WERKSTOFF- UND BAUTEILPRÜFUNG

Labor für Werkstoff- und Bauteilprüfung

Das WKP-Labor steht Studierenden der Hochschule in Lehrveranstaltungen und hierbei insbesondere im Rahmen von Praktika zur Verfügung. Die Studierenden erhalten tiefgehende Einblicke in das Fachgebiet der Werkstoffprüfung und haben die Möglichkeit, selektierte Versuche selbstständig durchzuführen. Mit allen gängigen Testverfahren der zerstörenden und zerstörungsfreien Werkstoffprüfung unterstützt das Labor Studierende außerdem bei Ihren Bachelor-, Master- und Projektarbeiten.

Quasi-statische, zyklische und schlagdynamische Prüfungen können sowohl an Metallen als auch an Kunststoffen durchgeführt werden. Die Hochschule prüft Bauteile und Werkstücke unabhängig und zuverlässig. Neben Normprüfungen werden auch individuelle und anforderungsspezifische Messungen durchgeführt. 

 

Ausstattung

Zerstörende Werkstoffprüfung

  • Universalprüfmaschine, Prüfkraft max. +/- 10 kN
  • Universalprüfmaschine, Prüfkraft max. +/- 200 kN mit Ofen für Versuche bis max. 950 0C
  • Servohydraulischer Pulser mit 2-Achsen, max. Prüfkraft +/- 100 kN; Prüfweg max.+/- 75 mm
  • Servohydraulischer Pulser, Prüfkraft +/- 50 kN, Prüfweg max. +/- 75 mm
  • Pendelschlagwerk bis 150 J
  • Härteprüfgerät nach Brinell, Vickers und Rockwell
  • Umlaufbiegemaschine

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

  • Röntgenfluoreszenz
  • Endoskop
  • Ultraschallprüfung

Weitere Laborgeräte

  • Härteöfen bis 1150°C
  • Kälte-/Wärmeprüfschrank -70 bis + 120°C
  • Prüfschrank für vollautomatische Klima- Wechseltestprüfungen (Salzsprühtest u.a.)
  • Metallographie / Schliffbilder / Mikroskopie
  • Laborgalvanik
  • Potentiostat für elektrochemische Untersuchungen

 

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen Werkstoffkunde/ -technik bzw. Werkstoffe A/B in den Studiengängen Maschinenbau, Internationales Ingenieurwesen, Kooperatives sowie berufsbegleitendes Ingenieurstudium und Wirtschaftsingenieurwesen

 

Praktika

  • Zugversuch und Härteprüfung
  • Kerbschlagbiegeversuch
  • Lebensdauer von Bauteilen
  • Stirnabschreckversuch
  • Auslagern von Aluminium
  • Kerbwirkung und Dehnmessstreifen
  • Kriechen (Kunststoffe)
  • Zählverfahren (Dynamische Betriebslastsimulation)
  • Beschichtungsverfahren (Anodisieren, Vernickeln, Vergolden, …)
  • Risse (Bruchmechanik, Risswachstum)
  • Ver- /Entfestigung von Werkstoffen
  • Korrosion und Stromdichte-Potentialkurven

 

 

Laborleitung

Prof. Dr. -Ing. Ralf Koch

Tel: +49 6142/898-4340
E-Mail: ralf.koch@hs-rm.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

B. Eng. Anna Bergstreiser

Tel: +49 6142/898-4319 
E-Mail: anna.bergstreiser@hs-rm.de