AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH INGENIEURWISSENSCHAFTEN

Auszeichnung für DEMO TO GO: VR-gestützter Ansatz zum Mikrolernen

Robin Horst mit dem Best Paper Award. © Elisabeth Stein

IEEE TALE-Konferenz © Robin Horst

Die Jury der diesjährigen IEEE TALE-Konferenz im indonesischen Yogyakarta prämierte Robin Horst, wissenschaftlicher Mitarbeiter im IMPACT RheinMain-Teilprojekt DEMO TO GO, mit dem Best Paper Award für die beste eingereichte wissenschaftliche Publikation. Auf der vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), dem größten technischen Berufsverband der Welt, ausgerichteten Konferenz diskutierten Experten digitale und innovative Lernansätze für den MINT-Bereich. Das gemeinsam mit Prof. Dr. Ralf Dörner, Teilvorhabenleiter DEMO TO GO, verfasste Paper setzte sich gegen knapp 200 weitere eingereichte Arbeiten durch. Darin erörtern die beiden Wissenschaftler, inwieweit sich der aus den Bildungswissenschaften stammende und vor allem im E-Learning eingesetzte Ansatz des Mikrolernens bei der Erstellung von Inhalten für Virtual Reality (VR) Anwendungen nutzen lässt. Mikrolernen meint dabei die Zerlegung von Lernstoff in kleine und in sich abgeschlossene Lerneinheiten, sogenannte „Nuggets“, mit denen ein spezifisches Lernziel erreicht werden soll. Aktuell wird dieser Ansatz zur Wissensvermittlung in einer im Rahmen von DEMO TO GO entwickelten Virtualisierung einer Brennstoffzelle genutzt, bei der die Lernenden etwa mittels VR-Brille spielerisch kleine Puzzles wie den richtigen Aufbau der Brennstoffzelle lösen können.

Weitere Informationen zum Teilvorhaben Demo to Go