Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Soziale Arbeit
und Bildung (MAPS)

Master of Arts
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Der Studiengang Soziale Arbeit und Bildung (MAPS) ist ein konsekutiver, berufs­be­glei­ten­der Blended-Learning-Studiengang. Internet­ba­sier­tes, dis­kur­sives Studium über eine Lernplattform im Rahmen von acht Online-Modulen wird mit Präsenz­lehre im Umfang von vier Modulen à 10 Stu­dien­tagen in Block­veran­staltungen (Freitag/Samstag) kombiniert. Ein durch Lehrende begleitetes Handlungs­­for­schungs­­projekt ist integraler Bestandteil des Studiums.

Ein Drittel der Module vermittelt allgemeine Kompe­tenzen im Bereich Theorie und Forschung in der Sozialen Arbeit sowie Leitung und Management, zwei Drittel sind auf den Schwerpunkt außer­schu­li­scher Bildung bezogen.

Durch das Konzept der individuellen Lernvereinbarungen in den Online-Modulen können Sie auf der Basis gemeinsamen Grund­lagen­wissens bezüglich Ihrer eigenen Qualifi­kations­­ziele persönliche Akzente setzen. Zudem erwerben Sie durch die diskursive Anlage des E-Learnings entsprechende Kompetenzen. In den Präsenz­blöcken werden didaktische Konzepte der außer­schu­li­schen und Erwachsenbildung nicht einfach gelehrt, sondern praktiziert.

Im Bereich der Module zu Bildungsforschung und dem für den Studiengang obligatorischen Hand­lungs­­­­for­­schungs­­­projekt werden besondere Akzente im Hinblick auf qualitative Methoden gesetzt, die gerade auch für Didaktikentwicklung von besonderer Relevanz sind.

Was brauche ich?
  • Zugelassen werden kann, wer über einen grundständigen Studienabschluss (Bachelor, Diplom) mit mindestens ECTS-Rang B in einem Studiengang der Sozialen Arbeit (oder vergleichbar) verfügt. Der ECTS-Rang gibt die Position der Absolventinnen und Absol­ven­ten in einer Rangfolge nach Klassen an. Demnach erhalten die besten 10% ECTS-Rang A, die nächsten 25% ECTS-Rang B. Falls der ECTS-Rang nicht nachweisbar ist, muss das grundständige Studium mit einer Gesamtnote von mindestens 2,0 abgeschlossen sein.
  • Die Zulassung erfordert, dass entsprechende Vorkenntnisse im vorangegangenen ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudium erworben wurden. In der Regel sind diese durch einen ein­­­schlä­­gigen grundständigen Studienabschluss mit mindestens 210 Credit-Points nach ECTS nachgewiesen.
  • Des Weiteren ist eine mindestens 15-stündige und höchstens 30-stündige studien­be­glei­tende Berufstätigkeit in einem für den Schwerpunkt Soziale Arbeit und Bildung ein­schlä­gigen Berufsfeld Voraussetzung.
  • Alternativ kann zugelassen werden, wer über einen Studienabschluss aus einem anderen wissenschaftlichen Studiengang verfügt, der den Inhalten des Masterprogramms zuzuordnen ist, sowie eine mindestens vierjährige einschlägige berufliche Praxis im Schwerpunkt Bildung nachweisen kann.
Was kann ich damit machen?

Der Studiengang qualifiziert für eine Berufstätigkeit als Bildungsreferentin bzw. Bildungs­referent im Bereich außerschulischer und Erwachsenenbildung, für Leitungs­tätig­keiten in Bildungseinrichtungen und für Bildungsmanagement.

Zudem eröffnet er die Möglich­keit einer Promotion im Bereich Erziehungswissenschaften und damit die Möglichkeit der Qualifizierung des eigenen Nachwuchses bezüglich der gerade neu entstehenden Studiengängen im Bereich (frühkindlicher) Bildung.

 Weitere Informationen

 Infotermine

 Bewerbung und Immatrikulation

Die nächste Informationsveranstaltung für den Studiengang MAPS Soziale Arbeit und Bildung findet am Donnerstag, den 17.11.2016, um 18:00 Uhr statt.

Ort: Hochschule RheinMain, Kurt-Schumacher-Ring 18, 65197 Wiesbaden
Raum: wird noch bekanntgegeben.

Um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Bildung ist ein konsekutiver, berufsbegleitender Blended-Learning-Studiengang. Dieser kombiniert ein internetbasiertes, diskursives Studium über eine Lernplattform im Rahmen von acht Onlinemodulen.

Die Präsenzlehre erstreckt sich über vier Module á zehn Studientage in Form von Blockveranstaltungen (jeweils Freitag/Samstag) am Hochschulstandort Wiesbaden. Zudem ist ein durch Lehrende begleitetes Handlungsforschungsprojekt integraler Bestandteil des Studiums.

Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt "FAQ".

 Präsentation der Infoveranstaltung (PDF 657 KB)

 Modulübersicht (PDF 79 KB)

 Modulhandbuch MAPS Soziale Arbeit und Bildung (PDF 211 KB)

Die Prüfungsanmeldung für Studentinnen und Studenten und die Prüfungsverwaltung durch Dozentinnen und Dozenten erfolgt in  Prüfungsportal QIS.

Bei Prüfungsunfähigkeit und hiermit verbundener Anträge auf Abgabeverlängerung verwenden Sie bitte das  Formular für Prüfungsunfähigkeit / Abgabeverlängerung (PDF 150 KB). Dieses reichen Sie beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses für die Blended-Learning-Studiengänge, Prof. Dr. Klassen, ein. Bitte geben Sie ihren Lehrenden in den betroffenen Modulen ebenfalls Bescheid, dass Sie eine Verlängerung beantragen. Über den Antrag auf Verlängerung entscheidet der Prüfungsausschuss.

Die Prüfungs- und Studienordnungen werden von der Geschäftsstelle Prüfungewsen bereit gestellt und die können Sie hier herunterladen.

 Prüfungsordnung des Studiengangs maps Soziale Arbeit und Bildung (PDF 364 KB)

 Semesterinformation Fachbereich Sozialwesen für das Wintersemester 2014/2015 (PDF 3,1 MB)

Für Angelegenheiten des Praktikums ist das Praxisreferat zuständig. Dort erhalten Sie weitere Informationen.

Die Gremien und Beauftragten des Fachbereichs sind für alle Studiengänge zuständig.

Im Rahmen der Selbstverwaltung der Hochschule nehmen im Fachbereich Sozialwesen Gremien, Beauftragte und Kommissionen spezielle Aufgaben wahr.

Zur Informationen über die einzelnen Gremien und Beauftragten und deren Aufgabenfelder.

Der Fachbereich Sozialwesen ist am Campus Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden angesiedelt. 

 Zum Campusplan Kurt-Schumacher-Ring

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Siglinde Naumann
(Studiengangsleiterin)
Telefon: +49 611 9495-1307
Sprechstunde: Mi. 11:00 Uhr-12:00 Uhr
Raum: E 206
E-Mail: siglinde.naumann(at)remove-this.hs-rm.de

Prof. Dr. Michael Schmidt

(Stellvertretender Studiengangsleiter)
Telefon: +49 611 9495-1325
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Raum E 202
E-Mail: michael.schmidt(at)remove-this.hs-rm.de


Studiengangsbetreuung

Astrid Reitz
Telefon: +49 611 9495-1327
E-Mail: astrid.reitz(at)remove-this.hs-rm.de
Sprechzeiten: Mo.-Fr.  10:00 Uhr-14:00 Uhr


Anschrift

Hochschule RheinMain
Fachbereich Sozialwesen
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden
Homepage: www.hs-rm.de/sw

 Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Studiengang