LISA STANISHEVSKAJA

Studium

Business & Law in Accounting and Taxation

Abschluss im Jahr

2014

Werdegang

Nach 7 Jahren im Audit bei Mazars ergab sich die Gelegenheit, ins strategische Marketing zu wechseln und damit das Wirtschaftsgeschehen aus der neuen Perspektive zu erleben. Dabei sind nicht nur die Marketingkenntnisse wichtig, sondern auch die Fähigkeit, einzelne Unternehmensbereiche und Prozesse geschäftsfeldübergreifend zu sehen. Hierbei hilft mir das Erlernte im Studium, wofür ich den tollen Professoren meines Studiengangs immer dankbar sein werde!

Beruf

Manager strategisches Marketing


Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Ihr Studium an der Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) denken? Gab es besonders kuriose Momente?    

Im ersten Semester waren 110 Studenten im Audimax anwesend. Zweite Woche, Vorlesung Umsatzsteuer bei Dr. Griesar. Zwei Tage vorher fand die Vorlesung Einkommenssteuer ebenfalls mit über 100 Teilnehmern im Audimax statt. Dr. Griesar merkte sich bei der Vielzahl von Studenten (in der zweiten Semesterwoche), dass ich gefehlt habe und lies es mich auch vor allen wissen. Das war beeindruckend. :-)

 

Was haben Sie an der Hochschule RheinMain gelernt, was Sie heute noch anwenden?    

Als Manager für strategisches Marketing in einer WP-Gesellschaft muss man nicht nur das Geschäftsmodell des Arbeitgebers, sondern auch das der potentiellen Mandanten verstehen. Außerdem helfen natürlich die Rechnungswesen- und Controlling- Kenntnisse für den Budgetierungsprozess, welcher für alle Marketingaktivitäten die Basis bildet. 

 

Wie sind Sie zu Ihrem jetzigen Beruf bzw. Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen?    

Zufall, da ich eigentlich im Audit tätig war!

 

Gibt es ein Erlebnis aus Ihrer Studienzeit, das Sie bis heute mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen verbindet?    

Bis heute pflege ich viele Freundschaften aus der Studienzeit! Ich begegne auch IMMER mit viel Freude meinen früheren Lehrkräften! 
 

Welche Professorinnen und Professoren haben Sie geprägt und warum?  

Dr. Griesar hat die Gabe in einer so ruhigen Art und Weise so unheimlich viel Kompetenz und Strenge auszustrahlen. Das hat mich von Anfang an fasziniert!

 

Wären Sie gern noch einmal Student/in und warum (nicht)?    

Jaaaaaaa, und ich hätte alles noch mal genau so gemacht. Auch wenn ich nicht die beste Studentin war, weil ich mich viel von meiner Freizeit habe ablenken lassen, wenn ich wollte, hatte ich eine 1 bei Dr. Griesar, wenn ich nicht wollte, fiel ich sogar einmal durch. Die Vorlesungen waren überwiegend mit so viel Persönlichkeit gehalten, dass man auch an den trockensten Themen Spaß hatte. 

 

Rückblickend auf Ihre Studienzeit: Was möchten Sie den heutigen Studierenden mit auf den Weg geben?    

Man darf den Spaß am Studium nie verlieren. Sobald es zu einer Belastung wird (Prüfungsphase ausgenommen), sollte man darüber nachdenken, dass dies möglicherweise der falsche Weg ist. 

 

Was wünschen Sie der Hochschule RheinMain zum 50. Geburtstag?    

Weitere 50 Jahre und viele fleißige Studenten. :-)