Hochschul- und
Landesbibliothek

Forschungsdatenmanagement

Suche im Katalog Plus

Sie können Ihre Suchergebnisse nach Online-Quellen filtern. Wählen Sie dafür in der Facette "Standorte" die "E-Medien" aus.

Mehr Informationen zu E-Medien
(auch Zusatzangebote während der Pandemie)

... sind alle Daten, die im Laufe eines wissenschaftlichen Prozesses z.B. durch Beobachtung, Experimente, Simulationen, Befragungen oder Digitalisierungen erzeugt, bearbeitet oder genutzt werden. Dazu gehören auch die zu ihrem Verständnis erforderlichen Dokumentationen und die Software.

... fängt bei ganz alltäglichen Dingen wie Dateinamen und Speichermedien an und umfasst sämtliche Prozesse rund um die Planung, Entstehung, Auswertung, Verwendung, Dokumentation, Archivierung und ggf. Veröffentlichung und Nachnutzbarkeit von Forschungsdaten. Eine transparente Organisation erleichtert die Arbeit in Arbeitsgruppen und ermöglicht z. B. Daten aus vorangegangenen Projekten weiter zu nutzen.

Immer mehr Forschungsförderer verlangen bei Projektanträgen einen Datenmanagementplan und Aussagen zur dauerhaften Speicherung der Daten.

Forschungsdatenmanagement ist auch eine Anforderung der „Guten wissenschaftlichen Praxis“, die in Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Hochschule festgehalten ist.

In einem Datenmanagementplan (DMP) werden grundlegende Schritte und Verantwortlichkeiten dokumentiert. An der HSRM soll für jedes neue Forschungsprojekt ein Datenmanagementplan aufgestellt und aktuell gehalten werden, der Verantwortlichkeiten, Zugangsrechte und -beschränkungen und Regelungen zum Wechsel von Forschenden festhält (Policy). Außerdem enthält ein DMP Informationen über Art, Umfang & Qualität der projekteigenen Daten, ihre Speicherung und Archivierung. Auch ein Datenschutzdokument kann Bestandteil sein. Weitere Informationen und Beispiele unter: forschungsdaten.info und Uni Kassel.

RDMO ist ein Tool, das nicht nur die Erstellung von Datenmanagementplänen, sondern auch die strukturierte Planung, Umsetzung und Verwaltung unterstützt. Die HSRM plant in Kürze einen Zugang zu diesem Tool zur Verfügung zu stellen.

Wenn Sie Fragen haben z. B. im Zusammenhang mit der Stellung von Drittmittelanträgen, helfen wir Ihnen gerne mit Beispielen und Formulierungshilfen weiter!

E-Mail an: forschungsdaten-hlb(at)remove-this.hs-rm.de

Speicherung von Daten während des Forschungsprozesses erfolgt am besten auf einem Laufwerk oder anderen Speichermedien, die ein regelmäßiges BackUp erfahren.

weitere Informationen zur Speicherstrategie 

Archivierung bedeutet dagegen, die Daten unverändert, möglichst mit erklärenden Informationen, den Metadaten längerfristig an einem sicheren Speicherplatz z.B. in einem Repositorium abzulegen. Repositorien bieten auch die Möglichkeit, Daten für eine Nachnutzung freizugeben, sie zu veröffentlichen:

  • Fachspezifische Repositorien, z.B. SowiDataNet für Sozial- & Wirtschaftswissenschaften oder Pangea für naturwissenschaftlich-geografische Daten, nehmen Daten eines definierten Fachgebiets auf. Suche für andere Fachdisziplinen: re3data.org
  • Institutionelle Repositorien dienen der Speicherung von Daten aus der eigenen Institution. Der Hochschule RheinMain wird mit Unterstützung des HeFDI-Projektes ein solches Repositorium ab 2021 zur Verfügung stehen, als Beispiel für Services: Repositorium der Uni Marburg
  • Ein allgemeines Repositorium ohne Fach- oder Ortsbezug ist beispielsweise das vom Forschungszentrum Cern angebotene zenodo.

Bei vielen Forschungsfragen ist es notwendig, von anderen erhobene Daten nach zu nutzen (Daten finden z. B. Rat für Sozial- und WirtschaftsDaten ; weitere Hinweise).

Im Sinne der „Guten wissenschaftlichen Praxis“ aber auch zur Anerkennung der Forschungsleistung ist dann eine korrekte Datenzitation unerlässlich.

Es gibt, wie bei der Zitation von Texten, mehrere Möglichkeiten Zitate zu gestalten. Eine häufige Methode folgt diesem Schema:

Creator (Veröffentlichungsdatum): Titel. Version. Publikationsagent. Typ der Ressource. Identifier.

Beispiel:
GESIS Panel Team (2014): GESIS Panel - Standard Edition. Version: 2.0.0. GESIS Datenarchiv. Dataset. doi.org/10.4232/1.11947
nach ZBW, GESIS & RatSWD (2014). Auffinden, Zitieren, Dokumentieren

Wir bieten an:

  • Schulungen für Studierende, Promovierende & Forschende
  • Beratung z. B. zur Erstellung von Datenmanagementplänen & der Auswahl von Repositorien
  • Fachspezifische Informationen

Wenn Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Forschungsdatenreferentin der Hochschule RheinMain
Dr. Judith Dähne
E-Mail: forschungsdaten-hlb(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon: +49 611 9495-1195