Soziale Arbeit mit dem
Schwerpunkt Bildung

(M.A.)
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Master of Arts: Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Bildung – vormals: Soziale Arbeit und Bildung (MAPS) – ist ein konsekutiver, berufsbegleitender Blended-Learning-Studiengang. Dieser kombiniert ein internetbasiertes, diskursives Studium über eine Lernplattform im Rahmen von acht Online-Modulen mit Präsenzphasen. Die Präsenzlehre erstreckt sich über vier Module mit zehn Studientagen in Form von Blockveranstaltungen (jeweils Freitag/Samstag). Ein durch Lehrende begleitetes Handlungsforschungsprojekt ist integraler Bestandteil des Studiums.

Der Studiengang bezieht sich auf die Bildung in allen Altersphasen im Bereich der außerschulischen Bildung. Differenzsensible Handlungs- und Forschungsansätze werden miteinander verknüpft, um den heterogenen Bedingungen von Bildung in unserer Gesellschaft mit den sich daraus ergebenden didaktischen Herausforderungen Rechnung zu tragen,

Ein Drittel der Module vermittelt allgemeine Kompetenzen im Bereich Theorie und Forschung in der Sozialen Arbeit sowie Leitung und Management, zwei Drittel sind auf den Schwerpunkt Bildung bezogen. Durch das Konzept der individuellen Lernvereinbarungen setzen die Studierenden auf der Basis gemeinsamen Grundlagenwissens mit Blick auf ihre eigenen Qualifikationsziele persönliche Schwerpunkte.

Was brauche ich?
  • Zugelassen werden kann, wer über einen grundständigen Studienabschluss (Bachelor, Diplom oder vergleichbarer Abschluss) mit der Gesamtnote 2,0 in Studiengängen der Sozialen Arbeit verfügt und in der Regel eine mindestens 15-stündige, höchstens 30-stündige Berufstätigkeit in einem den inhaltlichen Schwerpunkten des Masterprogramms nachweislich zuzuordnenden Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit ausübt. Bei einer schlechteren Durchschnittsnote als 2,0 werden Bewerbungsgespräche geführt, die über eine Zulassung oder Ablehnung entscheiden.
  • Die Zulassung erfordert, dass entsprechende Vorkenntnisse im vorangegangenen ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudium erworben wurden. In der Regel sind diese durch einen einschlägigen grundständigen Studienabschluss in einem Bachelorstudium mit mindestens 210 Credit-Points nach ECTS nachgewiesen.
  • Alternativ kann zugelassen werden, wer über einen Studienabschluss aus einem anderen wissenschaftlichen Studiengang verfügt, der den Inhalten des Masterprogramms zuzuordnen ist, sowie eine mindestens vierjährige einschlägige berufliche Praxis im Schwerpunkt Bildung nachweisen kann.

Detaillierte Infos zu den Voraussetzungen für den Studiengang finden Sie in der Zulassungsrichtlinie (PDF 68 KB).

Was kann ich damit machen?

Der Studiengang qualifiziert für eine Berufstätigkeit als Bildungsreferentin bzw. Bildungs­referent in allen Bereichen außerschulischer Bildung. Es werden Kompetenzen für Leitungstätigkeiten in Bildungseinrichtungen, Bildungsmanagement und Bildungsplanung sowie für die wissenschaftliche Mitarbeit in Forschungsinstituten erworben.

Der Abschluss des Masterstudiums eröffnet die Möglichkeit der Promotion im Promotionszentrum Soziale Arbeit der hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Weitere Informationen

Steckbrief

Studienort

Wiesbaden, Campus Kurt-Schumacher-Ring und Online-Module

Regelstudienzeit

5 Semester, berufsbegleitend

Akkreditierungsagentur

AHPGS

Studienbeginn

Nur im Sommersemester

Zulassung

Bewerbungsschluss: 15. Januar

Kontakt

Das Studien-Informations-Centrum hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.

Ansprechpersonen im Studiengang selbst sind

Die nächste Informationsveranstaltung für den Studiengang MAPS Soziale Arbeit und Bildung findet am Donnerstag, den 15.11.2018, um 18:00 Uhr statt.

Ort: Hochschule RheinMain, Kurt-Schumacher-Ring 18, 65197 Wiesbaden
Raum:C 105 (C-Gebäude)

Um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Bildung ist ein konsekutiver, berufsbegleitender Blended-Learning-Studiengang. Dieser kombiniert ein internetbasiertes, diskursives Studium über eine Lernplattform im Rahmen von acht Onlinemodulen.

Die Präsenzlehre erstreckt sich über vier Module á zehn Studientage in Form von Blockveranstaltungen (jeweils Freitag/Samstag) am Hochschulstandort Wiesbaden. Zudem ist ein durch Lehrende begleitetes Handlungsforschungsprojekt integraler Bestandteil des Studiums.

Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt "FAQ".

Präsentation der Infoveranstaltung (PDF 657 KB)

Modulübersicht (PDF 79 KB)

Modulhandbuch MAPS Soziale Arbeit und Bildung (PDF 211 KB)

Die Präsenzblöcke für das Sommersemester 2018 finden an folgenden Terminen statt:

Do. 19.04. – Sa. 21.04.2018 (1. Semester)
Fr. 20.04. – Sa. 21.04.2018 (3. Semester)
Fr. 18.05. – Sa. 19.05.2018 (1. und 3. Semester)
Fr. 22.06. – Sa. 23.06.2018 (1. und 3. Semester)
Fr. 20.07. – Sa. 21.07.2018 (1. und 3. Semester)

Die Präsenzblöcke für das Wintersemester 2018/2019 finden an folgenden Terminen statt:

Fr. 19.10. - Sa. 20.10.2018 (2. und 4. Semester)
Fr. 16.11. - Sa. 17.11.2018 (2. und 4. Semester)
Fr. 18.01. - Sa. 19.01.2018 (2. und 4. Semester)
Fr. 15.02. - Sa. 16.02.2018 (2. und 4. Semester)

Die Präsenzblöcke für das Sommersemester 2019 finden an folgenden Terminen statt:

Do. 25.04. – Sa. 27.04.2019 (1. Semester)
Fr. 26.04. – Sa. 27.04.2019 (3. Semester)
Fr. 17.05. – Sa. 18.05.2019 (1. und 3. Semester)
Fr. 21.06. – Sa. 22.06.2019 (1. und 3. Semester)
Fr. 26.07. – Sa. 27.07.2019 (1. und 3. Semester)

Die Präsenzblöcke für das Wintersemester 2019/2020 finden an folgenden Terminen statt:

Fr. 18.10. - Sa. 19.10.2019 (2. und 4. Semester)
Fr. 15.11. - Sa. 16.11.2019 (2. und 4. Semester)
Fr. 17.01. - Sa. 18.01.2020 (2. und 4. Semester)
Fr. 07.02. - Sa. 08.02.2020 (2. und 4. Semester)

Hier finden Sie die Modulübersicht für das laufende Semester (Sommersemester 2018):

Modulübersicht SoSe 2018

Die Prüfungsanmeldung für Studentinnen und Studenten und die Prüfungsverwaltung durch Dozentinnen und Dozenten erfolgt in Prüfungsportal QIS.

Bei Prüfungsunfähigkeit und hiermit verbundener Anträge auf Abgabeverlängerung verwenden Sie bitte das Formular für Prüfungsunfähigkeit / Abgabeverlängerung (PDF 150 KB). Dieses reichen Sie beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses für die Blended-Learning-Studiengänge, Prof. Dr. Arne Schäfer, ein. Bitte geben Sie ihren Lehrenden in den betroffenen Modulen ebenfalls Bescheid, dass Sie eine Verlängerung beantragen. Über den Antrag auf Verlängerung entscheidet der Prüfungsausschuss.

Die Prüfungs- und Studienordnungen werden von der Geschäftsstelle Prüfungswesen bereitgestellt. Diese können Sie hier herunterladen:

Prüfungsordnung des Studiengangs maps Soziale Arbeit und Bildung (PDF 364 KB)

ABPO Masterstudiengänge HSRM 2017

Prüfungs- und Nachholtermine für das WiSe17/18:

Übersicht Prüfungstermine WiSe 17/18

Im Studiengang Soziale Arbeit und Bildung ist kein Praktikum vorgesehen.

Bei Fragen zur staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter*in ist das Praxisreferat zuständig. Dort erhalten Sie weitere Informationen.

Die Gremien und Beauftragten des Fachbereichs sind für alle Studiengänge zuständig.

Im Rahmen der Selbstverwaltung der Hochschule nehmen im Fachbereich Sozialwesen Gremien, Beauftragte und Kommissionen spezielle Aufgaben wahr.

Zur Informationen über die einzelnen Gremien und Beauftragten und deren Aufgabenfelder.

Der Fachbereich Sozialwesen ist am Campus Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden angesiedelt. 

Zum Campusplan Kurt-Schumacher-Ring

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Siglinde Naumann
(Studiengangsleiterin)
Telefon: +49 611 9495-1307
Sprechstunde: Mi. 11:00 Uhr-12:00 Uhr
Raum: E 206
E-Mail: siglinde.naumann(at)remove-this.hs-rm.de

Prof. Dr. Michael Schmidt
(Stellvertretender Studiengangsleiter)
Telefon: +49 611 9495-1325
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Raum E 202
E-Mail: michael.schmidt(at)remove-this.hs-rm.de

Studiengangsbetreuung

Astrid Reitz / Sanem Okurdil
Telefon: +49 611 9495-1327 / -1342
E-Mail: maps-sw@hs-rm.de
Sprechzeiten: Mo. 13:00-15:00 Uhr, Di. 15:00-17:00 Uhr, Mi. 14:00-16:00 Uhr, Do. 11:00-13:00 Uhr und n. V.

Anschrift

Hochschule RheinMain
Fachbereich Sozialwesen
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden
Homepage: www.hs-rm.de/sw
 

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Studiengang