JACQUELINE BECK

Studiengang

Business & Law in Accounting and Taxation

Abschlussjahr

2016

Angaben zum Werdegang

Nach dem Masterstudium im Februar 2016 habe ich als "Spezialistin Bilanzierung" in einem mittelständischen Industrieunternehmen angefangen und ab/seit 01.09.2020 habe ich die Teamleitung Bilanzierung im gleichen Unternehmen inne.

Beruf

Teamleiterin Bilanzierung


Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Ihr Studium an der Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) denken? Gab es besonders kuriose Momente?    

Kurios ist, wenn man mit über 100 Kommilitonen ins erste Semester startet und am Ende nur mit ca. 20 Kommilitonen den Bachelor in der Regelstudienzeit abschließt. Im Master sind es dann noch einmal 50 % weniger, mit denen man das Zeugnis in Empfang nimmt.


Was haben Sie an der Hochschule RheinMain gelernt, was Sie heute noch anwenden?    

Den Schwerpunkt "Accounting" wende ich täglich an im Beruf, ebenso wie einen Teil des Steuerrechts (v. a. Umsatzsteuer).

 

Welche Schwerpunkte haben Sie in Ihrem Studium gelegt?    

Das Studium war bereits ein Schwerpunktstudium Accounting and Taxation.

 

Wie sind Sie zu Ihrem jetzigen Beruf bzw. Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen?    

Die Stelle "Spezialist/in Bilanzierung" war online ausgeschrieben. Ich habe mich beworben und drei Wochen später direkt angefangen. Viereinhalb Jahre später leite ich das Team, in dem ich damals angefangen habe.

 

Gibt es ein Erlebnis aus Ihrer Studienzeit, das Sie bis heute mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen verbindet?    

2012 waren wir mit Prof. Hartmann und Prof. Wedde auf Studienfahrt in Straßburg. Ein Bild davon hat es auf das Cover der WBS Highlights geschafft. Seither besteht die WhatsApp-Gruppe "WBS Covergirls".

 

Welche Professorinnen und Professoren haben Sie geprägt und warum?    

Prof. Griesar: Hart, aber fair.
Prof. Fink/Mujkanovic: Unglaublich gute Vermittlung von Praxiswissen, von dem ich heute noch profitiere.

 

Wären Sie gern noch einmal Student/in und warum (nicht)?  

Zwar hat man während des Studiums diverse Freiheiten, die man im Arbeitsleben nicht mehr hat, dafür kommt man nach der Arbeit nach Hause und kann den Arbeitstag hinter sich lassen und das Wochenende Wochenende sein lassen. Während der Studienzeit musste man das Gewissen auch ab und an am Wochenende beruhigen und doch mal in die Bücher schauen. Deshalb klar: Arbeitsleben mit geregeltem Einkommen.

 

Rückblickend auf Ihre Studienzeit: Was möchten Sie den heutigen Studierenden mit auf den Weg geben?  

Dran bleiben! Das Studium zahlt sich aus, da es selten (BWL-)Studiengänge gibt, die so speziell sind. Mit dem Studium stehen euch im Bereich Accounting and Taxation alle Türen offen.

 

Was wünschen Sie der Hochschule RheinMain zum 50. Geburtstag?    

Weitere viele erfolgreiche Jahre und ein glückliches Händchen mit den Dozenten.