AKTUELLE MELDUNGEN AUS DER HOCHSCHULE RHEINMAIN

Professorinnenprogramm III: Hochschule RheinMain erfolgreich

Hochschule RheinMain Campus Kurt-Schumacher-Ring Gebäude G

© Jan Raimann | Hochschule RheinMain

Zur Verwirklichung von Chancengerechtigkeit an Hochschulen und zur Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen an Professuren haben Bund und Länder 2008 das Professorinnenprogramm aufgelegt. Das Programmvolumen der dritten Phase wurde auf 200 Mio. Euro erhöht. Ein unabhängiges Gremium aus Expertinnen und Experten hat nun die Entscheidung in der letzten Auswahlrunde getroffen: 50 Hochschulen haben eine positive Begutachtung ihrer Gleichstellungskonzepte erreicht, darunter auch die Hochschule RheinMain.

"Ich freue mich sehr, dass die Hochschule RheinMain mit ihrem Gleichstellungskonzept erfolgreich ist. Wir sind seit Jahren bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in den Professuren zu erhöhen. Die positive Begutachtung durch die Bund-Länder-Kommission ist gleichzeitig Bestätigung als auch Ansporn für uns, auf diesem Weg weiterzugehen", so Prof. Dr. Detlev Reymann, Präsident der Hochschule RheinMain. Durch die positive Bewertung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) kann die Hochschule RheinMain die Anschubfinanzierung von bis zu drei erstberufenen Professorinnen einwerben. Gefördert werden Ausgaben bis zu 165.000 Euro jährlich für maximal fünf Jahre.