Prof. Dr. Birgit Scheppat

Prof. Dr. Birgit Scheppat | Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Allgemein:

Raumnummer: A323
E-Mail: birgit.scheppat(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon: +4961428984536

Postanschrift:

Postfach 3251
65022 Wiesbaden

Besuchsadresse:

Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim

Sprechzeiten:

Sprechstunde jeweils mittwochs ab 14:30 bis 15:30 oder nach Emailvereinbarung. Ort E Gebäude 015

Bitte geben Sie Bescheid, wenn Sie einen längeren Termin wahrnehmen wollen.

Wenn es eilig ist, können Sie es auch zwischendurch im Wasserstofflabor E-Gebäude Raum 15 probieren.

Lebenslauf

Lebenslauf Prof. Dr. Birgit Scheppat

Ausbildung/Berufserfahrung

1978-1983 Studium der Physik an der Universität Kaiserslautern (Diplom);

                  Beginn der Dissertation im selben Jahr; Titel: "Diamantähnliche Kohlenstoffschichten".

1987 Wechsel von der Hochschule in die Industrie,

               Phototronics Solartechnik (PST), München;
               Fachgebiet: Charakterisierung von Dünnschichtsolarzellen.

1989 Leiterin des Qualitäts- und Charakterisierungslabors für Dünnschicht-Photovoltaik; PST

         Im selben Jahr Abschluss der Dissertation.

1990 Projektleitung für Photovoltaik-Projekte 1000-Dächer (Dach) Programm bei PST;

         Entwurf, Planung und Montage von mehreren verschiedenen Solardächern erstmals und

         PV-Beschattung von Industriefassaden / öffentlichen Gebäuden.

         Projektleitung Photovoltaik bei Neuenburg vorm Wald - die erste Solar-Wasserstoff-Projekt.

1995 Gründungsmitglied eines Start-up-Unternehmens im Bereich Verkehrsmanagementsysteme,
           MBB Senstec:  Entwicklung von Lasersystemen für automatische Mautsysteme.

1996 Geschäftsführerin der MBB Senstec für technische Entwicklung.

 1997 Beginn einer neuen Tätigkeit bei W.L. Gore and Associates,

Im Technologiebereich Entwicklung neuer Produkte,

 2000 Avantex Award für Innovationen.

Seit 6/2000 Professorin für Wasserstofftechnologie an der Hochschule RheinMain            (ehemals Fh Wiesbaden).

2003 Gründungsmitglied der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V.            Derzeit Vorstandsmitglied.

2021  Wahl in das Präsidium des Deutschen Wasserstoff-Verbandes.

2012 Übernahme als wissenschaftliche Promotorin des Automotiv Clusters Rhein-Main.

11/2015 – 9/2018 Vorstandsratmitglied der Deutschen Ph­­­­­­ysikalischen Gesellschaft.

Seit 2002 bis heute als Gutachterin in EU-Rahmenprogrammen, nationalen und anderen Landesprogrammen tätig.

Gremienmitarbeit

  • Senatsmitglied 
  • Deutsche Physikalische Gesellschaft, Fachgruppe Energie, 
  • Arbeitskreis für Chancengleichheit
  • VDI
  • Vorstandsmitglied 2BZ Wasserstoff- und Brennstoffzellen  Initiative Hessen seit Gründung
  • MItglied Präsidium DWV seit 2020

Forschungsvorhaben

Some chosen projects:

2011 – 2013 MUV (LOEWE III, Exzellenzprogramm der Hessischen Landesregierung)
Development and construction of a fuel-cell-driven multi-purpose vehicle 3 kW.
T
otal sum 265 T €

2012 – 2014 Hydemon (BMWi Programm FhProfunt)
Development of a hydrogen level sensor for metal hydrides (sodium alanate).

 Total sum 325T€


 2013 -2015 Cold Filling  (LOEWE III, Exzellenzprogramm der Hessischen Landesregierung)
Development, construction and test of an energy-efficient 70MPa emergency refueling unit for cars and other mobile applications:

Total sum 283T €

2013 – Ende 2016 Energiepark Mainz (Programm Energiespeicher. BMWi)
Scientific support of the world's largest power-to-gas plant (6 MW electrolysis) in cooperation with the companies Stadtwerke Mainz, Linde and Siemens Total € 17 million,
 Share of the university 500T €

 

 5/2016 – 05/2019 Hylevel  (BMBF) Development and commercialization of a hydrogen level sensor
    for hydrogen-storing solids.

  Total sum 425T €

1/2018  - 12/2022  IMPACT RheinMain
IMPACT is part of the initiative “Innovative Hochschule”
Responsible for the Innovation Lab “emission free mobility”            

 Total sum 800T€ out of 6.1 million €

1/2018 – 12/2021 rHynmain 
Monitoring of the hydrogen bus fleet (JIVE program EU) in cooperation with Stadtwerke Mainz, ESWE Wiesbaden and Traffiq Frankfurt.                

Total  sum 450 T€

1/2019  - 12/2022 Clever Electric City 
Development of a 1Mh battery storage system in the local grid of Rüsselsheim for the extended use of renewable electricity for charging e-cars. 

Total sum 3,28 Mio. € 

1/2021 – 12/2023 Clean Engine
Cooperation with the University of Applied Sciences Kempten and the company Abt. Development of a fuel cell test bench to monitor the balance of plant components of a fuel cell system. Extensive data exchange with the lab of HS Kempten (digital twin).

Total sum 687 €