PRIMZAHL - JA ODER NEIN?

Primzahl - ja oder nein?

Primaboinca - Worum geht es?

Eine Primzahl ist eine Zahl, die nur durch 1 und sich selbst ohne Rest teilbar ist. Neben unzähligen mathematischen Zusammenhängen sind beonders die große Primzahlen für vielfältige technische Anwendungen erforderlich (z.B. in der Kryptographie, der Verschlüsselung von Daten).

Haben Sie aber auf die Frage, ob es sich bei der Zahl 45987654908765436789127 um eine Primzahl handelt, spontan die richtige wissenschaftlich abgesicherte Antwort parat?

Wenn ja, melden Sie bitte bei Prof. Dr. Steffen Reith .

Wenn nein, verstehen Sie nun, dass es wichtig ist, Rechenverfahren zu entwickeln, die herausfinden können, ob eine gegebene Zahl eine Primzahl ist. Erstaunlicherweise wurde erst im Jahr 2002 ein schnelles Verfahren (AKS-Algorithmus) gefunden, das diese Aufgabe immer zuverlässig löst.

Im Rahmen des Projekts primaboinca  soll mit Methoden des verteilten Rechnens mit weltweit verteilten freiwilligen Teilnehmern eine Vermutung aus dem Umfeld des AKS-Algorithmus experimentell überprüft werden, die, falls sie richtig wäre, eine massive Beschleunigung von AKS bedeuten würde.

Der Umsetzung dieses ehrgeizigen Vorhabens stellen sich Masterstudierende von Prof. Dr. Steffen Reith.

Sie wollen mehr über "primaboinca" wissen? Dann klicken Sie hier

Das Institut für Nachhaltige Mobilität und Energie (INME) der Hochschule RheinMain leistet einen Beitrag zur Forschung und Entwicklung für die Mobilität von morgen. Es versteht sich als Element der intellektuellen Infrastruktur für die Mobilität von Morgen am Standort Rüsselsheim. In einem interdisziplinären Ansatz, der technologische und sozio-ökonomische Aspekte vereint, befassen wir uns aus einer wissenschaftlichen Perspektive mit der Mobilität von morgen. Dabei folgen wir einem modernen Wissenschaftsverständnis, das nicht mehr mit der erfolgreichen Erforschung von innovativen Konzepten endet, sondern wir wollen in enger Kooperation mit Unternehmen und Intermediären (u.a. Politik und Verbände) auch die Umsetzung von Forschungsergebnissen begleiten und in innovativen Lernkonzepten die Mitarbeiter von heute und morgen in den neuen Konzepten qualifizieren. Um die Einbindung des INME in die wirtschaftlich-technische Entwicklung zu bewerkstelligen, wird eine enge Zusammenarbeit mit der RheinMain-Region und den dort angesiedelten Unternehmen und Organisationen wie aber auch wissenschaftlichen Einrichtungen angestrebt.

Bei unserer Arbeit im INME werden inhaltlich wir von drei großen Zielstellungen geleitet: