Baukulturerbe
Bauen mit Bestand

Master of Science
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Die nachhaltige Entwicklung baukulturellen Erbes stellt heute eine zentrale Aufgabe des Bauens und der Stadt- und Regionalentwicklung dar. Historische Bauwerke und Orte wie auch Kulturlandschaften tragen wesentlich zur Unverwechselbarkeit und Identität von Städten und Regionen bei. Werte und Potenziale historischer Bauten und Orte zu erkennen, bedarf eines fachübergreifenden Wissens und Erfahrungen aus der Praxis.
Hier setzt der praxisbezogene Studiengang an. Die Studierenden lernen anhand verschiedener Studienprojekte, Denkmalwerte zu erkennen und zukunftsfähige Erhaltungs-, Sanierungs- und Umnutzungsstrategien zu entwickeln. Das sehr breit aufgestellte Lehrkonzept besteht aus drei Säulen:

  • Revitalisieren und Machbarkeit
  • Instandsetzen und Weiterbauen
  • Sicherung von Stadt- und Kulturlandschaften
Was brauche ich?

Sie benötigen einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss mit min. 180 ECTS aus den Bereichen Architektur, Baukulturerbe, Bauingenieurwesen oder Stadt- und Raumplanung. Weiterhin ist eine Mindestgesamtnote von 2,3 im ersten Studienabschluss erforderlich.

Sollte die Mindestgesamtnote von 2,3 nicht erreicht sein, ist mit der Bewerbung eine Projektdokumentation von max. 20 Seiten in digitaler Form einzureichen, in der Projekte aus dem ersten berufsqualifizierenden Studiengang dargestellt werden.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung (PDF 52 KB).

Was kann ich damit machen?

Ziel des Masterstudiengangs ist es, interdisziplinäre Kompetenzen zu vermitteln, um in der Lage zu sein, ökologisch, ökonomisch, gesellschaftlich und kulturell verantwortlich tätig zu sein, so dass nachhaltige Lösungen insbesondere im bauhistorisch anspruchsvollen Kontext der gebauten Umwelt entwickelt werden können.

Der Masterstudiengang Baukulturerbe | Bauen mit Bestand M. Sc. qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für anspruchsvolle Tätigkeiten im Planen, Erhalten, Weiterbauen und im Management des internationalen baukulturellen Erbes.

Absolventinnen und Absolventen arbeiten in Planungsbüros in interdisziplinären Teams sowie in Denkmalfachbehörden oder übernehmen Planungsaufgaben in kommunalen Ämtern und weiteren öffentlichen Institutionen oder NGOs mit den Schwerpunkten Erhaltung und Verwaltung kulturgeschichtlicher Güter und Bauen in Bestandssituationen. Sie sind außerdem befähigt, im Kultur- und Sitemanagement von Anlagen historischer und gesellschaftlicher Relevanz wie beispielsweise UNESCO-Welterbestätten mitzuwirken.

Weitere Aufgabenfelder sind die Beratung von Handwerksbetrieben und Restauratoren sowie die Öffentlichkeitsarbeit, Informationsaufbereitung und Vermittlung von Werten und Erhaltungskonzepten im Bereich des baukulturellen Erbes.

Steckbrief

Studienort

Wiesbaden, Campus Kurt-Schumacher-Ring

Regelstudienzeit

4 Semester

Hauptunterrechtssprache

Deutsch

Akkreditierungsagentur

ACQUIN

Studienbeginn

zum Winter- und Sommersemester

Zulassung

Kontakt

Der i-Punkt am Campus Kurt-Schumacher-Ring hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.

Ansprechpartnerin im Studiengang selbst ist Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz.

Rund zwei Drittel des Gebäudebestands in Deutschland wurde vor 1970 errichtet. Die nachhaltige Entwicklung baukulturellen Erbes stellt deshalb mittlerweile eine zentrale Aufgabe des Bauens sowie der Stadt- und Regionalentwicklung dar. Hier setzt der praxisbezogene Studiengang an. Denn historische Bauwerke und Orte wie auch Kulturlandschaften tragen wesentlich zur Unverwechselbarkeit und Identität von Städten und Regionen bei. Ihre Erhaltung und Pflege sind im Hinblick auf Ressourcenknappheit und Umweltschonung der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit unserer Städte.


Eine inhaltliche Erweiterung und stärkere Anwendungsorientierung der im Bachelor Baukulturerbe erworbenen Kenntnisse auf den mit dem Schwerpunkt Bauen mit Bestand und Revitalisierung vertieft das breit aufgestellte Lehrkonzept mit seinen drei Säulen

Erhalten 1: Revitalisieren und Machbarkeit

Erhalten 2: Instandsetzen und Weiterbauen

Erhalten 3: Sicherung Stadt- und Kulturlandschaften

und sichert so auch ausreichende Kenntnisse außerhalb der Spezialisierung „Bauen im Bestand“. Die Studierenden lernen anhand verschiedener Studienprojekte, Denkmalwerte zu erkennen und zukunftsfähige Erhaltungs-, Sanierungs- und Umnutzungsstrategien zu entwickeln. Spezifische Informationstechnologien werden dabei als innovative Methoden genutzt.

 

Cristian Abrihan

Lehrgebiet Projektmanagement und Projektentwicklung im historischen Kontext

Prof. Dr. Cristian Abrihan | Architekt und Denkmalpfleger
Telefon: +49 611 9495-1449
E-Mail: Cristian.Abrihan(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-303 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 


Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz

Lehrgebiet Denkmalpflege

Prof. Dr. Anne Bantelmann-Betz
Telefon: +49 611 9495-1409
E-Mail: Anne.Bantelmann-Betz(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-303 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Christoph Duppel

Lehrgebiet Konstruieren im historischen Kontext

Prof. Dr.-Ing. Christoph Duppel | Bauingenieur
Telefon: +49 611 9495-1413
E-Mail: Christoph.Duppel(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-325 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 


Michael Kloos

Lehrgebiet Sicherung und nachhaltige Entwicklung historischer Stadt- und Kulturlandschaften

Prof. Dr.-Ing. Michael Kloos | Architekt und Stadtplaner
Telefon: +49 611 9495-1414
E-Mail: Michael.Kloos(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-325 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 


Corinna Rohn

Lehrgebiet Baugeschichte und Denkmalpflege, Leiterin des Labors für Bauaufnahme und Bauforschung

Prof. Dr.-Ing. Corinna Rohn | Architektur
Telefon: +49 611 9495-1421
E-Mail: corinna.rohn(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-133 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 


Anette Schmeltz

Annette Schmelz
Telefon: +49 611 9495-1420
E-Mail: Annette.Schmelz(at)hs-rm.de
Raumnummer: D-119 (Campus, Kurt-Schumacher-Ring)

 

 

 

Studienverlauf

Der Masterstudiengang Baukulturerbe erweitert die Kenntnisse zum sensiblen und nachhaltigen Umgang mit historischer Bausubstanz sowohl in theoretisch-wissenschaftlicher als auch praktischer Hinsicht.
Hier finden Sie eine Übersicht über den Studienverlauf. (PDF 458 KB, Stand 30.06.2020)
 

Flyer zum Studiengang
 

Curriculum

Curriculum, Auszug aus dem Modulhandbuch (PDF 44 KB, Stand 30.06.2020)

Curriculum Übersicht mit Prüfungsnummern (PDF 81 KB, Stand 31.07.2020)

 

Modulhandbuch, Stand 31.07.2020 (PDF, 342 KB, Stand 06.08.2020)

Aktuelle Informationen - bitte beachten:

Die Bewerbungs- und Einschreibungsfristen für das Wintersemester 20/21 sind der aktuellen Situation angepasst und der Schluss der Bewerbungsphase auf den 20.08.20. verschoben worden.

Haftpflichtversicherung für Studierende

Informationen über eine Haftpflichtversicherung für Studierende (bei Exkursionen (nur nach förmlicher Anmeldung), Praktika, etc.) befinden sich auf der Webseite des Studentenwerks Frankfurt am Main. 

Stand 5.5.2017

Barrierefreie Hochschule

Die Hochschule RheinMain möchte Menschen mit und ohne Behinderung bzw. chronischer Erkrankung einen gleichberechtigen Zugang zur Hochschule und eine selbstbestimmte Teilhabe im Hochschulalltag ermöglichen. Dafür sollen chancengerechte Studien- und Arbeitsbedingungen hergestellt und die Barrierefreiheit an der Hochschule verbessert werden. Derzeit beschäftigt sich das Projekt "Ohne Hindernisse-Barrierfreiheit an der HSRM" mit diesen Themen.

Hier geht es zur Webseite mit den näheren Informationen
 

Geänderte Bewerbungsfristen

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang "Baukulturerbe/ Bauen mit Bestand (M.Sc.)" verlängert wurde und erst am 20.08.2020 endet.

 

Vorlesungsbeginn

02.11.2020

Vorlesungsende

19.02.2021

Prüfungszeiträume

22.02. - 05.03.2021 + 23.03. - 31.03.2021

Stundenplan und weitere Semestertermine Wintersemester 2020/21

Stundenplan WS 2020/21 folgt

 

Terminplan Prüfungen Master Baukulturerbe WS 2020/21 folgt

Terminplan Wahlfächer WS 2020/21 folgt

 

Vorlesungs- und Prüfungszeiträume für den gesamten Fachbereich (PDF52 KB, Stand 28.07.2020)

 

 

Wenn Sie Leistungen an der Hochschule RheinMain in einem anderen Studiengang oder an einer anderen Hochschule oder außerhalb der Hochschule erbracht haben, können diese auf Antrag für Ihr Studium anerkannt werden, sofern die maßgeblichen Kriterien erfüllt sind und Sie sich bereits an der Hochschule RheinMain immatrikuliert haben.

Bitte beachten Sie: Kenntnisse und Fähigkeiten aus einer schulischen Erstausbildung und aus Fach­ober­schul­aus­bildungen können nicht auf ein Hochschulstudium angerechnet werden (§ 3 Absatz 2 Ziffer 1 der Anerkennungssatzung).

Antrag auf Anerkennung studiengangsfremder Leistungen (PDF 275 KB)
Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen von anderen Hochschulen (PDF 64 KB, Stand 19.04.2018)
Weitere Informationen zur Anerkennung von Leistungen
Ablauf des Anerkennungsverfahrens
Anerkennungssatzung der Hochschule RheinMain (PDF 65 KB)

Anerkennungsbeauftragte

Fahlbusch, Mark (Prof.) Architektur Bachelor
Kleinkort, Volker (Prof. Dipl.-Ing.) Architektur Master
Duppel, Christoph (Prof. Dr.-Ing.) Baukulturerbe
Geldmacher, Georg (Prof. Dr.-Ing.) Bauingenieurwesen
Plaum, Stefan (Prof. Dr.-Ing.) Konstruktiver Ingenieurbau / Baumanagement
Blees, Volker (Prof. Dr.-Ing.) Umweltmanagement und Stadtplanung in Ballungsräumen
Kowald, Matthias (Prof. Dr.-Ing.) Mobilitätsmanagement
Griebel, Bernhard (Prof. Dr.-Ing.) Immobilienmanagement

 

Für den Master-Studiengang Baukulturerbe| Bauen mit Bestand gelten neben den ABPO (Allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen) der Hochschule RheinMain auch zusätzlich die BBPO (Besonderen Bestimmungen für Prüfungsordnungen) für diesen Studiengang.

Die Prüfungs- und Studienordnungen werden von der Geschäftsstelle Prüfungewsen bereit gestellt.
Prüfungs-und Studienordnung des Fachbereiches Architektur und Bauingenieurwesen

Studierende können ihre Prüfungsergebnisse über das Prüfungs-Portal der Hochschule RheinMain (HIS-QIS) abrufen.

Über QIS haben Studierende u.a. Zugriff auf Sammelscheine und Notenspiegel. Der Zugang erfolgt über den HDS-Account (HDS = HochschulDirectoryService), der vom ITC (IT-Center) vergeben wird.

Zum Prüfungs-Portal der Hochschule RheinMain

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Cristian Abrihan

Sekretariat

Sabine Grunert - aktuell finden keine persönlichen Sprechstunden statt!
Bitte schreiben Sie mir ein Mail.

Büro: Gebäude D, Raum 126
Telefon: +49 611 9495-1401
E-Mail: Sabine.Grunert(at)hs-rm.de

 

Öffnungszeiten für Studierende:

Zur Zeit finden keine persönlichen Sprechzeiten statt. Bitte kontaktieren Sie mich per Mail.

Vertretung:

Sabine Atzorn

Büro: Gebäude D, Raum 127
Telefon: +49 611 9495-1436
E-Mail:  sabine.atzorn(at)hs-rm.de