SIMONE RITTGEN

Studium

Soziale Arbeit BASA-online

Abschluss im Jahr

2014

Werdegang

spätestens nachdem der Betreuungsverein des CV Wiesbaden plötzlich geschlossen wurde, war ich RICHTIG froh, dass ich das Studium der Sozialen Arbeit begonnen und abgeschlossen habe – ich hatte damit eine echte berufliche Perspektive.

Beruf

freiberufliche gesetzliche Betreuung


Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Ihr Studium an der Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) denken? Gab es besonders kuriose Momente?    

Mein damals 10-jähriger Sohn wollte mit mir wetten, dass "seine Schulbibliothek" größer ist als die von "meiner Schule" ihm gingen die Augen über, als ich ihn mit in die Bibliothek der FH genommen habe. :-)

 

Was haben Sie an der Hochschule RheinMain gelernt, was Sie heute noch anwenden?    

Perspektivwechsel!
Reflexion!
Verschiedene Theorien und Herangehensweisen bei der Ist-Analyse und anschließender Lösungssuche, 
tatsächlich bei bestimmten Situationen oder Problemen in der Theorie/Fachliteratur nachschlagen.

 

Welche Schwerpunkte haben Sie in Ihrem Studium gelegt?    

Erwachsenenbildung

 

Wie sind Sie zu Ihrem jetzigen Beruf bzw. Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen?    

Eigeninitiative und alle erdenklichen Formen der Weiterbildung bis hin zum freiwilligen Studium.

 

Gibt es ein Erlebnis aus Ihrer Studienzeit, das Sie bis heute mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen verbindet?    

Mit Mitstudierenden traf ich mich regelmäßig einmal wöchentlich an der FH, nun nach dem Ende des Studiums treffen wir uns einmal monatlich zum freundschaftlichen, aber auch zum kollegialen Austausch.

 

Welche Professorinnen und Professoren haben Sie geprägt und warum?  

Prof. Verena Kettler sie öffnete mir die Tür für ein grundlegendes Verständnis von Medienpädagogik.
Prof. Schmidt seine Online-Vorlesungen waren richtig klasse und für mich richtungsweisend.

 

Wären Sie gern noch einmal Student/in und warum (nicht)?    

JA! SEHR GERNE NOCH EINMAL!!
Die spannende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Themen auch Themen, die anfangs gar nicht spannend daherkamen, aber dann doch richtiges Potenzial entwickelten. :-)

 

Rückblickend auf Ihre Studienzeit: Was möchten Sie den heutigen Studierenden mit auf den Weg geben?    

Studiengruppen bilden, sich virtuell und "in echt" vernetzen.

 

Was wünschen Sie der Hochschule RheinMain zum 50. Geburtstag?    

Ausbau des Campus, Ausbau der Online-Studienmöglichkeiten, Ausbau Zugang zur Bibliothek,
Wachstum, interessierte Studierende und ein richtig gutes Professoren-Team.