Baukulturerbe
Bauen mit Bestand

Master of Science
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Worum geht's?

Die nachhaltige Entwicklung baukulturellen Erbes stellt heute eine zentrale Aufgabe des Bauens und der Stadt- und Regionalentwicklung dar. Historische Bauwerke und Orte wie auch Kulturlandschaften tragen wesentlich zur Unverwechselbarkeit und Identität von Städten und Regionen bei. Werte und Potenziale historischer Bauten und Orte zu erkennen, bedarf eines fachübergreifenden Wissens und Erfahrungen aus der Praxis.
Hier setzt der praxisbezogene Studiengang an. Die Studierenden lernen anhand verschiedener Studienprojekte, Denkmalwerte zu erkennen und zukunftsfähige Erhaltungs-, Sanierungs- und Umnutzungsstrategien zu entwickeln. Das sehr breit aufgestellte Lehrkonzept besteht aus drei Säulen:

  • Revitalisieren und Machbarkeit
  • Instandsetzen und Weiterbauen
  • Sicherung von Stadt- und Kulturlandschaften

Was brauche ich?

Sie benötigen einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss mit min. 180 ECTS aus den Bereichen Architektur, Baukulturerbe, Bauingenieurwesen oder Stadt- und Raumplanung. Weiterhin ist eine Mindestgesamtnote von 2,3 im ersten Studienabschluss erforderlich.

Sollte die Mindestgesamtnote von 2,3 nicht erreicht sein, ist mit der Bewerbung eine Projektdokumentation von max. 20 Seiten in digitaler Form einzureichen, in der Projekte aus dem ersten berufsqualifizierenden Studiengang dargestellt werden.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung (PDF 52 KB).

Was kann ich damit machen?

Ziel des Masterstudiengangs ist es, interdisziplinäre Kompetenzen zu vermitteln, um in der Lage zu sein, ökologisch, ökonomisch, gesellschaftlich und kulturell verantwortlich tätig zu sein, so dass nachhaltige Lösungen insbesondere im bauhistorisch anspruchsvollen Kontext der gebauten Umwelt entwickelt werden können.

Der Masterstudiengang Baukulturerbe | Bauen mit Bestand M. Sc. qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für anspruchsvolle Tätigkeiten im Planen, Erhalten, Weiterbauen und im Management des internationalen baukulturellen Erbes.

Absolventinnen und Absolventen arbeiten in Planungsbüros in interdisziplinären Teams sowie in Denkmalfachbehörden oder übernehmen Planungsaufgaben in kommunalen Ämtern und weiteren öffentlichen Institutionen oder NGOs mit den Schwerpunkten Erhaltung und Verwaltung kulturgeschichtlicher Güter und Bauen in Bestandssituationen. Sie sind außerdem befähigt, im Kultur- und Sitemanagement von Anlagen historischer und gesellschaftlicher Relevanz wie beispielsweise UNESCO-Welterbestätten mitzuwirken.

Weitere Aufgabenfelder sind die Beratung von Handwerksbetrieben und Restauratoren sowie die Öffentlichkeitsarbeit, Informationsaufbereitung und Vermittlung von Werten und Erhaltungskonzepten im Bereich des baukulturellen Erbes.

Steckbrief

Studienort

Wiesbaden, Campus Kurt-Schumacher-Ring

Regelstudienzeit

4 Semester

Hauptunterrechtssprache

Deutsch

Akkreditierungsagentur

ACQUIN

Studienbeginn

zum Winter- und Sommersemester

Zulassung

Bewerbungsschluss: 15. Januar bzw. 15. Juli

Kontakt

Der i-Punkt am Campus Kurt-Schumacher-Ring hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.

Ansprechpartner im Studiengang selbst ist Prof. Dr. Cristian Abrihan.

Rund zwei Drittel des Gebäudebestands in Deutschland wurde vor 1970 errichtet. Die nachhaltige Entwicklung baukulturellen Erbes stellt deshalb mittlerweile eine zentrale Aufgabe des Bauens sowie der Stadt- und Regionalentwicklung dar. Hier setzt der praxisbezogene Studiengang an. Denn historische Bauwerke und Orte wie auch Kulturlandschaften tragen wesentlich zur Unverwechselbarkeit und Identität von Städten und Regionen bei. Ihre Erhaltung und Pflege sind im Hinblick auf Ressourcenknappheit und Umweltschonung der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit unserer Städte.


Eine inhaltliche Erweiterung und stärkere Anwendungsorientierung der im Bachelor Baukulturerbe erworbenen Kenntnisse auf den mit dem Schwerpunkt Bauen mit Bestand und Revitalisierung vertieft das breit aufgestellte Lehrkonzept mit seinen drei Säulen

Erhalten 1: Revitalisieren und Machbarkeit

Erhalten 2: Instandsetzen und Weiterbauen

Erhalten 3: Sicherung Stadt- und Kulturlandschaften

und sichert so auch ausreichende Kenntnisse außerhalb der Spezialisierung „Bauen im Bestand“. Die Studierenden lernen anhand verschiedener Studienprojekte, Denkmalwerte zu erkennen und zukunftsfähige Erhaltungs-, Sanierungs- und Umnutzungsstrategien zu entwickeln. Spezifische Informationstechnologien werden dabei als innovative Methoden genutzt.

 

 

Der Masterstudiengang Baukulturerbe erweitert die Kenntnisse zum sensiblen und nachhaltigen Umgang mit historischer Bausubstanz sowohl in theoretisch-wissenschaftlicher als auch praktischer Hinsicht.
Hier finden Sie eine Übersicht über den Studienverlauf. (PDF 458 KB, Stand 30.06.2020)
 

Flyer zum Studiengang
 

Curriculum

Curriculum, Auszug aus dem Modulhandbuch (PDF 44 KB, Stand 30.06.2020)

Curriculum Übersicht mit Prüfungs- und Lehrveranstaltungsnummern (PDF 82 KB, Stand 31.07.2020)

Hier erhalten Sie eine Übersicht über das Säulenangebot (PDF 91 KB, 06.04.2021)

 

Modulhandbuch (PDF, 346 KB, Stand 20.11.2020)

Baukulturerbe Semestertreffen

Liebe Studierende Studiengang Master Baukulturerbe, 

 

unser Kollegium möchte die "neue Normalität" nutzen und läd Sie am 27.10.21

zur Veranstaltung "Baukulturerbe Semestertreffen" in Präsenz ein.

 

17:00 Uhr, Raum D120 an der Hochschule: 

Informations- und Feedbackveranstaltung Master Baukulturerbe WiSe2021 

 

Weitere Programmpunkte am 27.10.2021: 

 

18:00 Uhr, Ort Audimax: Treffen und Austausch mit den Studierenden des Bachelor Studiengangs

19:00 Uhr, Ort Audimax: Vortrag Robert Sommer moderiert von Prof. Christoph Duppel

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, auf das Kennenlernen und erhoffen uns einen regen Austausch!

 

Ihr Studiengangsleiter 

Prof. Cristian Abrihan 

Kirche im Wandel Erfahrungen und Perspektiven zwischen Eifel und Niederrhein und darüber hinaus

Die digitale Konferenz der DFG- Forschungsgruppe „Sakralraumtransformation“ markiert eine erste Etappe des Projekts (siehe die Homepage: www.transara.de).
Nach der Erfassung und Kategorisierung der Objekte von Kirchenumnutzungen in den beiden Untersuchungsgebieten im Westen (Raum Aachen) und im Osten (Raum Leipzig) sowie ersten interdisziplinären Analysen von Transformationsprozessen geht es hier darum, auf der Basis der gemeinsamen Vergewisserung über den „status quo“ zusammen mit Gastdozentinnen und -dozenten Forschungsperspektiven zu erörtern.
Das Ziel ist die Formulierung einer interdisziplinären Kriteriologie für die Bewertung und Steuerung von Transformationsprozessen.

Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos!

Melden Sie sich an, in dem Sie uns eine E-Mail an tagung@transara.de mit folgenden Daten zukommen lassen:
Name; E-Mail, Institution

Sie können sich auch über unsere Homepage www.transara.de anmelden!

Auf Grund der Corona-Auflagen findet diese Tagung als digitale Konferenz via Zoom statt!

Impressionen / Workshops im Studium / Erstes Semester absolviert!!!

Cristian Abrihan

Lehrgebiet Projektmanagement und Projektentwicklung im historischen Kontext

Prof. Dr. Cristian Abrihan | Architekt und Denkmalpfleger
Telefon: +49 611 9495-1449
E-Mail: Cristian.Abrihan(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-121 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 


Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz

Lehrgebiet Denkmalpflege

Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz
Telefon: +49 611 9495-1409
E-Mail: Anne.Bantelmann-Betz(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-121 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Christoph Duppel

Lehrgebiet Konstruieren im historischen Kontext

Prof. Dr.-Ing. Christoph Duppel | Bauingenieur
Telefon: +49 611 9495-1413
E-Mail: Christoph.Duppel(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-302 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Michael Kloos

Lehrgebiet Sicherung und nachhaltige Entwicklung historischer Stadt- und Kulturlandschaften

Prof. Dr.-Ing. Michael Kloos | Architekt und Stadtplaner
Telefon: +49 611 9495-1414
E-Mail: Michael.Kloos(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-302 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 


Corinna Rohn

Lehrgebiet Baugeschichte und Denkmalpflege, Leiterin des Labors für Bauaufnahme und Bauforschung

Prof. Dr.-Ing. Corinna Rohn | Architektur
Telefon: +49 611 9495-1421
E-Mail: corinna.rohn(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-133 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 


Anette Schmeltz

Annette Schmelz
Telefon: +49 611 9495-1420
E-Mail: Annette.Schmelz(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-119 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 

 

Begrüßung

Der Fachbereich Architektur + Bauingenieurwesen begrüßt alle Studentinnen und Studenten der ersten Semester sehr herzlich und wünscht eine erfolgreiche und angenehme Studienzeit.

ERSTE SCHRITTE für Studienanfänger:innen und Neuimmatrikulierte

 

Hier_read first!_Wichtige Informationen zum Hybridsemester WiSe21-22 (PDF KB, Stand )

Einführungsveranstaltung WiSe21-22 Master Baukulturerbe (PDF 173 KB, Stand 13.10.2021)

Infos aus dem Studiengangsekretariat

Hier finden Sie_Infos auf einen Blick (Stand 07.10.21, PDF 138 KB)

Arbeitssicherheit und Gefahrstoffe

Pflichtveranstaltung! Vor Beginn der Laborpraktika muss der Online-Test absolviert worden sein. Bitte beachten Sie die Anmeldemodalitäten.

Allgemeine Unterweisung Arbeitssicherheit und Gefahrstoffe (Online-Kurs in ILIAS) (PDF, 1 MB, Stand: 09.09.2021)

Stundenplan und weitere Semestertermine Wintersemester21-22

Hier finden Sie den Stundenplan für das WiSe 21-22 (PDF589 KB Stand: 25.10.2021) 

Hier finden Sie den Stundenplan der Wahlpflichtfächer für das WiSe 21-22 (PDF 222 KB Stand: 13.10.2021)

Vorlesungsverzeichnis WiSe21-22

Hier_finden Sie  das Vorlesungsverzeichnis WiSe21-22 (PDF4,4KB, Stand 14.10.21)

Hier_finden Sie den Wahlfachkatalog WiSe21-22 (PDF  MB,)

Kontaktinformationen

E-Mail Kontaktlisten der Professoren im SoSe 2021 (pdf 119 KB, Stand 06.04.2021)

E-Mail Kontakliste der Lehrbeauftragten im SoSe 2021 (PDF 87 KB, Stand 11.04.2021)

Haftpflichtversicherung für Studierende

Informationen über eine Haftpflichtversicherung für Studierende (bei Exkursionen (nur nach förmlicher Anmeldung), Praktika, etc.) befinden sich auf der Webseite des Studentenwerks Frankfurt am Main. 

Stand 5.5.2017

Barrierefreie Hochschule

Die Hochschule RheinMain möchte Menschen mit und ohne Behinderung bzw. chronischer Erkrankung einen gleichberechtigen Zugang zur Hochschule und eine selbstbestimmte Teilhabe im Hochschulalltag ermöglichen. Dafür sollen chancengerechte Studien- und Arbeitsbedingungen hergestellt und die Barrierefreiheit an der Hochschule verbessert werden. Derzeit beschäftigt sich das Projekt "Ohne Hindernisse-Barrierfreiheit an der HSRM" mit diesen Themen.

Hier geht es zur Webseite mit den näheren Informationen
 

Termine Wintersemester 21-22

Vorlesungsbeginn | 18.10.2021
Weihnachtspause | 22.12.2021 - 04.01.2022
Vorlesungsende | 06.02.2022
Prüfungszeiträume | 07.02.-18.02.2022 + 21.03.-31.03.2022

Anmelde- und Rücktrittsfristen für Prüfungen im WiSe21-22

Hier_Anmelde- und Rücktrittsfrist WiSe21-22 (PDF 30KB)

Prüfungstermine WiSe21-22

Hier finden Sie in Kürze die Prüfungstermine Baukulturerbe Pflichtfächer WiSe21-22

Hier finden Sie in Kürze die Prüfungstermine Wahlfächer WiSe21-22

Wenn Sie Leistungen an der Hochschule RheinMain in einem anderen Studiengang oder an einer anderen Hochschule oder außerhalb der Hochschule erbracht haben, können diese auf Antrag für Ihr Studium anerkannt werden, sofern die maßgeblichen Kriterien erfüllt sind und Sie sich bereits an der Hochschule RheinMain immatrikuliert haben.

Bitte beachten Sie: Kenntnisse und Fähigkeiten aus einer schulischen Erstausbildung und aus Fach­ober­schul­aus­bildungen können nicht auf ein Hochschulstudium angerechnet werden (§ 3 Absatz 2 Ziffer 1 der Anerkennungssatzung).

Antrag auf Anerkennung studiengangsfremder Leistungen (PDF 275 KB)
Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen von anderen Hochschulen (PDF 64 KB, Stand 19.04.2018)
Weitere Informationen zur Anerkennung von Leistungen
Ablauf des Anerkennungsverfahrens
Anerkennungssatzung der Hochschule RheinMain (PDF 65 KB)

Anerkennungsbeauftragte

Fahlbusch, Mark (Prof.) Architektur Bachelor
Kleinekort, Volker (Prof. Dipl.-Ing.) Architektur Master
Bantelmann-Betz, Anne (Prof. Dr. phil.) Baukulturerbe
Kanz, Robert (Prof. Dr.-Ing.) Bauingenieurwesen
Plaum, Stefan (Prof. Dr.-Ing.) Konstruktiver Ingenieurbau / Baumanagement
Blees, Volker (Prof. Dr.-Ing.) Umweltmanagement und Stadtplanung in Ballungsräumen
Kowald, Matthias (Prof. Dr.-Ing.) Mobilitätsmanagement
Griebel, Bernhard (Prof. Dr.-Ing.) Immobilienmanagement

 

Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit (Ärztliches Attest) (PDF 235 KB Stand 31.10.2018)

Für den Master-Studiengang Baukulturerbe| Bauen mit Bestand gelten neben den ABPO (Allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen) der Hochschule RheinMain auch zusätzlich die BBPO (Besonderen Bestimmungen für Prüfungsordnungen) für diesen Studiengang.

Hier geht es zu den Prüfungs- und Studienordnungen des Fachbereichs A + B
Prüfungs-und Studienordnung des Fachbereiches Architektur und Bauingenieurwesen

Studierende können ihre Prüfungsergebnisse über das Prüfungs-Portal der Hochschule RheinMain (HIS-QIS) abrufen.

Über QIS haben Studierende u.a. Zugriff auf Sammelscheine und Notenspiegel. Der Zugang erfolgt über den HDS-Account (HDS = HochschulDirectoryService), der vom ITC (IT-Center) vergeben wird.

Zum Prüfungs-Portal der Hochschule RheinMain

Sekretariat

Sabine Atzorn

Büro: Gebäude D, Raum 123

Persönliche Sprechzeiten: Mittwoch 13:15 bis 14:15 Uhr , Donnerstag 9:45 bis 11:45 Uhr

Telefonische Sprechzeiten: Montag 9:30 bis 10:30 Uhr

Telefonischer Kontakt +49 611 9495-1436,  Rückruf auf Anfrage per E-Mail

E-Mail: Sabine.Atzorn(at)hs-rm.de

Besucheradresse: Hochschule RheinMain, Campus am Kurt-Schumacher-Ring 18, 65197 Wiesbaden

Postadresse: Hochschule RheinMain, Fachbereich A+B, Sekretariat Baukulturerbe B.Sc., Sabine Atzorn, Postfach 3251, 65022 Wiesbaden

Gremien und Beauftragte

Prüfungsausschuss

Und den Vertretern der Studenten:

  • Maria Kopp
  • Annukka Köppen

BAFög Beauftragter / KFW-Studienkredite / Vertrauensprofessor

Auslandsbeauftragter

Anerkennungsbeauftragte

Bibliotheksbeauftragter