Prof. Dr. med. Dipl.-Kfm. Reinhard Strametz

Prof. Dr. med. Dipl.-Kfm. Reinhard Strametz | Professur Medizin für Ökonomen

Allgemein :

Raumnummer : G11
E-Mail : Reinhard.Strametz(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon : +4961194953241
Fax : +4961194953102

Postanschrift :

Postfach 3251
65022 Wiesbaden

Besuchsadresse :

Bleichstraße 44
65183 Wiesbaden

Sprechzeiten :

nach vorheriger Terminvereinbarung über Sprechstundenfunktion in Stud.IP

  • Seit 09/2013: W2-Professur „Medizin für Ökonomen“ der Hochschule RheinMain, Wiesbaden Business School, Studiengang Gesundheitsökonomie seit 04/2015 in Vollzeit
  • 2011-2015: Ärztlicher Leiter der Stabsstelle Qualitätsmanagement des Vorstands des Universitätsklinikums Frankfurt
  • 2010-2013: Facharzt für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Frankfurt
  • 2005-2010: Weiterbildung Anästhesiologie am Universitätsklinikum Frankfurt
  • 1999-2010: Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen
  • 1997-2004: Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

in referierten Zeitschriften publizierte Originalarbeiten

  • Strametz R, Kahla-Witzsch HA (2002): Qualitätsmanagement-Systeme in deutschen Krankenhäusern der höchsten Versorgungsstufe.; Gesund ökon Qual manag. 7:351-3
  • Weberschock TB, Ginn TC, Reinhold J, Strametz R, Krug D, Bergold M, Schulze J (2005): Change in knowledge and skills of Year 3 undergraduates in evidence-based medicine seminars.; Med Educ. 39:665-71
  • Szelényi A, Beck J, Strametz R, Blasel S, Oszvald A, Raabe A, Seifert V (2011): Is the surgical repair of unruptured atherosclerotic aneurysms at a higher risk of intraoperative ischemia?; Clin Neurol Neurosurg. 113:129-35
  • Siebenhofer A, Jeitler K, Berghold A, Waltering A, Hemkens LG, Semlitsch T, Pachler C, Strametz R, Horvath K (2011): Long-term effects of weight-reducing diets in hypertensive patients.; Cochrane Database Syst Rev. 9:CD008274.
  • Weberschock T, Strametz R, Lorenz M, Röllig C, Bunch C, Bauer A, Schmitt J (2012): Interventions for mycosis fungoides.; Cochrane Database Syst Rev. 9:CD008946
  • Strametz R, Fließ S, L´Allemand N, Rosskopf W, Iber T (2012): Prozessoptimierung mittels Service-Blueprint-Technik - Die Umstrukturierung der Prämedikationsambulanz im Universitätsklinikum Frankfurt aus Sicht des Patienten.; Anästh Intensivmed 53:228-235
  • Bergold M/Strametz R, Weinbrenner S, Khan KS, Zamora J, Moll P, EbM Unity, Weberschock T (2013): Evidenzbasierte Medizin online zum ärztlichen Berufsstart— eine randomisiert-kontrollierte Studie. ; Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundhwes. 107:36-43
  • Matic-Strametz M/Strametz R, Bohrt K, Ochsendorf F, Weberschock T (2013): Evaluation eines Lehrkonzepts in EbM für Lehramtsstudierende der Biologie — eine kontrollierte Phase-II-Studie (NCT01567267). ; Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundhwes. 107:53-61
  • Siebolds M, Albrecht M, Kahl C, Langer G, Lühmann D, Pralle KH, Schwalbe O, Steckelberg A, Strametz R, Weingart O, Weberschock T (2013): Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des „Curriculums Evidenzbasierte Medizin“ der Bundesärztekammer und dem Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. ; Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundhwes. 107:70-3
  • Dörr J, Valipour A, Strametz R, Meyer G, Lühmann D, Steurer J, Horvath K, Donner-Banzhoff N, Forster J, Sauder K, Ollenschläger G, Ochsendorf F, Weberschock T (2014): Survey zu Aus-, Weiter- und Fortbildungsangeboten in Evidenzbasierter Medizin – eine zielgruppenspezifische Analyse. ; Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundhwes. 108:166-74.
  • Strametz R, Pachler C, Kramer JF, Byhahn C, Siebenhofer A, Weberschock T (2014): Laryngeal mask airway versus endotracheal tube for percutaneous dilatational tracheostomy in critically ill adult patients. Cochrane Database Syst Rev. 6:CD009901
  • Scheiermann P, Herzog F, Siebenhofer A, Strametz R, Weberschock T (2018): Intravenous versus inhalational anesthesia for pediatric inpatient surgery - A systematic review and meta-analysis.; J Clin Anesth. 49:19-25

in referierten Zeitschriften publizierte Übersichtsarbeiten (reviews)

  • Bremerich DH, Strametz R, Kirchner R, Moritz A, Zwissler B (2006): Aprotinin in der Kardiochirurgie: Mehr Risiko als Nutzen?; Anaesthesist. 55:989-96
  • Strametz R, Zwissler B: Nutzen der perioperativen beta-Blockade. Kritische Bewertung aktueller Metaanalysen.; Anaesthesist. 55:1197-204
  • Weberschock T, Strametz R, Bergold MN. : Projekt "Evidenzbasierte Medizin Frankfurt". ; GMS Z Med Ausbild. 2008;25(4):Doc95.
  • Strametz R, Weberschock T, Erler A, Beyer M, Otterbach I (2008): IGeL kritisch betrachtet: Parenterale Vitamingabe bei asymptomatischen Patienten; Z Allg Med 84:1-5
  • Strametz, R, Erler, A, Beyer, M, Otterbach, I (2008): IGeL kritisch betrachtet: Messung freier Radikale; Z Allg Med 84:399-403
  • Strametz R, Erler A, Weberschock T, Otterbach I, Beyer M (2009): IGeL kritisch betrachtet: „Manager Check“ – Teil 1: Blutbild und Immunparameter; Z Allg Med 85:165-170
  • Weberschock T, Strametz R, Beyer M, Erler A, Otterbach I (2009): IGeL kritisch betrachtet: Belastungs-EKG bei asymptomatischen Patienten; Z Allg Med 85:210-214
  • Strametz R, Weberschock T, Erler A, Otterbach I, Beyer M (2009): IGeL kritisch betrachtet: „Manager Check“ – Teil 2: Lipide, C-reaktives Protein und Homocystein; Z Allg Med 85:304-311
  • Kunz T, Strametz R, Gründling M, Byhahn C (2012): Punktionstracheotomie in der Intensivmedizin - Update 2012; Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther. 47:598-604
  • Strametz R, Tannheimer M, Rall M (2017): Risikomanagement in der Chirurgie – was muss der Chirurg wissen?; Zentralbl Chir. 142:72-82
  • Strametz R (2018): Patientensicherheit 4.0; Heilberufe 70:24-26

Monographien

  • Strametz R (2017): Grundwissen Medizin - Für Nichtmediziner in Studium und Praxis (1. und 2. überarbeitete und aktualisierte Auflage); UVK Verlagsgesellschaft mbH mit UVK/Lucius, Konstanz; München

Buchbeiträge

  • Fließ S, Strametz R (2012): Strategische Prozessoptimierung mit dem ServiceblueprintTM in: Kuntz L, Bazan M (Hrsg.) Management im Gesundheitswesen. Diskussionspapiere des Arbeitskreises „Ökonomie im Gesundheitswesen“ der; Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., Springer Gabler, Wiesbaden
  • Strametz R (2015) : JCI-Akkreditierungen: Implikationen für die Patientensicherheit in Deuschland, Österreich und der Schweiz in: Gaussmann, Henninger, Koppenberg (Hrsg.) Patientensicherheitsmanagement, De Gruyter, Berlin/Boston
  • Strametz R, Müller H, Brühwiler B (2015):Systematische Analyse kritischer Ereignisse – das London-Protokoll in: Neumayr, Baubin (Hrsg.) Risikomanagement in der prähospitalen Notfallmedizin – Werkzeuge, Maßnahmen, Methoden, Springer, Berlin Heidelberg

Mitarbeit an Curricula und Handlungsempfehlungen

Kongressbeiträge (Auswahl)

  • Bergold M, Strametz R, Weberschock TB, Ausbildung in Evidenzbasierter Medizin am Universitätsklinikum Frankfurt am Main. 3. Posterpreis, 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds), 12. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie (dae), Freiburg im Breisgau
  • Strametz R, Bergold M, Weberschock T, EbM goes QM – ein DIN EN ISO 9001 konformes QMS im curricularen Seminar, Evidenzbasierte Medizin, 8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e.V., Berlin
  • Strametz R, Bergold M, Weberschock T, Das integrierte Fallbeispiel – ein neuer Ausbildungsansatz im curricularen Seminar, Evidenzbasierte Medizin in Frankfurt am Main, 9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft., Witten
  • Kofler S, Bergold MN, Strametz R, Weberschock T, Die Seminararbeit im curricularen Seminar EbM: eine outcomebasierte Prüfung, 2. Posterpreis, 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Berlin
  • Strametz R, Koppe A, Piorko D, Zacharowski K, Byhahn C., Zu Risiken und Nebenwirkungen… - Wie ausführlich wollen Patienten über Anästhesieverfahren aufgeklärt werden?, 11. Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium, Berlin
  • Weberschock T, Bergold MN, Matic-Strametz M, Strametz R, Bergold JM, Sehr T on behalf of the EBM Unity Group, Summarized evidence for the busy clinician: a randomized controlled trial of an online course in evidence-based medicine using systematic reviews. 17th Cochrane Colloquium, Singapur
  • Bergold MN, Siebolds M, Forster J, Strametz R, Weingart O, Berghold A, Raus aus der Evidenz-Sackgasse: Braucht Arztbildung neue Wege?, 11. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Salzburg
  • Belkoura J, Weberschock T, Syed-Ali A, Bergold M, Strametz R, Nürnberger F, Ochsendorf F, Effektivität eines Tutoriats von Erstsemestern durch Studierende höherer Semester (NePAL) - eine cluster-randomisierte kontrollierte Studie, Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA), Bochum
  • Bergold MN, Strametz R, Bohrt K, Weberschock T, Das EU-EBM-Projekt am Universitätsklinikum Frankfurt/Main: Zwischenbericht 2011, 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Berlin
  • Strametz R, Fließ S, L´Allemand N, Rosskopf W, Iber T, Prozessoptimierung des Kernprozesses "Prämedikation elektiver Patienten" aus Sicht des Patienten mittels der Service-Blueprint-Technik, 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Hamburg
  • Weberschock T, Valipour A, Dörr J, Strametz R, Meyer G, Lühmann D, Steurer J, Horvath K, Donner-Banzhoff N, Forster J, Sauder K, Ollenschläger G, EBM in Aus-, Weiter- und Fortbildung im deutschsprachigen Raum: ein Survey, 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Hamburg
  • Dörr J, Valipour A, Strametz R, Meyer G, Lühmann D, Steurer J, Horvath K, Donner-Banzhoff N, Forster J, Sauder K, Ollenschläger G, Weberschock T, Survey zu Aus-, Weiter- und Fortbildungsangeboten in Evidenzbasierter Medizin - eine zielgruppenspezifische Auswertung, 14. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Berlin
  • Müller K, Steinhoff S, Dörr J, Strametz R, Melamed RJ, Weberschock T, BLEM - Einführung eines Blended Learning Seminars für Evidenzbasierte Medizin, 16. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Berlin
  • Lühmann D, Balzer K, Braun C, Strametz R, Weberschock T, Weingart O, Siebolds M, Steckelberg A, Scoping Review als empirische Arbeitsgrundlage für die Weiterentwicklung des DNEbM-Curriculums "Evidenzbasierte Medizin", 17. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Köln
  • Strametz R, Kilian T, Lipus M, Vom Frühstück bis zur Hessenschau - das Fortbildungskonzept Medizin im LV Hessen zur, Vereinbarung von Familie, Beruf und Ehrenamt, DLRG Kongress 2016, Bad Nenndorf
  • Rogge P, Strametz R, Crew Resource Management (CRM) im ehrenamtlichen Bereich einer Hilfsorganisation,APS-Jahrestagung 2017, Berlin
  • Strametz R, Von der Schadensfallanalyse zur Präventionsstrategie - Mindestanforderungen an klinische Risikomanagementsysteme, 19. Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivmedizin mit Pflegesymposium und Rettungsdienstforum, Berlin

Liste vergebener Bachelor- und Masterthesen bzw. kooperativ betreuter Thesen und begleiteter abgeschlossener Promotionen (Auswahl)

  • Erwartungen der Patienten an das anästhesiologische Aufklärungsgespräch. Eine Patientenbefragung im Rahmen der Qualitätssicherung am Universitätsklinikum Frankfurt am Main.
  • Entwicklung und Validierung eines Befragungsinstrumentes zur Ermittlung von Differenzen der Erwartungen Angehöriger intensivpflichtiger Patienten und der durch medizinisches Personal antizipierten Erwartungshaltung auf der Intensivstation C1 der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main,
  • C1 GAP- Analyse der Differenzen der tatsächlichen und antizipierten Erwartungshaltung Angehöriger intensivmedizinisch betreuter Patienten am Beispiel der Intensivstation C1 der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Die Verwendung von Larynxmaske versus Endotrachealtubus zur perkutanen Dilatationstracheotomie –eine systematische Cochrane Übersichtsarbeit.
  • Personalbedarf in pflegeintensiven Bereichen im Spannungsfeld ökonomischer Rahmenbedingungen und geforderter Ergebnisqualität
  • Erfolgsfaktoren für die Integration im Ausland rekrutierter Pflegekräfte in die stationäre Krankenversorgung durch Berücksichtigung kultureller Unterschiede am Beispiel türkischer Arbeitskräfte
  • Evaluation medizinischer und ökonomischer Langzeiteffekte der Anwendung von Disease Management Programmen für Patienten mit Diabetes mellitus Typ II
  • Auswirkungen von Pflegepersonaluntergrenzen in der stationären Krankenversorgung auf die Versorgungsqualität und Patientensicherheit
  • Die Ebola-Epidemie 2014/15 in Liberia – Bewertung der Nachhaltigkeit der Handlungsempfehlungen zur Etablierung von IPC-Maßnahmen zum Schutz des liberianischen Gesundheitswesens bei zukünftigen Ebola-Epidemien
  • Analyse der Ursachen rückläufiger Organspendebereitschaft -Optimierungspotenzial und Vergleich der Organspendeorganisation mit anderen Ländern
  • Gesundheitsökonomische Bewertung der Präventionsmöglichkeiten des postoperativen Delirs in der elektiven, stationären Versorgung erwachsener Patienten
  • Management risikobehafteter Versorgungsprozesse mittels Prozessrisikoanalyse nach ONR 49001 am Beispiel der Perkutanen Transluminalen Angioplastie (PTA)
  • Optimierungspotential der Versorgung von Patienten mit dementieller Erkrankung im ambulanten Setting im Spannungsfeld medizinethischer Anforderungen
  • Kritische Erfolgsfaktoren für Etablierung und Betrieb eines effizienten Beschwerdemanagements im Krankenhaus
  • Nichtverfügbarkeit medizinischer Behandlungsinformation bei Notaufnahme eines Patienten ins Krankenhaus – Eine systematische Untersuchung des Risikos anhand des Risikomanagement-Prozesses nach ONR 49001
  • Die Einführung von Disease-Management-Programmen zur Behandlung der Osteoporose – Überprüfung der Voraussetzungen nach §137f Absatz 1 SGB V
  • Gesundheitsökonomische Bewertung schulbasierter Präventionsprogramme von Adipositas im Kindes- und Jugendalter
  • Einführung eines Crew Resource Managements als Teil des klinischen Risikomanagementsystems im Krankenhaus– Chancen und Risiken, Empfehlungen und Barrieren
  • Die akutmedizinische Versorgung geriatrischer Patienten - Lösungsansätze zur Minimierung klinischer Risiken
  • Bewertung der Wirksamkeit des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) – kritische Würdigung vorhandener Evaluationsmöglichkeiten auf Basis der gegenwärtigen Evidenz.
  • Die Einführung von Disease-Management-Programmen zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis – Überprüfung der Voraussetzungen nach § 137f Abs. 1 SGB V
  • Nosokomiale Infektionen in der stationären Krankenversorgung in Deutschland- Ursachen und Lösungsansätze am Beispiel des Methicillin-resistenten Staphylococcus Aureus (MRSA)
  • Biosimilars in Deutschland – Ökonomische Potentiale und medizinische Risiken im Vergleich zu konventionellen Generika am Beispiel der Rheumatologie
  • Kritische Würdigung der Novellierung des Transplantationsgesetzes (TPG) im Hinblick auf die Bereitschaft zur postmortalen Organspende in Deutschland im internationalen Vergleich
  • Screening bei stationärer Patientenaufnahme in Deutschland auf Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) - Eine Kosten-Nutzen-Analyse
  • Chancen und Risiken innovativer Versorgungsformen am Beispiel der Telemedizin in der präklinischen Notfallversorgung
  • Medizinische und ökonomische Relevanz eines Disease-Management-Programms für chronische Rückenschmerzen für das deutsche Gesundheitssystem
  • Der Nutzen reaktiver Instrumente des Risikomanagements für das Betriebliche Gesundheitsmanagement eines Krankenhauses am Beispiel der Incident Reporting Systeme
  • Schutzimpfungsprogramme für Asylsuchende bei Ersteinreise in die Bundesrepublik Deutschland am Beispiel der Masern – Medizinische, ethische und ökonomische Implikationen
  • Personalbedarf in pflegeintensiven Bereichen im Spannungsfeld ökonomischer Rahmenbedingungen und geforderter Ergebnisqualität
  • Erfolgsfaktoren für die Integration im Ausland rekrutierter Pflegekräfte in die stationäre Krankenversorgung durch Berücksichtigung kultureller Unterschiede am Beispiel türkischer Arbeitskräfte
  • Evaluation medizinischer und ökonomischer Langzeiteffekte der Anwendung von Disease Management Programmen für Patienten mit Diabetes mellitus Typ II
  • Auswirkungen von Pflegepersonaluntergrenzen in der stationären Krankenversorgung auf die Versorgungsqualität und Patientensicherheit
  • Die Ebola-Epidemie 2014/15 in Liberia – Bewertung der Nachhaltigkeit der Handlungsempfehlungen zur Etablierung von IPC-Maßnahmen zum Schutz des liberianischen Gesundheitswesens bei zukünftigen Ebola-Epidemien
  • Analyse der Ursachen rückläufiger Organspendebereitschaft -Optimierungspotenzial und Vergleich der Organspendeorganisation mit anderen Ländern
  • Gesundheitsökonomische Bewertung der Präventionsmöglichkeiten des postoperativen Delirs in der elektiven, stationären Versorgung erwachsener Patienten
  • Management risikobehafteter Versorgungsprozesse mittels Prozessrisikoanalyse nach ONR 49001 am Beispiel der Perkutanen Transluminalen Angioplastie (PTA)
  • Optimierungspotential der Versorgung von Patienten mit dementieller Erkrankung im ambulanten Setting im Spannungsfeld medizinethischer Anforderungen
  • Kritische Erfolgsfaktoren für Etablierung und Betrieb eines effizienten Beschwerdemanagements im Krankenhaus
  • Nichtverfügbarkeit medizinischer Behandlungsinformation bei Notaufnahme eines Patienten ins Krankenhaus – Eine systematische Untersuchung des Risikos anhand des Risikomanagement-Prozesses nach ONR 49001
  • Die Einführung von Disease-Management-Programmen zur Behandlung der Osteoporose – Überprüfung der Voraussetzungen nach §137f Absatz 1 SGB V
  • Gesundheitsökonomische Bewertung schulbasierter Präventionsprogramme von Adipositas im Kindes- und Jugendalter
  • Einführung eines Crew Resource Managements als Teil des klinischen Risikomanagementsystems im Krankenhaus– Chancen und Risiken, Empfehlungen und Barrieren
  • Die akutmedizinische Versorgung geriatrischer Patienten - Lösungsansätze zur Minimierung klinischer Risiken
  • Bewertung der Wirksamkeit des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) – kritische Würdigung vorhandener Evaluationsmöglichkeiten auf Basis der gegenwärtigen Evidenz.
  • Die Einführung von Disease-Management-Programmen zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis – Überprüfung der Voraussetzungen nach § 137f Abs. 1 SGB V
  • Nosokomiale Infektionen in der stationären Krankenversorgung in Deutschland- Ursachen und Lösungsansätze am Beispiel des Methicillin-resistenten Staphylococcus Aureus (MRSA)
  • Biosimilars in Deutschland – Ökonomische Potentiale und medizinische Risiken im Vergleich zu konventionellen Generika am Beispiel der Rheumatologie
  • Kritische Würdigung der Novellierung des Transplantationsgesetzes (TPG) im Hinblick auf die Bereitschaft zur postmortalen Organspende in Deutschland im internationalen Vergleich
  • Screening bei stationärer Patientenaufnahme in Deutschland auf Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) - Eine Kosten-Nutzen-Analyse
  • Chancen und Risiken innovativer Versorgungsformen am Beispiel der Telemedizin in der präklinischen Notfallversorgung
  • Medizinische und ökonomische Relevanz eines Disease-Management-Programms für chronische Rückenschmerzen für das deutsche Gesundheitssystem
  • Der Nutzen reaktiver Instrumente des Risikomanagements für das Betriebliche Gesundheitsmanagement eines Krankenhauses am Beispiel der Incident Reporting Systeme
  • Schutzimpfungsprogramme für Asylsuchende bei Ersteinreise in die Bundesrepublik Deutschland am Beispiel der Masern – Medizinische, ethische und ökonomische Implikationen

Außerhochschulische Aktivitäten (Auswahl)

  • Mitglied in der Arbeitsgruppe 252.07 „Risikomangement“ von Austrian Standards zur Erstellung der ÖNORM D 4901 „Risikomanagement für Organisationen und Systeme“
  • Vorsitzender der Jury zur Verleihung des Preises für Patientensicherheit in der Medizintechnik der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im VDE und des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS)
  • Leiter der Unterarbeitsgruppe „Digitalisierung und Risikomanagement“ des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V.
  • Mitglied des DIN-Arbeitsausschusses Qualitätsmanagementsysteme im Gesundheitswesen (NA 063-01-10) und Deutscher Delegierter im CEN/TC362 zur Aktualisierung der DIN EN 15224:2017
  • Leiter der abgeschlossenen Arbeitsgruppe „Mindestanforderungen an klinische Risikomanagement-Systeme im Krankenhaus und deren Methoden“ des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V.
  • Dozent der Frankfurter Arbeitsstelle Medizindidaktik (FAM) des Fachbereichs Medizin der Goethe Universität, Frankfurt am Main
  • Dozent der Arbeitsgruppe „Evidenzbasierte Medizin (EBM) Frankfurt“ des Instituts für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • Gutachtertätigkeiten für diverse Journals

Hochschulische Aktivitäten (Auswahl)

  • Ombudsperson der Hochschule RheinMain zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
  • Senator der Hochschule RheinMain (HSRM)

Weitere Qualifikationen

  • Zusatzbezeichnung „Ärztliches Qualitätsmanagement“ BÄK
  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Ausbildung zum Auditor Qualität gemäß DIN EN ISO 19011:2002
  • Zertifizierte Person nach ONR 49003 Klinischer Risikomanager
  • Zertifikate „Train the Trainer“ und „Train the Teacher“ des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin
  • Zertifikat Medizindidaktik des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität Frankfurt
  • Ausbildung zum Rettungssanitäter

Auszeichnungen

  • Helferabzeichen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk in Gold (2003)
  • 3. Lehrpreis des Fachbereichs Medizin für Exzellente Lehre (verliehen 2007 an die Arbeitsgruppe EBM Frankfurt)
  • 1. Platz im Wettbewerb „Junge Lehrende“ der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) (verliehen 2008 an Dr. T. Weberschock, Dr. R. Strametz, M. Bergold)
  • Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
  • Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
  • Landesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe Hessen