WELCHE KOMPETENZEN WERDEN IM STUDIENGANG ERWORBEN?

Welche Kompetenzen werden im Studiengang erworben?

Der Studiengang qualifiziert für alle Tätigkeitsbereiche Sozialer Arbeit. Daneben zielt er auf eine spezifische Qualifizierung von Fachkräften in sozialpädagogischen/sozialarbeiterischen Arbeitsfeldern in Bildungsbereichen mit Adressat*innen zwischen Null bis 27 Jahren (von der Geburt bis zum Übergang Schule - Ausbildung - Beruf), wie z. B. der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendberufshilfe, Familienbildung und Sozialer Arbeit in der Schule.

Sie erwerben in 29 Modulen ein breites Fachwissen über die theoretischen und methodischen Grundlagen der Sozialen Arbeit. Des Weiteren lernen Sie die multidisziplinären Zugänge der Sozialen Arbeit – darunter Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit sowie deren Bezugswissenschaften wie Pädagogik, Gesellschaftswissenschaften, Recht und Forschungsmethoden – im Gesamtzusammenhang der Profession zu verstehen. Sie verfügen zudem über die erforderlichen Kompetenzen, um gemeinsam mit Menschen insbesondere im Kindes- und Jugendalter in kritischen und belastenden Lebenskonstellationen deren soziale Bedingungen mit Blick auf deren Bildungsperspektiven zu verändern sowie Handlungsmöglichkeiten zu erweitern.

Das Studium befähigt Sie professionelle Handlungskonzepte zu entwickeln und in Kooperation mit Adressat*innen sowie Fachkräften und Akteur*innen des Arbeitsfeldes umzusetzen. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis, eine interdisziplinäre, problemorientierte Ausbildung und die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen, insbesondere im Bereich der Selbstreflexion, zeichnen diesen Studiengang aus.

  •