Kommunikationsdesign

Bachelor of Arts
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Kommunikationsdesignerinnen und -designer verstehen sich als Vermittlerinnen und Vermittler von Botschaften an unterschiedliche Zielgruppen. Dieses komplexe und dynamische Berufsfeld setzt ein hohes Maß an kreativ-künstlerischem Talent voraus, ebenso wie konzeptionelles Verständnis und gestalterische Fähigkeiten. All das wird im Studiengang "Kommunikationsdesign" entwickelt und verfeinert, damit die Absolventinnen und Absolventen anschließend im breiten Feld der Medien überzeugende Antworten auf Fragen der Gesellschaft finden.

Das betreuungsintensive Studium startet mit einem Grundlagenprogramm, sensibilisiert für die kreative Gestaltung und fördert im späteren Projektstudium individuelle Entwicklungen und Spezialisierungen. Dabei spielt die Interaktion verschiedener Disziplinen wie MotionDesign, Interactive, Film, Fotografie, Illustration und Text eine große Rolle - Teamarbeit wird zur Voraussetzung, genau wie in der späteren Berufspraxis. Der hohe Anteil an realen Aufgabenstellungen aus Corporate Design, Werbung, Editorial oder Event sowie der Austausch mit Kooperationspartnerinnen und -partnern aus Wirtschaft und Kultur bringen Praxiserfahrung und fördern Kreativität, Flexibilität, Eigenverantwortung und ökonomisches Bewusstsein. Zuletzt erweitert unser internationales Austauschprogramm die Kulturkompetenz und fachliche Perspektive.

Was brauche ich?

Das Studium setzt künstlerische Begabung voraus. Das Bestehen der künstlerischen Begabtenprüfung mit Portfolio wird somit Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums. Besondere Beachtung finden hierbei:

  • ein überdurchschnittliches Interesse an kreativen Prozessen,
  • eine erkennbare Fähigkeit, sich bildnerisch auszudrücken,
  • Sensibilität, Fantasie, Originalität und Ausdruckvermögen.

Die Anmeldung zur Prüfung kann zum 27.5. bzw. zum 27.11. jedes Jahres erfolgen. Wir empfehlen unbedingt, an einem der Beratungstermine zum Portfolio (Mappenberatung) und zum Studium teilzunehmen. Hierbei können Fragen an Lehrende wie auch Studierende gestellt werden. Die Termine für die Mappenberatungen und die detaillierten Infos zur Begabtenprüfung (Anmeldeformular) werden regelmäßig aktualisiert. Die Zentrale Studienberatung steht Ihnen, unabhängig von der Mappenberatung, ganzjährig für allgemeine Beratungsgespräche zur Verfügung. Detaillierte Informationen zur Begabtenprüfung finden Sie in der Zulassungssatzung (PDF 136 KB).

Was kann ich damit machen?

Designerinnen und Designer übersetzen Zusammenhänge auf kreativ-künstlerische Weise, planen mediale Konzepte und organisieren deren Umsetzung und Produktion. Print, Film- und Bewegtbild, Interactive, Eventmarketing bis hin zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gehören zu diesem Spektrum. Die Praxis sucht Kreative in Foto-, Film- und Fernsehstudios, in Werbe- und Kommunikationsagenturen, Multimedia- und Designstudios, in Verlagen, Redaktionen sowie in kunst- und kulturschaffenden Unternehmen. Festzustellen bleibt auch die zunehmende Tendenz zu spezialisierten Start-ups.

Steckbrief

Studienort

Wiesbaden, Campus Unter den Eichen

Regelstudienzeit

7 Semester

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Akkreditierungsagentur

ACQUIN

Studienbeginn

Winter- und Sommersemester

Zulassung

  • kein Numerus Clausus - Studiengang ist zulassungsfrei, Begabtenprüfung muss jedoch absolviert werden
  • Einschreibeschluss: September/März, genaues Datum siehe Einschreibungsinfos

Kontakt

Der i-Punkt am Campus Kurt-Schumacher-Ring hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.

Über das Sekretariat können Sie direkt Kontakt mit dem Studiengang aufnehmen.

An der Wiesbadener Hochschule RheinMain können nun noch mehr Talente als bisher Kommunikationsdesign studieren. Unser Bachelor-Programm bietet eine praxisnahe Ausbildung mit neuen Wahlmöglichkeiten: bestens geeignet für Generalisten wie auch für Spezialisten. Ob Schwerpunkt Print, Animation oder Film – das 7semestrige Studium nimmt Ihr Talent ernst und konzentriert sich in familiärer Atmosphäre ganz auf Sie und Ihr Studium.

 

Infos zur Bewerbung

zur Onlinebewerbung  

Preise und Auszeichnungen

Ranking

Vorhang auf für den neuen Master

Crossmedia Spaces – unter diesem Namen ist der neue Master des Studiengangs Kommunikationsdesign zum aktuellen Wintersemester gestartet. Ziel des neuen Masters: kreative Bachelor noch fundierter und intensiver fit für die crossmedialen Möglichkeiten unserer Gegenwart zu machen. Schließlich spielt die Verzahnung von verschiedenen Medien, Kanälen und Ideen eine immer größere Rolle in der heutigen Kommunikation. Konkret wird der Lehrinhalt wie folgt aussehen: Im Crossmedialen Projekt begleiten die Professoren Börries Müller-Büsching und Jörg Waldschütz die Entwicklung von crossmedialen Ideen. Sevrina Giard (giardiniera studio, Berlin) zeigt, wie man mit den Programmen der Adobe Creative Cloud eigene Inhalte im Bereich Bewegtbild erzeugt. Bei Jannis Kreft (madhat, Offenbach) lernen die Studierenden zusätzlich Bewegtbild-Inhalte mithilfe von Echtzeitvisualisierung zu generieren. Wie man co-kreative Teamprozesse voranbringt, lernen die angehenden Master in der Lehrveranstaltung mit dem Thema „Design Thinking“ bei Elsa Wormeck (corecreate, Berlin). Zielgruppen und Medienmärkte behandelt die Lehrveranstaltung Market & Media Research (Prof. Dr. Holger Schunk). Komplettiert wird das Programm mit der geschäftlichen Seite des Creative Business und der Vertiefung des Projektmanagements, angeboten von Prof. Christian Bernhardt.
 
Florian S. Vieregg, Bachelor of Arts und aktueller Master-Student sagt dazu: „In meinem Bachelor-Studium bin ich in die Produktion von digitalen Medien eingestiegen. Die dort gelernten Skills nun in ein praktisches Anwendungsgebiet umzusetzen ist mein Ziel für den Master. Crossmediale Räume fassen einzelne Medien in erfahrbare Welten zusammen, weshalb ich mich nun sehr auf die kommenden Projekte und Erfahrungen freue.“   Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Premieren-Semester und blicken optimistisch und voller Vorfreude in die Master-Zukunft Unter den Eichen.

 

 

Best-Of-Nominierungen im Sommer 2019

Wie nach jedem Semester wurden auch in diesem Sommer die besten Abschlussarbeiten durch eine externe Jury begutachtet. Mitglieder waren diesmal: Feelgood-Managerin Kirsten Düllmann, Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik von Media Management, Norbert Gilles von giinco und Laura Spazal von Hilger, Boie.  

Sie haben die Abschlussarbeiten nach den Best-Of-Kriterien Mut, visionäre Bildsprache, gesellschaftliche Relevanz, mediale Komplexität, sowie Sprache & verbaler Ausdruck unter die Lupe genommen und folgende Arbeiten für den Best-Of-Award nominiert:  

  • Philomena Wieth „P's Phantastische Welt“
  • Heike Neff „Generative Typografie“
  • Maria Kriegmaier “Lebensstil einfach“
  • Elisabeth Bilz „Perfektionismus“  

Wir sagen Glückwunsch und freuen uns schon auf die kommenden Best-Of-Awards.

 

 

Newcomer Award

Jedes Jahr werden im Rahmen des Weltformat Graphic Design Festival 20 Plakatentwürfe des internationalen Wettbewerbs Newcomer Award im öffentlichen Raum von Luzern ausgestellt. Dieses Jahr erreichten 807 visuelle Interpretationen des Themas Manifesting Rules aus 59 Ländern weltweit die Jury des Weltformat Newcomer Award.

Unter den 20 Finalisten, die im Rahmen des Festivals in der Stadt Luzern ausgestellt wurden, ist das Plakat von Anna-Sophie Schneider vom unserem Studiengang Kommunikationsdesign. Betreuung: Prof. Cornelia Freitag-Schubert
 

Silber beim Bauhaus Kunst- und Designwettbewerb

Kunst ist eine Form des Nachdenkens auf Papier. Deshalb rief die IGEPA Großhandel mit ihrer Expertise in Papier anlässlich des 100-jährigen Bauhaus Jubiläums einen Wettbewerb ins Leben. Ganz im Sinne von Walter Gropius galt es, den Bauhaus-Gedanken neu und frisch zu interpretieren, um ihn ins Hier und Jetzt zu transportieren.

Am 14.11. wurde die Ausstellung mit den 15 besten Einsendungen im Bauhaus Dessau in Kooperation mit Gmund eröffnet. In dieser Ausstellung vertreten sind Juliane Uhl mit Ihrer Arbeit: Interspective Bauhaus – Ein Buch wird zur Ausstellung und Norma Kamps und Vanessa Gemmel mit ihrer Animation fastmoving paper. Die Arbeit der beiden konnte bei der gleichzeitig stattfindenden Preisverleihung den zweiten Platz belegen. Glückwunsch an alle Macher! Betreuung: Prof. Cornelia Freitag-Schubert
 

VOM CAMPUS

Erstsemester-Brunch

Zu einer schönen Tradition im und um das Glashaus  könnte der Erstsemester-Brunch werden. Hier organisiert das zweite Semester unter Federführung von Prof. Lothar Bertrams einen gemeinsamen Brunch mit den Erstis. So können die Neuen ganz ungezwungen und in freundschaftlicher Atmosphäre Infos und Erfahrungen aus allererster Hand bekommen und sich so in ihrer Orientierungsphase noch besser zurechtfinden. Eine tolle Sache, über die wir in Zukunft hoffentlich noch öfter berichten werden.

VON DER WERKBANK

Made in Wiesbaden: das neue Musikvideo von Peter Licht. 

Im Sommersemester hatten Studierende des Studiengangs Kommunikationsdesign die Chance in Kooperation mit dem Musiker Peter Licht (Sonnendeck) das Video zu dem Song „Chipslied“ des neuen Albums „Wenn wir alle anders sind“ zu drehen. Zwei Tage wurde im eigenen Greenscreen-Studio an der Hochschule mit dem Künstler gedreht. Nach Chilly Gonzales und Thurston Moore (Sonic Youth) war dies nun schon die dritte von KD organisierte Kollaboration mit einem bekannten Musiker.  

„Für die Studierenden ist es eine sehr wichtige Erfahrung im Zusammenspiel mit professionellen Musikern eine eigene kreative Filmsprache für Musikvideos zu erarbeiten. Es entstehen so Kollaboration bei denen die Studierenden zum einen den professionellen Prozess einer Musikvideoproduktion kennenlernen und bewältigen müssen, und zum andern das Zusammenspiel von eigenen Ideen mit dem Artwork des Musikers erfahren. Das direkte Feedback von Künstlern wie Peter Licht ist für die angehenden Regisseure und Gestalter sowohl künstlerisch herausfordernd als auch professionell bereichernd“, so Prof. Tom Schreiber, der für die Kollaboration verantwortlich zeichnet. Weiterer Kollaborationspartner war übrigens der Studiengang Tanz der HfMDK Frankfurt.  

Auch der Künstler war mit der Arbeit unserer Studierenden hoch zufrieden, so dass das Video nun offiziell veröffentlicht worden ist:  

https://youtu.be/0Eb8oY38qbQ

Mehr filmische Arbeiten der Studierenden des Studiengangs KD:  

https://vimeo.com/user58359075

 

 

Musik für Stummfilme. 

Auch 2019 werden wieder Kurzfilme aus Hochschulen des hFMA-Netzwerkes von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und der Universität Kassel vertont. In diesem Jahr auch mit einem Film der HSRM. Sarah Gebhard ist mit ihren Animationsfilm „Eine alltägliche Verwirrung“, der bereits bei den Hessen Talents auf der Berlinale gezeigt wurde, für dieses Kooperationsprojekt ausgewählt worden. Betreut wurde die Arbeit durch Prof. Tom Schreiber.

Aufgeführt werden die neu vertonten Filme übrigens in zwei Konzerten am 7.11. um 19:30 Uhr im Konzertsaal der HfMDK Frankfurt und am 9.11. um 19:30 Uhr im Saal der Universität Kassel.

 

Mit Nachhaltigkeit in die NOVUM:

Dass man es mit einer gesunden Portion Provokation weit bringen kann beweisen Lea Schneid, Stephanie Wagner und Melina Krapp. Die drei Kommunikationsdesignerinnen schafften es mit ihrer Arbeit „Morke  – Corporate Design für eine regionale Umweltschutzorganisation“  in die NOVUM. Die freche und konsequente Arbeit überzeugt mit plakativem Design und starken Texten. Entstanden ist sie im Corporate Design Kurs von Dipl. Des. Kai Staudacher.

Das Studium führt vom Baustein zum komplexen Projekt

Das Studienprogramm Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Wiesbaden umfasst 7 Semester und endet mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.). Der Zugang zum Studium erfolgt über einen künstlerischen Eignungstest.


Studienabschnitt A und B: Entdeckung und Orientierung

In den ersten beiden Semestern wird theoretisches Wissen und praktisches Know-how vermittelt, künstlerisch-handwerkliches Können trainiert und dabei die Wahrnehmung sensibilisiert.


Studienabschnitt C: Entwicklung und Konzentration

Im Hauptstudium liegt der Fokus auf der Projektarbeit und der späteren beruflichen Praxis. Die Projekte konzentrieren sich auf fünf Tätigkeitsfelder und werden durch externe Praxisphasen von insgesamt vier Monaten ergänzt.

 

Lehrgebiete

Wintersemester 2019/20

Semesterbeginn:
Dienstag, 01.10.2019

Einführungswoche Erstsemester:
Montag, 14.10.2019 – Donnerstag, 17.10.2019
(Programm der Erstsemesterwoche KD)

Projektvorstellung und Vergabe
Freitag, 18.10.2019, 10:00 – 17:00
Gebäude B1 – Raum 001

Beginn der Lehrveranstaltungen:
Montag, 21.10.2019
Ausnahme bei 2. Semester:
Blockseminar Film in der Einführungswoche

weitere Termine

 

Wintersemester 2019 Vorlesungsverzeichnis

Stand: 22.10.2019

Bitte beachten:

  • Belegnummer "Theorie Wissenschaft u. Praxis E" wurde geändert von 5_56 in 5_62
  • Terminänderung 5_26

 

Die Online-Belegfrist

des Studiengangs KD wurde vom Prüfungsausschuss KD für das Wintersemester 2019/20 wie folgt festgelegt:
sie beginnt am Mittwoch, 23. Oktober und endet am Dienstag, 12. November 2019.

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass die Prüfungsleistungen innerhalb dieser Frist belegt werden müssen!!!

 

Wintersemester 2019 Stundenpläne

Stand: 21.10.2019

Bitte beachten: Terminänderung 5_26, Kunst- und Kulturwiss. A, Studienabschnitt C

Wo und wie wir uns außerdem engagieren

Der Studiengang ist über das Lehrprogramm hinaus seit langem auf unterschiedlichste Weise aktiv. Dazu gehören Workshops, Gastvorträge, Events, Ausstellungen und Exkursionen. Regelmäßig zu Gast sind der GWA mit der Junior Agency, der DDC mit den Jurytagen, der Pink Saturday des ADC, Veranstaltungen der Hessischen Film- und Medienakademie, Beteiligung am Go East Festival, der Berlinale, dem ADC Jahresevent und an Veranstaltungen der Frankfurter Buchmesse. Zahlreiche Auszeichnungen gab es bisher für unsere Kalender auf internationalen Kalenderausstellungen. Unter dem Eichen werden in jedem Jahr die Designtage Wiesbaden eröffnet und am Ende eines jeden Semesters unsere Abschluss- und Projektarbeiten präsentiert. Die Veranstaltung Praxistransfer sowie die DDC-Akademie bereichern regelmäßig durch Profi-Knowhow und spannendem Perspektivwechsel unser Lehrprogramm und fördern den Austausch mit Professionals – all das: vorteilhaft bei der Suche nach Praxisstellen und für den späteren Einstieg ins Berufsleben. Unsere Dozenten engagieren sich als Juroren in Wettbewerben, als Vorstände und Beiräte in Verbänden und kulturellen Einrichtungen, publizieren und regen nationale wie internationale Kooperationen an. Ein weites Feld, von dem unsere Studierenden profitieren.

 

Förderverein des Studiengangs Kommunikationsdesign "Die Gestaltende Gesellschaft e.V"

Die DDC Akademie

Argenturprojekt & Gründernetz Route A66

Praxistransfer

 

Studieren im Ausland: gewünscht und gefördert

Kommunikationsdesigner müssen sich auch auf internationalem Parkett überzeugend und sicher bewegen können. Partnerschaften, Austauschprogramme und gemeinsame Projekte mit namhaften Hochschulen in der ganzen Welt bieten beste Chancen, schon während Ihres Studiums internationale Erfahrungen zu sammeln. Im Studienprogramm bieten Gastdozenten aus dem Ausland wie auch unsere Dozenten englischsprachige Lehrveranstaltungen an – zum Nutzen unserer vielen Gaststudenten sowie ein zusätzliches Training zur interkulturellen Kompetenz.

Hilfreiche Tipps und Informationen zur individuellen Planung eines Auslandsaufenthaltes gibt der Studiengang wie auch das akademische Auslandsamt der Hochschule.
 

Partnerhochschulen

Wir kooperieren mit zahlreichen internationalen Hochschulen und Universitäten.
Unsere Partnerhochschulen finden Sie nach Ländern und Fachbereichen geordnet.

Die erste Sortierung zeigt alle Schulen auf einen Blick. Über die Liste nach Fachbereichen finden Sie die einzelnen Studiengänge und Infomationen zur Art der Kooperation. Zum Fachbereich Wiesbaden Business School gibt es eine direkte Verlinkung zur Fachbereichsseite.

Selbstverwaltungsorgane / Gremien

Jede Studienrichtung wird von einem Studiengangsleiter gelenkt. Er diskutiert mit allen Kollegen inhaltliche und organisatorische Fragen in der Studiengangskonferenz. Alle hier formulierten Ergebnisse wie auch Anträge können in die Fachbereichsratssitzung eingebracht werden.  
Weitere Gremien und Beauftragte, die im Rahmen der Selbstverwaltung anstehende Fragen klären, Entscheidungen vorbereiten und dem Fachbereichsrat zur Abstimmung vorlegen:

  • Prüfungsausschuss
  • Lehr- und Studienausschuss
  • Berufungsausschüsse

In allen Hochschulgremien ist das Engagement und die konstruktive Mitarbeit von studentischen Vertretern wichtig und gewünscht. Nur so lassen sich die Interessen der Studierenden vertreten und das jeweilige Studium optimieren.

Die Amtszeit der Vertreter aus der Gruppe der Professorinnen/Professoren und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter beträgt in der Regel 2 Jahre, für Studierende 1 Jahr.

Prüfungsausschuss

Ausschuss für Lehre und Studium

Ausschuss für Prüfungen / Beauftragte

Studiengangsleitung

Prof. Theo Steiner

Prof. Jörg Waldschütz

Mediencampus Unter den Eichen 5 (Glashaus)

E-Mail: Theo.Steiner(at)remove-this.hs-rm.de

E-Mail: joerg.waldschuetz(at)remove-this.hs-rm.de

 

Die Studiengangsleitung steuert und koordiniert den Studienbetrieb. Dazu gehören die Semesterablaufplanung, die Planung von Lehrveranstaltungen und Koordination der Lehrbeauftragten. Sie kümmert sich um die Organisation des Studiengangs und trägt die inhaltliche Verantwortung für Informationen über den Studiengang.

Sekretariat

Frauke Witzke  
+49 611 9495-2172
Telefax +49 611 94952173

Elisabeth Sanders
+49 611 9495-2109
E-Mail: sekretariat-kd(at)remove-this.hs-rm.de 

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Raum E11
Montag bis Donnerstag von 10:00 – 12:00 Uhr und von 13:15 – 14:15 Uhr und nach Vereinbarung

geänderte Zeiten in der vorlesungsfreien Zeit
bis 12.04.2019
Dienstag bis Donnerstag 10 – 12 Uhr

Anschrift:
Hochschule RheinMain
Studiengang Kommunikationsdesign
Unter den Eichen 5
65195 Wiesbaden

Alle Personen des Studiengangs

Alle Personen des Studiengangs Kommunikationsdesign