den deutschen Studienalltag. Die Gasthörenden besuchen normale Lehrveranstaltungen mit anderen Studierenden.

Die Teilnehmenden lernen somit andere Studierende und ihr Studienfach kennen. Außerdem führt das Programm die Teilnehmenden in den typischen Tagesablauf von deutschen Hochschulen ein, um anschließend gut vorbereitet in das eigentliche Studium zu starten.

Die Entscheidung, welche Kurse besucht werden, treffen die Teilnehmenden in Absprache mit ihren Ansprechpartner:innen in den Fachbereichen. Ziel des Programms ist es Interessierten ein reguläres Studium zu ermöglichen. Pro Semester wird den Teilnehmenden der Besuch von Lehrveranstaltungen bis zu 12 Semesterwochenstunden erlaubt.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Gasthörerprogramm ist, dass Gasthörende die Lehrveranstaltungen verstehen. Aus diesem Grund sind Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 oder höher notwendig.

Ein Besuch des Gasthörendenprogramm ist auch unabhängig von dem „Start@HSRM “-Programm möglich, bedarf aber ebenfalls einer Anmeldung. Das Anmeldeverfahren wir während der Informationsabende erklärt und eine Teilnahme an einem Informationsabend ist Pflicht. 

Ansprechperson:

Frau Rauschmayr (Nachfolge Frau Chander)