Mit unserem neuen hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramm „Fokus Lehre“ stärken wir Ihnen den Rücken!

Zehn an hochschuldidaktischen Fragen und Themen besonders interessierte Professorinnen und Professoren unserer Hochschule erhalten die Möglichkeit, sich mit Erfolgsfaktoren guten Lehrens und Lernens auseinanderzusetzen sowie diese anhand eines konkreten Lehrprojektes in ihrem Lehralltag umzusetzen.

Sie erhalten eine fundierte und nachhaltige didaktische Weiterbildung mit praxisnahmen Handwerkszeug für Ihre Lehre. Sie profitieren durch eine noch bessere Effizienz in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung Ihrer Lehrveranstaltungen. Durch eine aktive Einbindung in ein Netzwerk können Sie Lehre gemeinsam gestalten und von den Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen profitieren.

Das Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von einem Jahr. Es beginnt zunächst mit einem ersten Modul über drei Tage. Darauf folgt eine begleitete Praxisphase während des Semesters, in der Sie von unseren Experten begleitet und unterstützt werden. Es schließt sich ein zweites dreitägiges Trainingsmodul mit einer zweiten Praxisphase an. Das dritte Modul schließt das Weiterbildungsprogramm ab. Sie erhalten nach der Teilnahme eine Bescheinigung.

Über den gesamten Kurszeitraum hinweg werden Sie durch ein externes Trainerteam begleitet und beraten. Unsere Trainer Herr Pit Forster, Frau Dr. Annette Spiekermann und Herr Dr. Emil Ratko-Dehnert sind ausgewiesene Experten mit einer langjährigen Erfahrung in der hochschuldidaktischen Weiterbildung.

Unsere Teilnehmenden wollen ihre Lehre aktiv verbessern sowie schätzen und gestalten den kollegialen Austausch.

Voraussetzungen für eine Teilnahme am Programm "Fokus Lehre" sind außerdem eine aktive Lehrtätigkeit im Kurszeitraum sowie die verbindliche Zusage der Teilnahme an den Schulungsdaten in einem externen Tagungshaus in Schmitten-Arnoldshain.

Der Kurszeitraum für den dritten Jahrgang beinhaltet folgende drei Trainingsblöcke:

  • Block A: 31. März - 02. April 2022
  • Block B: 15. - 17. September 2022
  • Block C: 23. - 25. März 2023

 

Die Bewerbungsphase für den dritten Jahrgang startet ab September 2021, die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt bis Ende des Jahres 2021.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich mit einem kurzen Motivationsschreiben formlos beim Sachgebiet V.1 Didaktik und Digitale Lehre. Beschreiben Sie darin neben Ihrer Motivation zur Teilnahme ein konkretes Lehrprojekt, an welchem Sie im Kurszeitraum arbeiten möchten, anhand der folgenden Leitfragen:

  • Vor welchen Herausforderungen stehen Sie?
  • Welche Zielsetzung verfolgen Sie?
  • Was erwarten Sie von einer Teilnahme am Programm „Fokus Lehre“?

Bitte fügen Sie außerdem eine Liste Ihrer im Kurszeitraum geplanten Lehrveranstaltungen bei. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre verbindliche Teilnahme an den oben genannten Schulungsdaten.

Am zweiten Jahrgang nehmen acht Professoren und Professorinnen aus allen Fachbereichen der HSRM teil. Das Training findet an folgenden drei Blöcken im Tagungshaus in Schmitten-Arnoldshain statt:

  • Block A: 16. - 18. September 2021
  • Block B: 10. - 12. März 2022
  • Block C: 22. - 24. September 2022

Wir freuen uns sehr, die ersten drei Tage von Fokus Lehre mit den zehn Teilnehmenden zu verbringen und sind gespannt darauf, Sie und Ihre Lehre kennen zu lernen.

Die ersten Teilnehmer:innen haben erfolgreich Fokus Lehre durchlaufen und können folgendes über das Programm sagen:

  • "Besonders der kollegiale Austausch während der Trainingsblöcke in Schmitten hat mir sehr gut gefallen. Wann bietet sich im normalen Alltag sonst schon die Möglichkeit, intensiv mit Kolleginnen und Kollegen "fremder" Fachbereiche zusammenzuarbeiten, sich auszutauschen und deren spezifische Herangehensweisen und Herausforderungen kennenzulernen?" (Prof. Dr. Konstanze Anspach, Fachbereich ING)
  • "Mein Lehrprojekt war es den Theorieteil zu einer Vorlesung über Wellenoptik durch ein optisches Simulationsprogramm, das die Studierenden unter Anleitung zu nutzen lernten, zu veranschaulichen. Sehr profitiert habe ich von den „Learning Analysis Polls“, die neue Aspekte in der Kommunikation über die Lehrveranstaltung mit den Studierenden ermöglichte. Die Seminarblöcke mit dem Fokus-Lehre-Team waren wunderbar geeignet, um sich mit anderen Lehrenden auszutauschen.“ (Prof. Dr. Stefan Kontermann, Fachbereich ING)
  • "Im Jahr 2019 erreichte mich die Ankündigung der Hochschule, ein neues Programm zur Stärkung der Didaktik an der Hochschule RheinMain starten zu wollen: Fokus Lehre. Weiterbildungsangebote im beruflichen Umfeld schätze ich sehr, und so habe ich mir Gedanken gemacht, ob eine Teilnahme hieran sinnvoll ist. Allerdings sind wir doch alle „alte Hasen oder Häsinnen“, was die Lehre angeht, und „you don’t teach an old dog new tricks“, wie die Engländer zu sagen pflegen. Würde ein Kurs über eine Zeitspanne von einem Jahren, mit drei Präsenzblöcken und Betreuung in den Semestern dazwischen hier einen wirklichen Mehrwert bringen? Meine Neugier überwog, flugs habe ich die Bewerbung abgegeben und auch kurze Zeit später die Kurszusage in der Hand gehalten. Das Programm startete im März 2020 mit einem ersten, dreitägigen Präsenzblock im Martin-Niemöller-Haus in Schmitten. Neun Professorinnen und Professoren bildeten die im Hinblick auf Fachbereiche bunt gemischte Gruppe der Teilnehmer:innen. Die beiden sehr erfahrenen Didaktik-Trainer Annette Spiekermann und Pit Forster führten mit Unterstützung des Hochschul-Teams mit viel Elan durch die Tage. Hatte ich im Vorfeld insgeheim noch befürchtet, ich würde im Kurs eventuell mit länglichen theoretischen Abhandlungen oder realitätsfernen, theoretischen Lehrkonzepten zugeschüttet, konnte ich zu meiner Freude von Anfang an feststellen, dass der Kurs sehr praxisbezogen durchgeführt wurde. Annette und Pit können sich auf langjährige Trainingserfahrung im Bereich der universitären Lehre in München stützen und daher auch beurteilen, was in der Praxis an der Hochschule funktionieren wird und was nicht. Extrem hilfreich war auch der Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern: Wann ergibt sich schon einmal die Gelegenheit, ohne Zeitdruck mit einer Kollegin oder einem Kollegen aus einem anderen Fachbereich über deren Erfahrungen in der Lehre zu sprechen, und wenn es gerade Spaß macht, diese Unterhaltung bei einem Glas Wein in den Abendstunden fortzusetzen? Pit und Annette gaben dem Austausch unter den Teilnehmenden bewusst ausreichend Raum im Programm, so dass hier nichts zu kurz kommen musste. Dennoch wurden auch lern-theoretische Grundlagen zu wichtigen Konzepten wie Constructive Alignment oder der Taxonomie nach Bloom gelegt oder gefestigt. Just mit dem Ende des ersten Präsenzblockes kamen auf uns alle mit der Corona-bedingten Umstellung auf Online-Lehre sehr plötzlich viele didaktische Herausforderungen zu. Die Umstellungen, die sich aus der Nutzung neuer Software-Werkzeuge und der veränderten Kommunikationsform bei digitaler Lehre ergeben, wurden im weiteren Ablauf des Programms deutlich mit in die Kursinhalte aufgenommen, um den Teilnehmenden auch hierzu Inspirationen und Möglichkeiten aufzuzeigen. Ein zweiter Trainingsblock in Präsenz fand im Herbst 2020 statt; der dritte Block im Frühjahr 2021 konnte unter Corona-Gesichtspunkten als digitales Training stattfinden. In der Zeit zwischen den Präsenzblöcken konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an selbst definierten didaktischen Zielen arbeiten und hierbei die Unterstützung von Annette, Pit und dem Didaktik-Team der Hochschule erhalten. Zusammenfassend kann ich über meine Fokus-Lehre-Zeit sagen, dass insbesondere die Präsenz-Trainings sehr viel Spaß gemacht haben, weil ein buntes Team von engagierten Lehrenden und dynamische Trainer:innen eine Atmosphäre geschaffen haben, in der man auf jeden Fall Inspirationen, Tipps und Werkzeuge für eine Weiterentwicklung der eigenen Lehre mitnehmen kann. Es hat sich echt gelohnt!" (Prof. Dr. Bernd Schweizer, Fachbereich ING)

Annika Kanzinger
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Haus F-I, 2. OG, Raum 74
Telefon: +49 611 9495-2521
E-Mail: didaktik(at)remove-this.hs-rm.de

 

Alina Ziegler (Projektleitung)
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Haus H, UG, Raum 01
Telefon: +49 611 9495-2750
E-Mail: didaktik(at)remove-this.hs-rm.de