Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angewandte Physik

Bachelor of Science
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Forschung, Industrie und Verwaltung benötigen Fachleute, die sich auf Grund ihrer breiten Kenntnisse und Fähigkeiten in der technischen Physik, im ingenieurgemäßen Arbeiten und in modernen Technologien selbstständig, rasch und sicher in vielfältige Aufgabenstellungen einarbeiten können. Solche Fachleute sind Physikingenieurinnen und -ingenieure. Sie sind in der Lage, sich flexibel an die wechselnden Anforderungen des Marktes anzupassen: Sie bilden die Brücke zwischen Wissenschaft und Technik.

Der Studiengang deckt somit ein Berufsfeld ab, das zwischen rein wissenschaftlicher und klassisch ingenieursmäßiger Tätigkeit angesiedelt ist und sich durch anspruchsvolle interdisziplinäre Anforderungen und die immer wichtiger werdende Internationalisierung auszeichnet.

Die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Angewandte Physik erhalten eine breite mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Grundausbildung. Auf ihr baut eine umfassende Einführung in die Arbeitswelt in Laboren, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie in Ingenieur- bzw. Konstruktionsbüros auf. Diese erfolgt praxisnah wahlweise in einer der Studienrichtungen ab dem
4. Semester in:

  • Materialwissenschaft
  • Modellierung und Simulation
  • Physikalische Technik

Die letztgenannte Studienrichtung weist dabei die größte fachliche Breite auf. Forschungsschwerpunkte in den Laboren des Studienbereichs Physik sind dabei Mikro- und Nanotechnologien, Photonik und Regenerative Energien. Daneben betreibt der Studienbereich auch Labors zur Akustik, Kerntechnik, Wasserstofftechnologie, Medizinischen Gerätetechnologie, Medizinischer Bildgebung, Biosignalverarbeitung, Biomechanik, Ultrakurzpulslasertechnologie und - als Besonderheit - einen eigenen Reinraum für die Mikrotechnik. Eine enge Zusammenarbeit mit Großforschungseinrichtungen, Forschungsinstituten, der Industrie und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des Rhein-Main-Gebietes sorgt zusätzlich für die Praxisnähe der Ausbildung.

Was brauche ich?

Begeisterung für die Natur und ihre Phänomene, Neugier, diese näher zu untersuchen und zu erklären sowie einen Drang, naturwissenschaftliche Erkenntnisse in neue Verfahren, Materialien oder Bauteile umzusetzen, bilden die wichtigsten Voraussetzungen. Wenn Sie zudem Freude am Experimentieren, Berechnen und Konstruieren mitbringen, sind Sie in diesem Studiengang richtig.

Richtig im Studiengang Angewandte Physik sind Sie außerdem, wenn Sie zukünftig auf modernsten Technologiefeldern tätig sein möchten, offen für neue Entwicklungen sind und nicht an ein traditionell etabliertes Fachgebiet gebunden sein möchten.

Unerlässlich für einen starken Start ins Studium: unsere Vorkurse für Mathematik und Physik. Hier geht's zu den Informationen rund um die Vorkurse & Intensivkurse, zum Anmeldungsportal und zu den Zeitplänen.

Was kann ich damit machen?

Physikingenieurinnen und -ingenieure bilden die Brücke zwischen aktueller Forschung und der Entwicklung neuer Technologien, Produkte und Verfahren.

Das berufliche Selbstbild, das die Absolventinnen und Absolventen entwickelt haben, orientiert sich an Zielen und Standards professionellen Handelns in anwendungsnahen Berufsfeldern, wie beispielsweise je nach gewählter Studienrichtung in der Mikrosystemtechink, der Halbleiterindustrie, Elektronikentwicklung, im Feingerätebau, in der Lasertechik, der optischen Industrie, in der Entwicklung von neuen Materialien und Werkstoffen oder bei der Prozessentwicklung. Die Tätigkeitsfelder liegen im Bereich Forschung und Entwicklung bei industriellen oder institutionellen Forschungseinrichtungen und -abteilungen, bei Firmen mit anspruchsvollen (neuen, interdisziplinären, oft wechselnden) technologischen Arbeitsgebieten (HiTech-Firmen, Technologie-Startups, etc.) sowie bei Ingenieurbüros, Patentanwaltskanzleien, Behörden mit entsprechendem Bedarf an physikalisch-technischem Know-how sowie technologisch ausgerichteten Vertriebsfirmen.

Als weiteres Alleinstellungsmerkmal hat der Studienbereich Physik der Hochschule RheinMain einen auf den Bachelorstudiengang Angewandte Physik abgestimmten gleichnamigen Masterstudiengang Angewandte Physik konzipiert, der das Wissen und Können aus dem Bachelorstudiengang theoretisch sowie praktisch vertieft und ausbaut. Inhaltliche Schwerpunkte sind in den Themengebieten Mikrosystemtechnik, der Optik und der Ultrakurzpulslasertechnologie gesetzt. Dieser Masterstudiengang ermöglicht es anschließend auch intern oder extern zu promovieren.

Steckbrief

Studienort Campus Rüsselsheim
Regelstudienzeit 7 Semester
Akkreditierungsagentur  ACQUIN
Studienbeginn Winter- und Sommersemester
Zulassung Bewerbungsschluss:
September/März, genaues Datum siehe Einschreibungsinfos
Kein Numerus Clausus, Studiengang ist zulassungsfrei
Kontakt Das Studien-Informations-Centrum hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.
Ansprechpartner im Studiengang selbst ist Prof. Dr. Hans-Dieter Bauer.

Hochschule RheinMain
Fachbereich Ingenieurwissenschaften
Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim

Telefon: +49 6142  898-0
Fax: +49 6142  898-4651

Studiengangsleiter

Studienbereichssekretariat

Zentrale Studienberatung