Studium

Allgemeine Informatik

Abschluss im Jahr

2008

Werdegang

Mehrere Jahre angestellt als: Software-Entwickler, Projektleiter und Scrum Master

Seit 2013 selbstständig.

Beruf

Organisationsberater (selbstständig)


Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Ihr Studium an der Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) denken? Gab es besonders kuriose Momente?    

Viel Praxisanteil im Studium. Professoren waren sehr umgänglich und hatten stets ein offenes Ohr.
Durch das Praxissemester konnte man zudem bereits erste richtige Arbeitsluft schnuppern, bevor das Studium fertig ist und man auf den Arbeitsmarkt kommt.

 

Was haben Sie an der Hochschule RheinMain gelernt, was Sie heute noch anwenden?    

Die korrekte Unterscheidung von Dasselbe und das Gleiche. ;-)
Von den Inhalten her hat sich mittlerweile bereits viel weiterentwickelt, so dass ich hier wenig mitnehmen/bewahren konnte. Die strukturierte Arbeitsweise beim Herangehen an komplexe Aufgaben konnte ich allerdings übernehmen.

 

Welche Schwerpunkte haben Sie in Ihrem Studium gelegt?    

Projektmanagement, Software-Entwicklung und E-Learning.

 

Wie sind Sie zu Ihrem jetzigen Beruf bzw. Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen?    

Durch das Praxissemester. Im Anschluss konnte ich im gleichen Unternehmen meine Diplomarbeit schreiben und mit Abschluss meines Studiums dort auch als Software-Entwickler beginnen.


Welche Professorinnen und Professoren haben Sie geprägt und warum?    

Prof. Dr. Dreher: strukturierte Herangehensweise bei IT-Problemen
Prof. Dr. Behrens: betreute meine Diplomarbeit 
und viele andere …

 

Wären Sie gern noch einmal Student/in und warum (nicht)?    

Nein. Ich bin froh, dass ich die Klausuren hinter mir habe. ;-)

 

Rückblickend auf Ihre Studienzeit: Was möchten Sie den heutigen Studierenden mit auf den Weg geben?    

Nicht den Kopf hängen lassen, auch wenn man mal eine Klausur verhaut. 
Auch wenn es bei manchen Fächern nicht gleich rüberkommt: jedes Fach hat seine Daseinsberechtigung. Im Berufsleben kann man es sich auch nur bedingt aussuchen, was man machen möchte. Auch als Selbstständiger muss man sich nach den Kundenwünschen richten. Also einfach machen, abhaken und weiter zur nächsten Aufgabe.

 

Was wünschen Sie der Hochschule RheinMain zum 50. Geburtstag?    

Wissbegierige Studenten und weitere 50 Jahre!