Product Development
und Manufacturing

Berufsbegleitendes Ingenieurstudium (M.Eng.)
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Der Studiengang Product Development and Manufacturing ist ein berufsbegleitendes Master­studium, das höchste Berufs- und Karriere­chancen und die Möglichkeit zur Promotion bietet, ebenso den Weg in den höheren öffentlichen Dienst ebnet.
Der Studiengang ist so organisiert, dass er parallel zu einer Berufstätigkeit in vier Semestern absolviert werden kann. Präsenzzeiten sind freitagnachmittags und samstags ganztägig.
Vermittelt werden aktuelle Kenntnisse zum Einsatz von Computer­techniken in maschinenbaunahen Ingenieurtätigkeitsfeldern. Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf einem Zusammenspiel aller betrieb­lichen Bereiche und der optimalen Rechner­unter­stützung in Entwicklung, Konstruktion und Fertigung.

Was brauche ich?
  • Der Masterstudiengang ist ein konsekutiver Studiengang, der auf einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im Bereich Maschinenbau, Feinwerktechnik, Verfahrenstechnik oder einer anderen technischen Fachrichtung (einschließlich Wirtschaftsingenieurwesen) aufbaut und für ein erfolgreiches Absolvieren entsprechende Vorkenntnisse voraussetzt. In der Regel sind diese Vorkenntnisse durch einen einschlägigen Bachelorabschluss mit mindestens 210 Credit Points und der Mindestgesamtnote von 2,0 nachgewiesen.
  • Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit einer Gesamtnote schlechter als 2,0 ist die besondere fachliche Qualifikation in den Bewerbungsunterlagen nachzuweisen.
  • Zusätzlich zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss wird der Nachweis einer ingenieursorientierten Berufstätigkeit verlangt.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung (PDF 150 KB).

Was kann ich damit machen?

Produktionsplanung und -steuerung sowie Lifecycle Management sind genauso wie die Nutzung von Management-Informationssystemen entscheidende Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens. Veränderungsprozesse zu gestalten und Organisationsstrukturen zu entwickeln, können ebenso reizvolle Aufgaben sein wie die computerunterstützte Prozessplanung und Fertigung oder das Qualitätsmanagement.

Steckbrief

Studienort

Campus Rüsselsheim

Regelstudienzeit

4 Semester

Akkreditierungsagentur

ASIIN

Studienbeginn

Sommer- und Wintersemester

Zulassung

Kontakt

Der i-Punkt am Campus Kurt-Schumacher-Ring hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.

Ansprechpersonen im Studiengang selbst sind Simone Schäfer und Prof. Dr. Karlheinz Sossenheimer.

Der Masterstudiengang hat zum Ziel, Kenntnisse in der Anwendung der Computer-Techniken in maschinenbaulich orientierten Ingenieurtätigkeitsbereichen zu vermitteln. Die Bereiche Konstruktion mit CAD, Analyse und Simulation sowie Fertigung, Produktionsplanung und -steuerung sind Schwerpunkte des Studiums. Dabei stehen der Integrationsgedanke im Sinne des Zusammenwirkens aller betrieblichen Bereiche und die optimale Rechnerunterstützung aller Aktivitäten im Vordergrund.

Ausgangspunkt der Überlegungen zur Einrichtung des berufsbegleitenden Studiums ist die Erkenntnis, dass die Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeiter, besonders in den technischen Arbeitsbereichen wie Entwicklung, Konstruktion oder Produktion, immer größer werden. Die Kenntnisse auf dem Gebiet des sehr vielfältigen und vielgestaltigen Rechnereinsatzes sind bei vielen Ingenieurinnen und Ingenieuren nur bruchstückhaft. Sie müssen heute mit Computern und Programmsystemen umgehen und arbeiten, mit denen sie während ihres Studiums nicht in Berührung gekommen sind. Deshalb werden die Möglichkeiten dieser Technologie in vielen Betrieben nicht ausreichend oder sehr mangelhaft genutzt, obwohl dies dringend notwendig ist.

Zu den detaillierten Informationen zur Bewerbung

Zulassungsrichtlinie (AM 361) (PDF 141 kB)

Zur Online-Bewerbung

Zentrale Studienberatung

Zur Zentralen Studienberatung

Studienort Rüsselsheim
Gebäude A, Raum A 015
Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim
Tel.: +49 6142 / 898-4198

Studienort Wiesbaden
Gebäude A, Raum 105b
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden
Tel.: +49 611 / 9495-1555
Fax: +49 611 / 9495-1594

Das Studien-Informations-Centrum hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.

Studieninhalte

Grundgedanke des Studienprogramms ist, den Studierenden die fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu vermitteln bzw. zu stärken, die sie - aufbauend auf dem ersten akademischen Ingenieurabschluss und den erworbenen Berufserfahrungen - zu verantwortungsbewussten Ingenieurinnen und Ingenieuren qualifiziert.

Nachfolgende Tabelle zeigt die komplette Curriculumsübersicht, die zusammen mit den detaillierten Modul-/ Lehrveranstaltungsbeschreibungen auch im Modulhandbuch (PDF 1,53 MB) zu finden ist.

Prüfungsordnung (AM 605) (PDF 465 kB)

Prüfungsordnung (AM606) (PDF 219 KB)

Übergangsregelung (AM 299) (PDF 54 KB)

Alte Prüfungsordnung (PDF 23 KB)

Alte Studienordnung (PDF 60 KB)

 

Alle Prüfungsordnungen finden Sie zudem bei der Geschäftsstelle Prüfungswesen.

Studienbeginn im Wintersemester 2019/20

Die Einführungsveranstaltung für den Masterstudiengang BIS–PD&M findet am 18.10.2019 um 12.00 Uhr in Raum A2-227 statt.

Stundenpläne

Aktuelle Stundenpläne finden Sie in Stud.IP in der Einrichtung "Fachbereich Ingenieurwissenschaften" unter "Dateien". Der Stundenplan vor Studienbeginn kann für das 1./2. Semester hier (PDF 73kB) heruntergladen werden. Der Stundenplan für das 3.Semester finden Sie hier (PDF 70kB).

allgemeine Terminübersicht Sommersemester 2019

allgemeine Terminübersicht Wintersemester 2019/20

Online-Anmeldung für Prüfungen

Die Belegfristen für Studien- und Prüfungsleistungen im Fachbereich Ingenieurwissenschaften sind bis auf weiteres für alle kommenden Semester wie folgt festgelegt:

im Sommersemester:

 

 Anmeldefrist 1: 01.05. - einschl. 10.05. 
Anmeldefrist 2: 01.05. - einschl. 15.06.

 

im Wintersemester:

 

 Anmeldefrist 1: 01.11. - einschl. 10.11. 
Anmeldefrist 2: 01.11. - einschl. 15.01.

 

Bitte beachten Sie auch, dass die Anmeldefristen Ausschlussfristen sind, wenn Sie diese verpassen können Sie in diesem Semester nicht an den Klausuren teilnehmen.