Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angewandte Physik

Master of Science
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

In interdisziplinären Teams abstrakte Kenntnisse in ingenieurmäßige Lösungen umsetzen, um physi­kalisch-technische Probleme zu lösen - das wird Ihnen im Masterstudiengang Angewandte Physik vermittelt. Das forschungs­orientierte Studien­programm qualifiziert Sie für Aufgaben in der angewandten Forschung.Die Vermitt­lung der Studieninhalte wird in Kooperation mit renommierten Forschungs­instituten durchgeführt.

Die Lehrveranstaltungen des Studiengangs berühren in erster Linie moderne forschungs­intensive Technologie­felder wie Photonik, Mikro- und Nano­technologie, Biosignalverarbeitung oder Grenzflächenphysik.

Der Abschluss ist dem an einer Universität erworbenen Masterabschluss gleichwertig und bietet Ihnen die Chance zur Promotion.

Was brauche ich?
  • Abschluss in einem 7- oder auch 6-semestrigen Studium Physikalischer Technik oder einem vergleichbaren naturwissenschaftlich-technischen Studiengang (Bachelor oder Diplom) mit der Gesamtnote von mindestens "gut" (2,5).
  • Bewerbungsgespräch und mind. zwei Empfehlungsschreiben, wenn die Gesamtnote von 2,5 nicht erreicht wurde. In den Empfehlungsschreiben/Gutachten soll dabei explizit zur Eignung der Bewerberin bzw. des Bewerbers für den forschungsorientierten Masterstudiengang Angewandte Physik Stellung bezogen werden.
Was kann ich damit machen?

Ob an Forschungsinstituten oder in High-Tech-Unternehmen:
Als Absolventin bzw. Absolvent des Masterstudiengangs Angewandte Physik helfen Sie mit, neue Verfahren zu entwickeln und ausgefeilte Produkte zu realisieren. Aus aktuellen Forschungsergebnissen entwickeln Sie Ideen, wie Prozesse noch genauer ablaufen, neue Materialien effektiv eingesetzt oder neue Geräte entwickelt werden können. Neue Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung gelangen immer schneller in die Umsetzung, immer häufiger erwachsen aus wissenschaftlichen Erkenntnissen neue Technologien: Moderner Maschinenbau ist ohne lasergestützte Produktionsmethoden nicht denkbar, hochintegrierte elektronische Schaltungen nicht ohne Festkörperphysik und Quantenmechanik, Brennstoffzellen bauen auf Erkenntnissen der Grenzflächenphysik auf. In der Wissenschaft wie in der Wirtschaft werden zunehmend Menschen benötigt, die imstande sind, Brücken zwischen Forschung und Entwicklung, zwischen Theorie und Praxis zu schlagen.

Steckbrief

StudienortCampus Rüsselsheim
Regelstudienzeit3 Semester, bei berufsbegleitendem Studium entsprechend länger
Akkreditierungsagentur ACQUIN
Studienbeginnzum Winter- und Sommersemester
ZulassungBewerbungsschluss:
März/September - genaues Datum siehe Bewerbungsinfos
KontaktDas Studien-Informations-Centrum hilft bei allen Fragen zum Studium und zur Bewerbung weiter.
Ansprechpartner im Studiengang selbst ist Prof. Dr. Friedemann Völklein.

Mehr Details?

 Flyer Studiengang Angewandte Physik (PDF 1,4 MB)

 Infotermine 

 Bewerbung und Immatrikulation

Aufbau und Inhalt des Master-Programms

Das Studium hat eine Studiendauer von 3 Semestern: Zwei "Theoriesemester", die sich an den Standards der modernen Physik orientieren und bereits ein Forschungsprojekt enthalten, sowie ein Semester für die Master-Thesis. Die Master-Thesis wird in einem Forschungslabor des Studienbereichs oder bei einer der Partnerinstitutionen durchgeführt.
Dient das Forschungsprojekt noch dem Kennenlernen der Arbeitsweisen und der Forschungsmethodik, so soll die Master-Thesis nachweisen, dass die Studierendeen selbstständig in der Lage sind, eine wissenschaftliche Fragestellung theoretisch zu durchdringen und zu ihrer Lösung beizutragen. Dabei entspricht das Spektrum der möglichen Themen den Forschungsschwerpunkten der am Master-Studiengang beteiligten Professoren.

Themen der ersten beiden Semester sind: Quantentheorie, Statistische Physik, Mathematische Methoden der Physik, Festkörperelektronik, Laser-Spektroskopie, Statistische Versuchsplanung oder Medizinische Messtechnik und Biosignal-Verarbeitung.
Darüber hinaus aktuelle Themen wie Dünnschicht- und Oberflächenphysik, Nanotechnologie oder Optik evaneszenter Felder.

Der Stundenplan ist unter StudIP zu finden.

 Modulhandbuch (PDF 808 KB)

Zu betonen ist, dass unser Master-Programm viele Aspekte der Medizinischen Physik tangiert,
die aktueller Gegenstand der Forschung sind.

Beispiele:

  • Wellenleitersensorik für medizinische Analytik oder das Verhalten von Stammzellen in mikrotechnisch strukturierter Umgebung sind Themengebiete am MPI-P;
  • Lab-on-Chip-Systeme und Biopsie-Equipment findet sich in Projekten des IMM;
  • Die GSI nutzt extrem erfolgreich schwere Ionen zur Bestrahlung von Tumoren und baut dazu zur Zeit eine Aussenstelle am Heidelberger Krebsforschungszentrum auf;
  • Und die Abteilung für Struktur- und Mikroanalytik an der Uni Mainz ist u.a. spezialisiert auf die Untersuchung von Zähnen und anderen Hartgeweben mit modernsten physikalischen Methoden.

Auf Grund unserer vielfältigen Aktivitäten und Forschung und Entwicklung wird unsere Mitarbeit in folgenden Kompetenz-Netzwerken geschätzt:

Hochschule RheinMain
Fachbereich Ingenieurwissenschaften
Am Brückweg 26
65428 Rüsselsheim

Telefon: +49 6142  898-0
Fax: +49 6142  898-4651

E-Mail: dekanat-ing(at)remove-this.hs-rm.de