Neueste Befunde aus dem Forschungsprojekt "Digital HR" veröffentlicht

Welche Konsequenzen haben neue Technologien und digitale Medien sowie die damit im Zusammenhang stehenden gesellschaftlichen Veränderungen auf die Ausgestaltung von Personalstrategien, -prozessen, -strukturen und -systemen? Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich Prof. Dr. Thorsten Petry (Fachbereich Design Informatik Medien) und Prof. Dr. Wolfgang Jäger (dem Fachbereich Design Informatik Medien auch nach der Emeritierung in 2018 als Sonderbeauftragter nach wie vor verbunden) seit 2017 gemeinsam im Forschungsprojekt "Digital HR". Die neuesten Erkenntnisse dieses Projekts sind jetzt in der tiefgreifend überarbeiten 2. Auflage des Buchs "Digital HR ‒ Smarte und agile Systeme, Prozesse und Strukturen im Personalmanagement" veröffentlicht.

In dem Herausgeberband stellen renommierte Experten aus Unternehmen, Beratung und Wissenschaft aktuelle Studienergebnisse, sowie neue und bewährte Konzepte, Tools und Fallstudien (u.a. Daimler, IBM, Merck, Phoenix Contact, SAP, Weidmüller, Zwilling) vor. Das praxisorientierte, über 500 Seiten umfassende Buch soll Praktiker und Studierende dabei unterstützen, die wesentlichen technologischen und gesellschaftlichen Treiber der aktuell zu beobachtenden Veränderungen im Unternehmensumfeld zu verstehen und das Personalmanagement passend dazu zu gestalten.

Eine Systematisierung und Strukturierung des komplexen Themenbereichs liefert der knapp 100-seitige Einführungsbeitrag. Ausgangspunkt der Analyse sind die Potenziale neuer, HR-relevanter Technologien (u.a. Künstliche Intelligenz, Data Analytics, Robot Process Automation, Cloud Computing, Augmented Reality, Social Media, Mobile Media) und die damit im Zusammenhang stehenden, aktuellen Entwicklungen rund um das Thema "Arbeit 4.0" bzw. "New Work". Auf dieser Basis werden Konsequenzen für die Ausgestaltung einer adäquaten HR-Strategie abgeleitet. Es wird analysiert, wie verschiedene HR-Prozesse (u.a. Personalplanung, Personalbeschaffung, Personalentwicklung, Personalverwaltung) digital optimiert und smart aufgestellt werden können, wie zukünftige HR-Strukturen aussehen könnten und welche Rolle die HR-IT dabei spielt.

Mit dem Forschungsprojekt und Buch leisten Prof. Dr. Thorsten Petry und Prof. Dr. Wolfgang Jäger einen Beitrag zur weiteren Stärkung des profilbildenden Forschungsschwerpunkts "Smarte Systeme für Mensch und Technik" (SSMT).