Studium

Immobilienmanagement

Abschluss im Jahr

2018

Werdegang

Pflichtpraktikum absolviert bei der Steiner AG in Zürich, mit anschließender Übernahme als Bauleiter für Großprojekte.

Beruf

Bauleiter


Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Ihr Studium an der Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) denken? Gab es besonders kuriose Momente?    

Ich denke an eine schöne Zeit, in der ich viel erleben und lernen durfte, die mich als Menschen sehr geprägt hat und mir Freundschaften ermöglicht hat, die nach wie vor gepflegt werden. 

 

Was haben Sie an der Hochschule RheinMain gelernt, was Sie heute noch anwenden?    

Projektmanagement 1, 1. Vorlesung.
Bernhard Griebel: "Schnittstellen müssen klar definiert sein!" Dieser Satz begleitet mich heute in meinem täglichen Arbeitsleben.

 

Welche Schwerpunkte haben Sie in Ihrem Studium gelegt?    

Grundsätzlich habe ich meinen Schwerpunkt im Studium mehr aufs FM und die Projektentwicklung gelegt, habe mich dann aber entschieden, dass ich meine ersten Schritte im Berufsleben in der Entstehung einer Immobilie gehen möchte, um so mein Verständnis für die Funktionsweise einer Immobilie zu vertiefen und mich dann zu spezialisieren. Aktuell sieht es so aus, dass ich noch viele Jahre in der Ausführung tätig sein werde. 

 

Wie sind Sie zu Ihrem jetzigen Beruf bzw. Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen?    

Durch das Pflichtpraktikum.

 

Gibt es ein Erlebnis aus Ihrer Studienzeit, das Sie bis heute mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen verbindet?    

Die endlosen Nächte des Lernens während der Klausurenphase und die Art und Weise, wie sich Kommilitonen gegenseitig geholfen haben.

 

Welche Professorinnen und Professoren haben Sie geprägt und warum?  

Horst Roman-Müller und Stefan Blümm der ewige Clinch zwischen Architekten und Projektmanagement. Das Phänomen beobachte ich heute in meinem Berufsleben regelmäßig.

 

Wären Sie gern noch einmal Student/in und warum (nicht)?    

Ja und nein. Die Studienzeit war sehr schön und hat mich geprägt. Ich hatte viele schöne Erlebnisse und größere und kleinere Herausforderungen auf meinem Weg, die ich gemeistert habe. Auf der anderen Seite ist jedes schöne Kapitel im Leben irgendwann abgeschlossen und ich übe einen Beruf aus, der mir sehr viel Freude bereitet. 
 

Rückblickend auf Ihre Studienzeit: Was möchten Sie den heutigen Studierenden mit auf den Weg geben?    

Genießt die Zeit und nutzt auch die Chance, die euch geboten wird. Lasst den Kopf nicht hängen, wenn die ein oder andere Klausur in die Hose geht und denkt dran, dass es andere vor euch auch schon geschafft haben. Also wieso solltet ihr es nicht schaffen? 

 

Was wünschen Sie der Hochschule RheinMain zum 50. Geburtstag?    

Happy Birthday und macht genauso weiter wie bisher.