Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Media:
Conception & Production

Bachelor of Art
Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen
Worum geht's?

Der Bachelor Studiengang Media: Conception & Production bildet mitten in der Medienhochburg Rhein-Main Spezialistinnen und Spezialisten für den Bereich audiovisuelle Medien, multimediale Events und Erlebniswelten aus. Das praxisorientierte Studium befähigt die Absolventinnen und Absolventen zum Einstieg in Medienbranchen wie Werbung, Kommunikation, Film, Fernsehen, Bildung und Kultur.

Der Ausdruck eigener Ideen durch Bilder, Worte und Klänge hat seit der Erfindung des Kinematographen nichts von seiner Faszination verloren. Heute verändern sich die Technologien, Märkte und Ausdrucksformen schneller als je zuvor. Wer erfolgreich sein will, braucht fundiertes Wissen und Orientierung über aktuelle Trends - und handwerkliches Können, das durch Übung reift.

Der Studiengang Media: Conception & Production vereint in einem einzigartigen Konzept wissenschaftliche Grundlagen und praktisches Know-how im Gestalten, Organisieren und Herstellen audiovisueller Medienlösungen.

Das akademische Basiswissen in Design, Technik und Organisation wird in Vorlesungen und Seminaren vermittelt. In Übungen und Projekten erstellen die Studierenden von Anfang an eigene Arbeiten und lernen dabei die ganze Palette audiovisueller Werkzeuge kennen - von der Aufzeichnungstechnik über die Bearbeitungssoftware bis hin zur Präsentation vor Publikum.

Der Studiengang gewährt die Freiheit, eigene Konzepte unter professioneller Begleitung zu entwickeln und umzusetzen. Dafür fordert und fördert er ein hohes Maß an Eigeninitiative. Das fest integrierte Auslandssemester eröffnet einmalige interkulturelle Perspektiven zur persönlichen Entwicklung.

 
Was brauche ich?

Inhaltlich:
Das Studium setzt Interesse an intensiven, kreativen Arbeitsprozessen und medientechnisches Interesse voraus. Begeisterung für Film und Medien ist eine wichtige Voraussetzung sich selbst als Medienschaffender zu entwickeln. Die Hochschule RheinMain bietet hierfür mit einer modernen AV-Ausstattung, einem Videostudio und Arbeitsplätzen für die Postproduktion sehr gute Voraussetzungen. Weiterhin sollten Sie Durchhaltevermögen und hohe Belastbarkeit mitbringen, denn das ist in der Medienbranche üblich. Da der Studiengang ein verpflichtendes Auslandssemester vorsieht, ist Neugier auf interkulturelle Zusammenarbeit und Sprachen genauso wichtig wie Teamorientierung.

Formal:
Das Studium steht zwei Gruppen von Bewerberinnen und Bewerbern offen: Studieninteressierte mit Hochschulzugangsberechtigung (bspw. Abitur, Fachhochschulreife) bewerben sich für ein 1. Fachsemester. Sie erwerben im 1. und 2. Fachsemester technische und gestalterische Grundlagen und absolvieren eine Praxisphase von insgesamt 12 Wochen. Studieninteressierte mit Hochschulzugangsberechtigung und abgeschlossener Medienausbildung oder Studiengangswechslerinnen bzw. Studiengangswechsler können sich für ein 3. Fachsemester bewerben, sofern die erbrachten Leistungen als Vorbildungskompetenz im Umfang von 60 Credit Points anerkannt werden. Alle Bewerberinnen und Bewerber müssen Englischkenntnisse auf B1-Niveau nachweisen (sechs Jahre Schulenglisch mit mindestens Note "ausreichend" oder standardisierte Sprachprüfung).

 
Was kann ich damit machen?

Der interdisziplinäre Ansatz führt zu hoher Schnittstellenkompetenz und eröffnet Karrierewege in viele Branchen wie Film, Fernsehen, Werbung, Kommunikation, Bildung und Kultur. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Media: Conception & Production können in der beruflichen Zukunft konzeptionelle und produktionstechnische Aufgaben im Bereich Broadcastunternehmen, Medien- und Webagenturen, Produktionsunternehmen, Unternehmenskommunikation, Eventmanagement etc. wahrnehmen. Das integrierte Auslandsemester eröffnet auch internationale Karrierechancen.

 Weitere Informationen

 Infotermine

 Bewerbung und Immatrikulation

In Media: Conception & Production gehen wissenschaftliches Studium und Praxisanwendung Hand in Hand.  Prof. Wolfgang Schiffler, einer der Initiatoren: „Der Studiengang ist die perfekte Symbiose aus praxisnahem Lernen und gestalterisch- und technik-orientiertem Wissen.“ Neben den Professoren/-innen der Hochschule halten berufserfahrene Lehrbeauftragte aus den Bereichen Journalismus, Filmproduktion, Eventmanagement oder Medienrecht Vorlesungen und betreuen die praktischen Arbeiten.

Module und Kurse

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester.

Die ersten beiden Semester können Bewerbern die bereits eine Medienausbildung haben anerkannt werden.

Im 1. Semester werden in drei Modulen praktische Grundlagen vermittelt.

  • Modul Design Tools: Grundlagen einer Vielzahl der Programmen der Adobe Collection.
  • Modul Produktionstools: Vermittlung von Grundlagen von Fotografie, Umgang mit Videokameras und dem Einsatz von Licht und anderem Filmequipment.
  • Modul Management Tools: Grundlagen von Projektmanagement, Produktionsleitung und Projektpräsentation.
  • Im Modul Media Basics startet die gestalterische Ausbildung. Hier werden alle praktischen Kenntnisse in kleinen gestalterischen Aufgaben umgesetzt.
  • Zusätzlich werden in der Vorlesung Media Technology Basics medientechnische Grundlagen gelehrt.

Das 2. Semester ist geteilt in Seminare und in ein Berufspraktikum.

  • Design Workflow: Arbeitsprozesse in der Kreativwirtschaft
  • Media Theory Basics: Grundlagen Medientheorie
  • Media Production Basics: Organisatorische Produktionsabläufe und Prozesse in der Medienproduktion, , Kalkulation
  • Media Distribution Basics: Technische Distribution von Medienprodukten

Im zweiten Teil des Semesters müssen die Studierenden ein Berufspraktikum in der Medienproduktion besuchen. (Passende Praktika können ggf. nach Prüfung durch den Prüfungsausschuss anerkannt werden.)

Das 3. Semester dient der breiten theoretischen fachlichen Wissensvermittlung in gestalterischen, technologischen, journalistischen, rechtlichen, organisatorischen und sprachlichen Fächern. 

  • Audio Video Technologies
  • Conceptual and Film Design for Audio and Video: Kreativität und Bildgestaltung für Bewegtbild Medien
  • Journalism for Audio and Video
  • Media Economics and Laws: Medienwirtschaft und Medienrecht
  • Media English
  • Narrative Competences: Dramaturgie, Storytelling, Texten, Schauspielführung.

Im 4. Semester werden die theoretischen Qualifikationen mit der praktischen Umsetzung im Bereich Eventmanagement und Medienproduktion verbunden.
Im praktischen Modul liegt der Fokus auf der Konzeption und Erstellung von neuen Medienformaten und Medienproduktionen. Die Präsentationen finden 
am Ende jedes Semesters mit der publikumswirksamen Media Showroom Night statt. Viele Arbeitsbeispiele unter  www.media-showroom.de 

Im 5. Semesters können die Studierenden an einer der vielen Partneruniversitäten des Studiengangs studieren. Alternativ kann auch ein Auslandspraktikum absolviert werden. Begleitend werden zwei wissenschaftliche Arbeiten im gestalterischen und technischen Bereich erstellt.
Siehe auch Auslandstudium. 

Das 6. Semester besteht zu gleichen Teilen aus einer praktischen Abschlussarbeit und einer wissenschaftlichen Arbeit (Bachelor Thesis). Die Abschlussarbeit der Studierenden findet oft mit Partnern aus der Industrie statt. Es werden auch experimentelle Arbeiten unterstützt die ein Auseinandersetzung bzw. Forschung mit den Möglichkeiten von innovativen Medienproduktionen untersuchen. 

Der Bachelor Media: Conception & Production besteht aus insgesamt 15 Modulen. Die Module bauen aufeinander auf. Detaillierte Regelungen sind in der Prüfungsordnung festgehalten.


Eine genaue Übersicht über die einzelnen Module finden Sie im  Modulhandbuch. Änderungen sind vorbehalten.

Studieren an der Partneruniversität in Bangkok/ Thailand: Institut of International Studies der Ramkhamhaeng Universität oder dem International College of NIDA

Technische Ausstattung

Die moderne Ausstattung des Studiengangs mit Live-Studio, zahlreichen Kameras und über 42 Schnittplätzen ermöglicht die praktische Anwendung des Erlernten in Übungen, Exkursionen und einem Projektsemester. Darin entwickeln die Studierenden in Teams neue Medienformate von der Idee über die komplette Herstellung bis zur öffentlichen Präsentation in der "Media Showroom Night". 
Ab Oktober 2016 zieht der Studiengang voraussichtlich in neue Räumlichkeiten auf dem Campus Unter den Eichen und bekommt damit die Möglichkeit alle Arbeitsräume auf einer Etage räumlich nah zusammen zubringen. 

Studio

Das HD-fähige Studio ermöglicht auf einer Aktionsfläche von 95 qm die Aufzeichnung von Sendungen für das Fernsehen und die Produktion von Filmszenen unter realistischen Arbeitsbedingungen. Neben dem Studio steht den studentischen Produktionsteams auch eine Bildregie zur Verfügung. Die Ausbildung im Studio verschafft den Studentinnen und Studenten eine weitere praxisorientierte Qualifikation.
Die technische Ausstattung ermöglicht folgende Produktionsvarianten:

  • Live-Produktion aus dem Videostudio mit Studiokameras und verschiedenen Zuspielern
  • Offline-Postproduktion
  • Stand-Alone Betrieb mit eigenem Audiomischer oder Live Streaming
  • Zusammenschaltung mit der Tonregie

 

Tonstudio

Digitale Audioregie für Anwendungen wie:

  • Live-Mischungen / Aufnahmen aus Videostudio oder Tonstudio
  • Audiounterstützung der Videoregie
  • Postproduktion
  • Sound-FX für Multimediaproduktionen
  • MIDI-basierte Produktion von Musik mit Live-Elementen

 

AV-, Film- und Videoproduktion

Die Labore für die AV-, Film- und Videoproduktion sind mit mehreren Schnittplätze für nichtlinearen Videoschnitt und die Nachbearbeitung von AV-Produktionen ausgestattet. Die Softwarepalette von Adobe umfasst alle wichtigen Programme für das Design und die Bearbeitung von Grafik, Bild und Ton.  

Adobe Zertifizierung für unseren Kollegen Thorsten Rosche

Media: Conception & Production International

In einer grenzenlosen Meinungs- und Medienwelt tragen die Content-Produzenten eine hohe Verantwortung. Inhalte, Technologien und Märkte beeinflussen sich zunehmend global. Umso wichtiger ist der Blick über den Tellerrand – nicht nur aus wissenschaftlicher, sondern auch aus persönlicher Perspektive. Zudem sind interkulturelle Kompetenzen ein klares Plus auf dem Arbeitsmarkt und erhöhen die Chancen auf eine internationale Karriere. 

Daher ist ein Auslandsaufenthalt verpflichtender Bestandteil des Curriculums im 5. Semester. 

  • innerhalb Europas mit dem Erasmusprogramm an eine der Partneruniversitäten 
  • weltweit an eine der vorhandenen Partneruniversitäten
  • als Freemover sich selbst eine Universität im Ausland suchen
  • Alternativ zum Studium im Ausland kann ein Auslandspraktikum absolviert werden

 

Mit folgenden Universitäten bestehen bereits Partnerschaften:

Innerhalb des europäischen Raum: 

 FH Oberösterreich, Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien, Wels Österreich

 FH Wien Österreich, B.A. Film-, TV- und Medienproduktion

 Hochschule Luzern - Design & Kunst Schweiz/Luzern

 HTW Chur FH Ostschweiz, B.A. Multimedia Produktion / Media Engineering

 NHTV BREDA University Niederlande, B.A. International Media and Entertainment Management

 ESAV / Filmhochschule Toulouse Frankreich

 University of Lodz Polen, B.A. Journalism / Department of Journalism and Social Communication

 Volda Universität College, Norwegen, Volda, Faculty of Media and Journalism

 Universität Católica de Valencia San Vicente Mátir Spanien Valencia, B.A. Studiengang Multimedia y Artes Digitale

 Universität REY JUAN CARLOS, Spanien Madrid

 Universitat Rovira Virgili Spanien/Tarragona

 Universidade da Coruna Spanien/A Coruna

 Kadir Has University Istanbul Türkei

 Bilgi University Istanbul Türkei

 Anadolu Universität Eskisehir Türkei

 Yasar University Türkei/Izmir

 Isik University Türkei /Istanbul

 

Weltweit:

University Wisconsin Riverfalls,  USA B.A. Film and TV Production

 Ramkhamhaeng Universität Bangkok Thailand

 ICO NIDA University Bangkok Thailand

 Konkuk University Korea/Seoul 

 Polytechnic University Windhoek, Namibia

 Universidad de Mendoza Argentinien/Mendoza

 German Jordanian University Jordanien/Amman

 Taylor’s University/School of Communication Malaysia/Subang Jaya

 Taylor’s University/School of Design Malaysia/Subang Jaya

 Universidad Autonoma Metropolitana Mexico/Mexico City

 San Ignacio de Loyola Universidad Peru/Lima

 National University of Science and Technology Taiwan/Taipei

Weitere Partneruniversitäten werden zur Zeit angefragt.

 

Zur Unterstützung stehen verschiedene Stipendienprogramme und das Auslands Bafög zur Verfügung. Informationen dazu bietet das Büro für Internationale Angelegenheiten der Hochschule RheinMain.

 

 

 

Studieren hier macht Spaß und bringt mich persönlich und beruflich weiter!

Im Sommersemester 2015 hat der Studiengang
die ersten Absolventen in die Praxis entlassen. 

Einige von ihnen sind direkt von Firmen angeworben worden.

Gute Gründe für das Studium:

  • Praxisnahe und wissenschaftlich fundierte Ausbildung in der Medienkonzeption und -produktion
  • Interdisziplinärer Ansatz
  • Moderne und vielseitige Ausstattung 
  • Projektarbeit in kleinen Gruppen mit persönlicher Betreuung
  • Fest integriertes Auslandssemester
  • Erstklassige berufliche Perspektiven
  • Studium mitten in der Medienhochburg Rhein-Main
  • Anerkennung einer abgeschlossenen Ausbildung im Medienbereich im Rahmen von 60 ECTS 
    (Beim Einstieg in das 3. Fachsemester)

 

Hier einige Stimmen von den Studierenden:

Laura K.: „Mich reizt vor allem die Erweiterung meines Wissens im Bereich Gestaltung und Konzeption. Durch den hohen Praxisanteil kann ich mich hier kreativ sehr gut verwirklichen.“

Benjamin H.: „Der Bachelor-Abschluss ermöglicht  es mir später leichter in eine Managementebene in der Medienproduktion einzusteigen. Hier bekomme ich einen umfassenden Überblick über die Medienproduktion.“

Sabine M.: „Mich hat am Studiengang Media: Conception & Production besonders die Mischung zwischen Technik und Gestaltung gereizt. Hier lerne ich die Medientechnik gleich so kennen, dass ich sie in Produktionen selbst umsetzen kann. Das macht das alles verständlicher.“

Simone M.: „Videoproduktionen werden heute in vielen Branchen, zum Beispiel bei Messen und großen Veranstaltungen eingesetzt. Als Veranstaltungskauffrau/Mann habe ich die Chance, meine bisherige Berufserfahrung mit der Videoproduktion zu erweitern und dieses Wissen später auch in die Veranstaltungsbranche einzubringen.“

Paula K.: „Ich studiere hier, weil mir das Konzept des Studiums gut gefällt, die Mischung zwischen Veranstaltungsorganisation, Journalismus, Videoproduktion, Dozenten aus der Praxis, die das alles hautnah vermitteln und das alles in einem internationalen Kontext finde ich klasse und bisher einzigartig.“

Levin A.: „Ich studiere hier, weil ich das Umfeld der Studierenden prima finde, hier sind verschiedene Kommilitonen aus den unterschiedlichen Medienberufen. Wir lernen nicht nur von den Professoren sondern auch von einander, weil wir ja alle schon mit einer gewissen Berufserfahrung hier anfangen. Das ist sehr professionell und macht einen großen Spaß bei den Praxisprojekten.“

Daniel M.: „Die Hochschule verfolgt ein neues Konzept für einen Studiengang. Meine Kompetenzen aus meiner Berufsausbildung wurden mir anerkannt, was führt dazu, dass sich mein Studium von 3 Jahren auf 2 Jahre verkürzt. Integriert ist dann noch ein Auslandsemester, was ich schon immer mal machen wollte.“

Bettina: „Mein Beruf als Veranstaltungskauffrau machte mir riesigen Spaß. Mit diesem Studium habe ich mir eine Menge neues Know How erarbeiten können, das mir viele neue Berufsmöglichkeiten eröffnet.“ zeigt sich Lea C. sehr zufrieden mit ihrer Entscheidung, noch einmal den Weg an die Hochschule gegangen zu sein.

Anmeldungen für das nächste Semester sind jedes Jahr jeweils bis zum 15.7./15.1.  möglich unter www.hs-rm.de

Personen im Studiengang Media: Conception & Production

 

Prof. Claudia Aymar | claudia.aymar(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2144

Prof. Steffen Böttrich | Steffen.Böttrich(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2102

Frau Nicole Heitzhausen | Nicole.Heitzhausen(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2125

Herr Thorsten Rosche | Thorsten.Rosche(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2137

Prof. Wolfgang Schiffler | Wolfgang.Schiffler(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2151

Frau Elena Schmidt | Elena.Schmidt(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2160

Herr Tilman Schwarz | Tilman.Schwarz(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2160

Prof. Frank Sidenstein | Frank.Sidenstein(at)remove-this.hs-rm.de    | 0049 611 9495 2148

 

LEHRBEAUFTRAGTE

 

Prof. Carl Bergengruen

Lehrbeauftragter Filmwirtschaft

 

Nico Eimermacher

Lehrbeauftragter Medienproduktion

 

Johanna Fischer-Zernin

Lehrbeauftragter Mediengestaltung

 

Thomas Holzmann

Lehrbeauftragter Projektmanagement

 

Arthur Landwehr

Lehrbeauftragter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus

 

Walter Mäcken

Lehrbeauftragter Veranstaltungsorganisation und Recht

 

Stephan Schlentrich

Lehrbeauftragter Journalimus/ Medientheorie

 

Ron Spiess

Lehrauftrag Schauspielführung

www.ronspiess.de

 

Ekkehardt Stein

Lehrbeauftragter Medienrecht

 

Alexander Talmon

Lehrbeauftragter Medienrecht

www.proudsourcing.de

Media Showroom Night

Der Studiengang ist sehr praxis-orientiert und legt sehr viel Wert darauf, dass die Studierenden schon während des Studiums in Teams Medienprojekte von der Idee bis zur Präsentation und Ausstrahlung herstellen. Die Media Showroom Night ist bereits legendär für seine großartigen Präsentationen des 4. Semesters. Im Wintersemester 2015 2016 war der Projektpartner der Studierenden die Berufsfeuerwehr Wiesbaden. In den 17 Filmprojekten entstanden spannende Kurzclips zur audiovisuellen Präsentation der Feuerwehr und zusätzlich ein Corporate Design inklusive Social Media Anwendungen etc. Die Media Showroom Night fand am 12. Februar 2016 im Kurhaus Wiesbaden statt und wurde live ins Internet gestreamt. 

Die Media Showroom Night im Sommersemester findet am 15. Juli 2016 ab 18 Uhr Unter den Eichen statt. 

Aktuelle Informationen werden immer auf unserer facebookfanpage und hier angekündigt. 

Alle Arbeiten finden Sie auf unserer webseite  media-showroom.de

Studiengangsleiterin

Prof. Claudia Aymar

Studiengangssekretariat

Frau Nicole Heitzhausen

Telefon +49 611 9495-2125

 

E-Mail: sekretariat-mcp(at)remove-this.hs-rm.de

Telefax +49 611 9495-2152

 

Öffnungszeiten des Sekretariats:

Gebäude C rechts, 2.OG, Raum  C268

Mo. - Do.: 9:00 - 12:00 Uhr
Vorlesungsfreie Zeit: Di. - Do. 9:00 - 12:00 Uhr

 

Anschrift:

Hochschule RheinMain
Studiengang Media: Conception & Production
Unter den Eichen 5
65195 Wiesbaden 

Media Conception & Production Studiengangsbetreuung

Fachschaft des Studiengangs Media: Conception & Production

E-Mail: fachschaft-mcp-dcsm(at)remove-this.hs-rm.de

 

 Das Mentorenprogramm

Allgemeine Informationen zur Studienorganisation der Hochschule RheinMain

Bewerbungstermine

15. Januar/ 15. Juli des jeweiligen Jahres über das Online-Bewerbungsportal der Hochschule RheinMain

Vergangene und zukünftige Semestertermine

Studienbeginn: zum Winter- und Sommersemester

Zugangsvoraussetzungen:

Es gibt zwei Einstiegsmöglichkeiten zum Studiengang:

Zugangsmöglichkeit ins 1. Fachsemester:

Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife

Zugangsmöglichkeit ins 3. Fachsemester:
Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife und eine abgeschlossene erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem Medienberuf oder einem Berufskolleg mit Praktikum. Die folgenden Ausbildungsberufe wurden bisher anerkannt:

  • Mediengestalterin bzw. Mediengestalter Bild/Ton,Mediengestalterin bzw.
  • Mediengestalter Digital und Print
  • Fachkräfte für Veranstaltungstechnik,
  • Veranstaltungskaufleute
  • Kaufleute für Marketingkommunikation
  • Kaufleute für audiovisuelle Medien
  • Medienkaufleute Digital und Print
  • Berufskolleg im Medienbereich inklusive bzw. zuzüglich Praktikum

Reichen Sie zur Bewerbung alle Unterlagen Ihrer Ausbildung und Praktikum ein. Siehe auch Zugangsvoraussetzungen der Hochschule RheinMain. Vorab können Sie durch eine Anfrage beim Studienbüro klären ob wir Ihre Kompetenzen anerkennen können, damit Sie in das 3. Fachsemester eingestuft werden können. 

ACHTEN Sie bitte beim Bewerbungsportal darauf, dass Sie sich in das richtige Fachsemester bewerben. 

 

Bewerbungsfrist: 15. Juli/15. Januar

Numerus Clausus - Studiengang ist zulassungsbeschränkt

Infos zum Vergabeverfahren: www.hs-rm.de/vergabeverfahren

Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie in der Rubrik Bewerben / Studieren.

Detailinfos:

Alle Bewerberinnen und Bewerber müssen Englischkenntnisse auf B1-Niveau nachweisen (sechs Jahre Schulenglisch mit mindestens Note ausreichend oder standardisierte Sprachprüfung). Ausführliche Informationen sind in den Zulassungsrichtlinien der Hochschule RheinMain.

 

Für alle die schon während der Bewerbung gerne Kontakt zu Lehrenden und Studierenden des Studiengangs Media: Conception & Production haben möchten, können gerne zu uns in die Facebook Gruppe Media: Conception & Production kommen. Hier gibts aktuelle Infos, Liveberichte von Projekten, Infos aus dem Ausland und vieles andere mehr. 


Studieninteressierte mit Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachabitur, Fachhochschulreife) bewerben sich für ein 1. Fachsemester. Sie erwerben im 1. und 2. Fachsemester Grundlagen im Bereich Media und absolvieren eine Praxisphase.

Studieninteressierte mit Hochschulzugangsberechtigung und abgeschlossener Medienausbildung oder Studiengangswechsler können sich für ein 3. Fachsemester bewerben, sofern die erbrachten Leistungen als Vorbildungskompetenz im Umfang von 60 Credit Points anerkannt werden. Erhalten Sie Ihr Abschlusszeugnis erst knapp nach dem 15. Juli oder 15. Januar?  In diesem Fall bewerben Sie sich bitte trotzdem, in diesen Ausnahmenfällen kann das Abschlusszeugnis der Berufsausbildung in einer Nachfrist nach dem jeweiligen 15. Juli oder 15. Januar eingereicht werden. Zur Bewerbung reichen Sie zunächst Ihre Hochschulzugangsberechtigung sowie einen Nachweis ein, dass Sie Ihre Berufsausbildung aktuell abschließen (z.B. Mündliche Prüfung). Wenn eine abgeschlossene Ausbildung vorliegt kann diese zur Bewerbung gleich eingereicht werden. Bei Fragen hierzu claudia.aymar@hs-rm.de bitte anschreiben.

GANZ WICHTIG!!!!!! WEGEN NACHWEIS BERUFSAUSBILDUNG UND PRÜFUNGSZEITRAUM!!!! Falls Sie wegen der IHK Prüfung Ihr Berufsausbildungszeugnis noch nicht zur Bewerbung einreichen können laden Sie bei Ihrem Anmeldevorgang eine Bestätigung von Ihrer IHK Stelle hoch, die bestätigt dass Sie Ihre Ausbildung zeitnah abschließen werden. (Januar/ Februar oder Juli/ August) Ohne diese Bestätigung oder Ihr Berufsausbildungszeugnis ist Ihre Bewerbung sonst nicht gültig! In unseren Bewerbungsinformationen haben wir unter Punkt 1.4  Berufliche Voraussetzungen den Inhalt der Bescheinigung wie folgt vorformuliert: Sofern die Ausbildung zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, muss mit der Bewerbung eine Bescheinigung der Industrie und Handelskammer vorgelegt werden, dass die Ausbildung bei einer Bewerbung für ein Sommersemester bis zum 31.01. und bei einer Bewerbung für ein Wintersemester bis zum 31.07. abgeschlossen sein wird.  Wir akzeptieren demnach eine Bescheinigung mit der Aussage: Frau / Herr X wird die Ausbildung Y voraussichtlich bis zum 31.01.201x / 31.07.201x abgeschlossen haben. Die IHK hat in der Vergangenheit schon solche Bescheinigungen erteilt. Wir gehen davon aus das die Ausstellung auch in Zukunft kein Problem sein dürfte. Kontakt: Weitere Fragen können Sie direkt mit dem Studienbüro der Hochschule RheinMain per Telefon unter 0611 94 95 1560 oder auf der Website: https://www.studienberatung-online-hs-rm.de/studienberatung.html

Infos zum Vergabeverfahren: www.hs-rm.de/vergabeverfahren

Zulassungsverfahren für ausländische Bewerber/-innen Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber müssen eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung vorweisen können. Zudem muss ein Nachweis erfolgen, dass der Bewerber die notwendigen Kenntnisse der deutschen Sprache besitzt. Informieren Sie sich zu den Voraussetzungen und zur Bewerbung beim Akademischen Auslandsamt. Falls Sie Ausländerin/Ausländer oder Deutsche/Deutscher mit einem ausländischen Zeugnis sind, dann informieren Sie sich über die Bewerbung mit ausländischen Zeugnissen.