Studium

Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Abschluss im Jahr

2006

Werdegang

Nach dem Studienabschluss:

14 Jahre Berufserfahrung in Produktion und Produktmanagement im

internationalen Schienengüterverkehr sowie Vertrieb bei einem Logistik-IT-Start-up.

Seit 8 Jahren in leitender Funktion – Executive MBA.

Ausbildung zum "Systemischen Coach".

Seit 3 Jahren Lehrbeauftragter für Bahnlogistik.

Beruf

Head of European Rail Production bei einer Bahnspedition


Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Ihr Studium an der Hochschule RheinMain (ehemals Fachhochschule Wiesbaden) denken? Gab es besonders kuriose Momente?    

– Kennenlernen der Kommilitonen in Einführungswoche und anfänglichem Mathekurs
– Studentenparties
– Erasmus-Semester an IUT Lille
– Austauschsemester nach Wisconsin über Hessen-Wisconsin-Programm
– berufspraktisches Semester in Madrid

 

Was haben Sie an der Hochschule RheinMain gelernt, was Sie heute noch anwenden?    

– Strukturiertes Danken und Arbeiten
– Präsentieren und Überzeugen
– Teamarbeit
– sich zu organisieren und zu priorisieren

 

Welche Schwerpunkte haben Sie in Ihrem Studium gelegt?    

– Luftverkehr
– Controlling
– Marketing
– Fremdsprachen

 

Wie sind Sie zu Ihrem jetzigen Beruf bzw. Ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen?    

Beworben auf Traineeprogramm und absolvieren eines Assessment Centers.

 

Gibt es ein Erlebnis aus Ihrer Studienzeit, das Sie bis heute mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen verbindet?    

– Alumni-Verein
– Studentenpartys
– Gruppen- und Projektarbeiten
– Auslandssemester

 

Welche Professorinnen und Professoren haben Sie geprägt und warum?    

Alle Professoren und Professorinnen haben uns auf ihre Weise etwas mitgegeben.
Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle jedoch zwei Personen: Silke Schuster (jahrelang die "gute" Seele für die Studenten im Sekretariat des Studiengangs) und Albrecht Beil (hat als Geschäftsführer den Alumniverein des Studiengangs maßgeblich aufgebaut mit starker Präsenz an der Hochschule sowie einer besonderen Nähe zu den Studierenden).

 

Wären Sie gern noch einmal Student/in und warum (nicht)?    

Auf jeden Fall!

 

Rückblickend auf Ihre Studienzeit: Was möchten Sie den heutigen Studierenden mit auf den Weg geben?    

Nutzt die Chance und geht ins Ausland!
Verbindet Spaß und Arbeit: Verpasst keine Party und arbeitet dennoch fleißig an den für euch wichtigen Studieninhalten.

 

Was wünschen Sie der Hochschule RheinMain zum 50. Geburtstag?  

Ich wünsche der Hochschule, dass sie sich erfolgreich für die Zukunft aufstellt. Interdisziplinäres Wissen wird in unserer vernetzten Welt immer wichtiger. Dafür ist ein enger Dialog zwischen Professoren, den Alumni, aktuell Studierenden und Vertretern der Wirtschaft notwendig. Der aktuell gegründete Alumni-Verein für alle Ingenieurwissenschaften stellt hierfür eine hervorragende Basis dar.