AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH SOZIALWESEN

Smart Home

Praxisbesuch im Belle Wi

© Claudia Schymalla

© Claudia Schymalla

Am 4. Februar 2020 besuchte eine Gruppe Studierender des Studiengangs Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit die Musterausstellung „Belle Wi“ der Landeshauptstadt Wiesbaden: eine Dauerausstellung zu barrierefreiem Wohnen und hilfreicher Technik mit Beratungsangebot. Die Idee für diesen Praxisbesuch war bei einem Austauschtreffen des Projekts IMPACT RheinMain, des Fachbereichs Sozialwesen und der vom Amt für Soziale Arbeit geförderten Beratungsstelle entstanden.

Altern in einer zunehmend technisierten Gesellschaft – mit seinen Chancen und Grenzen – stellt auch ein relevantes Thema in der Ausbildung der zukünftigen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter dar. Hierfür wollte Prof. Dr. phil. Walid Hafezi die Studierenden mit diesem etwas anderen Praxisort sensibilisieren: Wie können sinnvolle Assistenzsysteme für mehr Selbstbestimmung im Alter sorgen, sodass Menschen möglichst lang in den eigenen vier Wänden leben können? Welche Abhängigkeiten könnten sich hieraus ergeben? Beim Besuch der Musterausstellung konnten die Studierenden hilfreiche Techniken für Menschen mit Beeinträchtigungen anschauen und auch selbst ausprobieren: z. B. einen Treppenlift, eine Herdsicherung oder Anpassungen für ein barrierefreies Bad.

Die Fragen der Studierenden bezogen sich u. a. auf Finanzierungsmöglichkeiten für Betroffene, sowie die Öffentlichkeitsarbeit und die soziale Einbindung und Vernetzung der Beratungsstelle. Alexandra Keller, Studentin im dritten Semester, wünschte sich mehr solcher Praxisbesuche – auch solche die den Blick weiten und neben den bekannten Handlungsfeldern Sozialer Arbeit auch wichtige Schnittstellen für Menschen mit Unterstützungsbedarfen darstellen, wie es die Belle Wi bietet.