AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH SOZIALWESEN

Prof. Dr. May erhält Ehrenprofessur der Aarhus Universität

Prof. Dr. Michael May

Prof. Dr. Michael May, Professor am Fachbereich Sozialwesen, erhält eine Ehrenprofessur der Aarhus Universität. Die Faculty of Arts der dänischen Universität würdigt mit dem Titel "Honorary Professor of Social Exclusion and Pedagogy in the Welfare State" Prof. Dr. Mays international anerkannte Forschungsaktivitäten.

Ab 1. September 2020 wird Prof. Dr. May den Titel für zunächst drei Jahre tragen. In dieser Zeit wird er die – auf theoretischer Ebene bereits bestehende – Zusammenarbeit mit der Danish School of Education an der Faculty of Arts der Aarhus Universität weiter vertiefen. Im Rahmen des ERASMUS-Programms hat Prof. Dr. May in der Vergangenheit im dortigen Masterstudiengang gelehrt und einen Workshop im Graduiertenkolleg der Danish School of Education geleitet. Gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Dr. Søren Peter Nagbøl hat Prof. Dr. May zudem ein Lehrforschungsprojekt zur Analyse pädagogischer Räume und ihrer sozialräumlichen Einbettung durchgeführt.

Internationale Anerkennung für das Promotionszentrum Soziale Arbeit

"Ich sehe in dieser ersten Ernennung, die an einen an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften lehrenden Professor ergangen ist, auch eine internationale Anerkennung der Arbeit, die wir im Promotionszentrum Soziale Arbeit leisten", freut sich Prof. Dr. May, der Mitglied des Leitungsgremiums und Sprecher des seit 2017 bestehenden Promotionszentrums Soziale Arbeit ist.

Bereits seit 1994 ist Prof. Dr. May Professor am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain, wo er von 1998 bis 2000 und von 2005 bis 2007 Prodekan und von 2002 bis 2005 Dekan war. Seit 2006 ist er Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Sozialraumentwicklung und -organisation. Außerdem leitet er das kooperative Promotionskolleg des Fachbereichs Sozialwesen der Hochschule RheinMain und des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt.