Prof. Dr. Thorsten Petry | Organisation / Personalmanagement

Allgemein:

Raumnummer: Altbau D-15
E-Mail: thorsten.petry(at)remove-this.hs-rm.de
Telefon: +49 (0)611 9495 3124

Anschrift:

Bleichstraße 44
65183 Wiesbaden

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

  • Unternehmensführung I: Strategie & Organisation (BIM)
  • Unternehmensführung II: Personalmanagement (BIM; durchgeführt von Prof. Dr. Görgen & Dr. Müller)
  • Unternehmensführung III = Strategie, Organisation, Personal A: Aktuelle Unternehmensführungsthemen (Wahlpflichtfach BIM & BBAneu)
  • Unternehmensführung IV = Strategie, Organisation, Personal B: Unternehmensführungstechniken (Wahlpflichtfach BIM & BBAneu)
  • Organisation / Personalmanagement I (Wahlpflichtfach BIBA & BBAalt)
  • Organisation / Personalmanagement II (Wahlpflichtfach BIBA & BBAalt)
  • Grundlagen der Unternehmensführung & Organisation (BVF)
  • Praxisprojekt - Skills IV (BBA)
  • Cross Cultural Management (MIM)
  • Abschlussarbeiten / Thesen (BIBA, MIBA, BBA, BIM, MIM)
Aktuelle Bücher von Prof. Dr. Thorsten Petry

[78] Petry, T./Schreckenbach, F./Lenz, A. (2016): Social Müdia? (Ergebnisse der Social Media Personalmarketing Studie 2016), in: Personalwirtschaft, Nr. 7/2016, S. 24-26

[77] Petry, T. (2016): Digital Leadership – Unternehmens- und Personalführung in der Digital Economy, in: Petry, T. (Hrsg.): Digital Leadership – Erfolgreiches Führen in Zeiten der Digital Economy, Freiburg et al., S. 21-82

[76] Petry, T./Schreckenbach, F. (2016): Enterprise 2.0 als Baustein der Digitalen Transformation: Status Quo der Social Media Nutzung in deutschsprachigen Unternehmen, in: Petry, T. (Hrsg.): Digital Leadership – Erfolgreiches Führen in Zeiten der Digital Economy, Freiburg et al., S. 279-292

[75] Petry, T. [Hrsg.] (2016): Digital Leadership – Erfolgreiches Führen in Zeiten der Digital Economy, Freiburg et al.

[74] Petry, T. (2016): Unternehmensplanung, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 4/2016, S. 450-452

[73] Petry, T (2016): Digital Leadership ist lernbar, in: acquisa, Nr. 2/2016, S. 54-55

[72] Petry, T./Schreckenbach, F. (2015): Enterprise 2.0: Mehr Training bitte, in: Personalwirtschaft, Nr. 11/2015, S. 62-63

[71] Petry, T./Dillmann, K./Forstmeier, V./Storck, K. (2015): Personalberatung in Deutschland: Marktanalyse aus Berater- und Unternehmensperspektive, in:  WBS Highlights 2015, S. 32-37

[70] Petry, T./Schreckenbach, F. (2015): Enterprise 2.0 – Empirische Befunde zum Status Quo 2015 (Ergebnisse der Studie Enterprise 2.0 – Status Quo 2015), in: Zeitschrift OrganisationsEntwicklung, Nr. 04/2015, S. 102-104

[69] Knabenreich, H./Petry, T. (2015): Optimal ist anders (Ergebnisse der Studie Status Quo von Stellenanzeigen 2015), in: Personalmagazin, Nr. 10/2015, S. 30-32

[68] Petry, T. (2015): Headhunting muss professioneller werden, in:  Human Resources Manager, Nr. 04/2015, S. 104-105

[67] Petry, T. (2015): Marktstudie Headhunting in Deutschland, Studie im Auftrag des Bundesverband der Personalmanager, Wiesbaden/Berlin

[66] Petry, T. (2014): Führungskräften mangelt es oft noch an Digitalkompetenz (Ergebnisse der Studie Führung 2.0 – Status Quo 2014), in: Human Resources Manager, Nr. 06/2014, S. 86-87

[65] Petry, T. (2014): Wertschöpfungskette Personalmanagement, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 12/2014, S. 1441-1444

[64] Petry, T. (2014): Personalentwicklung: Ist der Hype um Social Media schon vorbei? (Ergebnisse der Studie Personalentwicklung 2.0 – Status Quo 2014), in: wirtschaft + weiterbildung, Nr. 11/2014, S. 36-37

[63] Brehm, C./Petry, T. (2014): Toolbox – Denkwerkzeuge des Wandlungsmanagement, in: Krüger, W./Bach, N. [Hrsg.] (2014): Excellence in Change - Wege zur strategischen Erneuerung, 5., vollst. überarb. Aufl., Wiesbaden, S. 295-322

[62] Petry, T./Wübbels, D. (2014): Personalmarketing-Prozess: Entwicklung und Umsetzung einer Arbeitgebermarke, in: WBS Highlights 2014, S. 36-39

[61] Petry, T. (2014): HR 2.0 - Einfluss sozialer Medien auf Personalmanagement und -führung, in: HR Consulting Review, Band 04, Berlin, S. 21-24

[60] Petry, T. (2014): Führungsorganisation, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 6/2014, S. 741-743. 

[59] Petry, T./ Schreckenbach, F./ Krummrey, C.  (2014): Social Media Personalmarketing: Gemischtes Gesamtbild (Ergebnisse der Social Media Personalmarketing Studie 2014), in: Personalwirtschaft, Nr. 06/2014, S. 45-47

[58] Petry, T./Vaßen, M. (2014): Personalmarketing 2.0 – State of the Art, Praxisbeispiele und Erfolgsfaktoren, in: Rosenberger, B. (Hrsg.): Modernes Personalmanagement: strategisch – operativ – systemisch, Wiesbaden, S. 292-305

[57] Schreckenbach, F./Petry, T. (2013): Social Media: Produktivitätskiller oder -treiber?, in: Personalwirtschaft, Nr. 11/2013, S. 33-35

[56] Petry, T. (2013): HR-Organisation, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 10/2013, S. 1263-1265

[55] Petry, T./Schreckenbach, F. (2013): Enterprise 2.0 Transformation: Social Media unternehmensintern nutzen, in: Zeitschrift Führung + Organisation (zfo), Nr. 4/2013, S. 237-244

[54] Steffen, V./Petry, T./Cloos, P. (2013): Deutsche Blogger liegen vorn (Ergebnisse einer empirischen Untersuchung internationaler HR-Blogs), in: Personalmagazin, Nr. 8/2013, S. 18-19

[53] Lepiarczyk, V./Cloos, P./Petry, T. (2013): Durchblick in der Blogosphäre (Ergebnisse einer empirischen Untersuchung deutscher HR-Blogs), in: Personalmagazin, Nr. 8/2013, S. 14-16

[52] Petry, T./Cloos, P. (2013): Die wichtigsten HR-Blogs, in: Personalmagazin, Nr. 8/2013, S. 12-13

[51] Petry, T./Schreckenbach (2013): Enterprise 2.0: Der Reifegrad nimmt zu  (Ergebnisse der Studie Enterprise 2.0 – Status Quo 2013), in: Personalwirtschaft, Nr. 5/2013, S. 29-31

[50] Petry, T. (2013): Prozesse in der Ablauf- und Aufbauorganisation, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 5/2013, S. 641-642

[49] Petry, T. (2013): Chef 2.0 gesucht (Ergebnisse einer empirischen Studie zum Thema Führung im Social Media Zeitalter), in: Personalmagazin, Nr. 5/2013, S. 30-31

[48] Petry, T. (2013): Wertschöpfungsarchitektur, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 3/2013, S. 311

[47] Petry, T. (2013): Honorarmodelle in der Personalberatung: Je erfolgsabhängiger, desto besser (Ergebnisse einer empirischen Studie), in: Haufe [Hrsg.] (2013): Personaldienstleister 2013, 5 . Auflage, S. 12-14

[46] Petry, T. (2012): State-of-the-Art und Herausforderungen von Enterprise 2.0 in Unternehmen, in:  Lembke, G./Soyez, N. [Hrsg.] (2012): Digitale Medien im Unternehmen: Perspektiven des betrieblichen Einsatzes von neuen Medien, S. 197-210

[45] Petry, T. (2012): Personalentwicklung 2.0, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 11/2012, S. 1437-1439

[44] Petry, T. (2012): Personalentwicklung 2.0: Mehr Evolution statt Revolution (Ergebnisse der Studie Personalentwicklung 2.0 – Status Quo 2012), in: wirtschaft + weiterbildung, Nr. 10/2012, S. 22-24

[43] Petry, T. (2012): Die Mitmach-Kultur ist ausbaufähig, in: Personalwirtschaft, Nr. 9/2012, S. 46-48

[42] Petry, T. (2012): HR und der Weg zum Enterprise 2.0, in: Human Resources Manager, Nr. 8/2012, S. 72-74

[41] Bach, N./Brehm, C./Buchholz, W./Petry, T. (2012): Wertschöpfungsorientierte Organisation: Architekturen – Prozesse – Strukturen, Wiesbaden

[40] Jäger, W./Petry, T. [Hrsg.] (2012): Enterprise 2.0 – die digitale Revolution der Unternehmenskultur, Köln

[39] Petry, T. (2012): Enterprise 2.0-Transformation – Prozess, Aufgaben und Probleme im Wandel zu einem Enterprise 2.0-Unternehmen, in: Jäger, W./Petry, T. [Hrsg.] (2012): Enterprise 2.0 – die digitale Revolution der Unternehmenskultur, Köln, S. 237-253

[38] Petry, T./Schreckenbach, F. (2012): Empirische Ergebnisse zum Status Quo von Enterprise 2.0 in Unternehmen, in: Jäger, W./Petry, T. [Hrsg.] (2012): Enterprise 2.0 – die digitale Revolution der Unternehmenskultur, Köln, S. 37-58

[37] Jäger, W./Petry, T. (2012): Enterprise 2.0 – Herausforderungen für Personal, Organisation und Führung, in: Jäger, W./Petry, T. [Hrsg.] (2012): Enterprise 2.0 – die digitale Revolution der Unternehmenskultur, Köln, S. 17-35 

[36] Petry, T./Dera, S. (2012): Führung im Social Media-Zeitalter: Erfolgsfaktoren der Unternehmens- und Personalführung, in: Social Media Magazin, Nr. 1/2012; S. 48-53

[35] Petry, T. (2011): Social Media Personalmarketing, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 10/2011, S. 1314-1316

[34] Frenz, P./ Petry, T./Schulz, S. (2011): Status Quo variabler Vergütung nach der Finanzkrise, in WBS Highlights 2011, S. 22-28

[33] Schreckenbach, F./Petry, T. (2011): Auf der Suche nach dem Königsweg (Ergebnisse der Social Media Personalmarketing Studie 2011), in: Personalwirtschaft, Nr. 9/2011, S. 54-56

[32] Vaßen, M./Petry, T. (2011): Social Media kann mehr (Potenziale des Social Media Einsatzes in HR), in: Personalmagazin, Nr. 9/2011, S. 60-62

[31] Petry, T. (2011): Integrierte Unternehmensführung, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 7/2011, S. 921-923

[30] Petry, T. (2011): Enterprise 2.0, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 5/2011, S. 653

[29] Frenz, P./Schulz, S./Petry, T. (2011): Variable Vergütung: Dem Esel wird die Möhre höher gehängt  (Ergebnisse einer empirischen Studie zum Thema variable Vergütung), in Personalwirtschaft, Nr.  4/2011, S. 58-60

[28] Petry, T. (2011): Management von Unternehmensnetzwerken, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 2/2011, S. 195-198

[27] Petry, T. (2011): Grundmodelle der Aufbauorganisation – WISU-Check-up, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 1/2011, S. 73-74

[26] Petry, T./Schreckenbach, F./Nienaber, T. (2010): Wenn wir wüssten, was wir wissen (Ergebnisse einer empirischen Studie zum Thema Enterprise 2.0), in: Personalwirtschaft, Nr. 12/2010, S. 50-52

[25] Petry, T. (2010): Center-Organisation, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 11/2010, S. 1459-1461

[24] Petry, T./Schreckenbach, F. (2010): Web 2.0: Königs- oder Holzweg? (Ergebnisse der Social Media Personalmarketing Studie 2010), in: Personalwirtschaft, Nr. 10/2010, S. 68-70

[23] Petry, T. (2010): WISU-Lexikon „Führung und Organisation“, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 6/2010, S. I-XVI

[22] Petry, T. (2010): Rezension Strategic International Management, in: Die Unternehmung, Nr. 2/2010, S. 224-225

[21] Petry, T. (2010): Interim Management, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 5/2010, S. 661-663

[20] Petry, T. (2010): Corporate Strategy & Governance, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB), Nr. 6/2010, S. 713-715

[19] Petry, T. (2010): Stammhauskonzern, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 4/2010, S. 504

[18] Petry, T. (2010): Strategic International Management, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf), Nr. 3/2010, S. 251-252

[17] Brehm, C./Petry, T. (2009): Toolbox - Denkwerkzeuge für Change Manager, in: Krüger, W. [Hrsg.] (2009): Excellence in Change - Wege zur strategischen Erneuerung, 4., vollst. überarb. Aufl., Wiesbaden, S. 341-376

[16] Petry, T. (2006): Netzwerkstrategie - Kern eines integrierten Managements von Unternehmungsnetzwerken, Wiesbaden 2006

[15] Krüger, W./Coray, G./Dominizak, J./Petry, T. (2006): Barrieren des Wandelns erkennen und überwinden: Diagnose von Wandlungsbereitschaft und -fähigkeit mit dem Excellence-in-Change-Barometer, in: Zeitschrift Führung + Organisation (zfo), Nr. 3/2006, S. 156-162

[14] Vetter, T./Sturm, T. A./Petry, T. (2006): Entwicklung einer strategiefokussierten Organisation: Reorganisations-Controlling bei der SAP AG, in: v. Werder, A./Stöber, H./Grundei, J. (Hrsg.): Organisations-Controlling - Konzepte und Praxisbeispiele, Wiesbaden 2006, S. 223-245

[13] Bach, N./Petry, T. (2006): Effizienz der Führungsorganisation der DAX 30 Unternehmen, Arbeitspapier Nr. 3/2006 des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre II, Justus-Liebig-Universität Gießen

[12] Brehm, C./Petry, T. (2006): Toobox - Denkwerkzeuge für Change Manager, in: Krüger, W. [Hrsg.] (2006): Excellence in Change - Wege zur strategischen Erneuerung, 3., vollst. überarb. Aufl., Wiesbaden, S. 341-376

[11] Petry, T./Rohn, H. (2005): Deconstruction in der Bankenbranche: Ausgestaltungsmöglichkeiten der Wertschöpfungsarchitektur von Banken, in: Zeitschrift Führung + Organisation (zfo), Nr. 5/2005, S. 265-272

[10] Petry, T. (2005): Shared Service Center, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 8-9/2005, S. 1021

[9] Krüger, W./Petry, T. (2005): Change Management, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 6/2005, S. 758-760

[8] Krüger, W./Petry, T. (2005): 3W-Modell des Unternehmungswandels: Bezugsrahmen für ein erfolgreiches Wandlungsmanagement, in: soFid Organisations- und Verwaltungsforschung, Nr. 2/2005, S. 11-18

[7] Petry, T. (2005): Deconstruction, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 5/2005, S. 633

[6] Petry, T. (2005): Wettbewerbsstrategien – Check up, in: WISU: Das Wirtschaftsstudium, Nr. 3/2005, S. 318-319

[5] Bach, N./Petry, T. (2004): Corporate Functions und Corporate Services als Führungsinstrumente im Konzern: Ergebnisse einer Untersuchung der DAX 30 Unternehmen, Arbeitspapier Nr. 2/2004 des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre II, Justus-Liebig-Universität Gießen

[4] Vetter, T./Petry, T. (2004): Structure Follows Strategy bei SAP: Wandel am Beispiel des Centers „BSG Financial & Public Services“, in: v. Werder, A./Stöber, H. (Hrsg.) (2004): Center-Organisation: Gestaltungskonzepte, Strukturentwicklung und Anwendungsbeispiele, Stuttgart 2004, S. 281-294

[3] Grapatin, L./Petry, T. (2004): Dezentralisierung und Reintegration bei der Deutz AG: Center „Organisation/Informationssysteme“ im Wandel, in: v. Werder, A./Stöber, H. (Hrsg.) (2004): Center-Organisation: Gestaltungskonzepte, Strukturentwicklung und Anwendungsbeispiele, Stuttgart 2004, S. 255-267

[2] Petry, T./Rohn, H. (2004): Deconstruction und Ausgestaltungsmöglichkeiten der Wertschöpfungsarchitektur in der Bankenbranche, Arbeitspapier Nr. 1/2004 des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre II, Justus-Liebig-Universität Gießen

[1] Längst, G./Petry, T. (2003): Zu langsam und zu teuer: Banken brauchen effizientere Reporting-Strategien, in: Bankmagazin, Heft Januar 2003, S. 50

  • Digital Transformation / Digital Leadership – Konsequenzen der Digitalisierung für die Unternehmens- und Personalführung (Diverse Fragestellungen)
  • Enterprise 2.0 Studien 2010 / 2011 / 2013 / 2015 (in Kooperation mit wechselnden Praxispartnern), Ergebnisse siehe u.a. hier
  • Social Media Personalmarketing Studien 2010 / 2011 / 2014 / 2016 (in Kooperation mit embrander GmbH), Ergebnisse siehe u.a. hier
  • Role of Business Analytics in the Digital (R)Evolution
  • Start-ups als Vorbild – Was können etablierte von jungen Unternehmen im Hinblick auf Innovationsfähigkeit, Agilität und Partizipation lernen?
  • Personalentwicklung 2.0 – State-of-the-Art und Zukunftserwartungen
  • Entwicklungen in der deutschen Personalbeschaffung – Eine Analyse aus Unternehmens- und Bewerberperspektive (in Kooperation mit SThree GmbH)
  • Mindeststandards und Erfolgsfaktoren von Stellenanzeigen als Personalmarketing- und Recruiting-Instrument
  • Stellenanzeigen – Historische Entwicklung, State-of-the-Art und Zukunftstrends
  • Analyse von Karrierewebseiten und Ableitung von Handlungsempfehlung (u.a. für die SCHOTT AG)
  • Analyse von Trainingsangeboten (u.a für die SAP AG)
  • Analysen des Social Media Einsatzes im HRM (u.a. für Robert Bosch GmbH, BMW Group Canada)
  • Analyse und kritischer Vergleich von HR-Blogs bzw. von "Enterprise 2.0"-Blogs
  • Aufbau eines State-of-the-Art Employer Branding Prozesses – Vorgehen, Verantwortlichkeiten und Instrumente
  • Entwicklung von Employer Branding Ansätzen (u.a. für  Robert Bosch GmbH, Division Electrical Drives, Sappi Europe S.A., ESM Energie- und Schwingungstechnik Mitsch GmbH, Cofresco Frischhalteprodukte GmbH & Co. KG, Dematic Group S.a.r.l Luxembourg)
  • Doing business in ... (Japan, Russia, Thailand, USA, Mexico, India)
  • Führungsstile in Mexiko und Deutschland – Untersuchung am Beispiel Volkswagen de Mexico
  • Impact of the financial crisis in 2008 on leadership style and  organisational climate (in Kooperation mit Hay Group)
  • Zukunft ungewiss – Variable Vergütung in der Krise? (in Kooperation mit Hay Group & Bertelsmann-Stiftung)
  • Standard interview questionnaire at Federal-Mogul
  • Benchmarking analysis of Succession Planning for the KION Group
  • Optimierung der Einarbeitung neuer Mitarbeiter bei der Chemischen Fabrik Budenheim KG
  • Lebensphasenorientierte Mitarbeiterbindung bei B. Braun Melsungen AG
  • Personalentwicklungsmaßnahmen zur Umsetzung einer neuen Führungsphilosophie bei der Deutsche Telekom Kundenservice GmbH
  • Nachhaltige Personalentwicklung bei Pawlik Sales Consultants
  • Ansätze zur Steigerung der Mitarbeitermotivation (u.a bei Henkell & Co. Sektkellerei KG, Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH)
  • Gamification in der Personalentwicklung
  • Erfolgsfaktoren für Geschäftsmodell-Innovationen (in Kooperation mit einer großen Managementberatung)
  • Innovations in Urban Mobility (Audi AG)
  • Unternehmensstrategie und -organisation (Diverse Fragestellungen)
  • International Strategy – Systematic overview of different approaches in the international management literature
  • Liquid Workforce, Human Cloud, Coworking & Co. – Flexibilisierung der Belegschaft als Antwort auf die Dynamik der Märkte
  • Personalstrategie (Diverse Fragestellungen)
  • Personalmarketing (Diverse Fragestellungen)
  • Talent Management (Diverse Fragestellungen)
  • Personalentwicklung (Diverse Fragestellungen)
  • Enterprise 2.0 (Diverse Fragestellungen)
  • Social Media im HRM (Diverse Fragestellungen)
  • Führung 2.0 (Diverse Fragestellungen)
  • Personalberatung (Diverse Fragestellungen)
seit 2009Professor für Organisation / Personalmanagement an der Wiesbaden Business School (Hochschule RheinMain)
2006-2009Managementberater, Projektleiter und internationaler Trainer bei Capgemini Consulting, Offenbach und Stockholm, SWE
2003-2006Managementberater bei Excellence in Change GmbH & Co. KG, Gießen
2003-2006Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Organisation, Unternehmensführung und Personalwirtschaft (Prof. Dr. W. Krüger) der Justus-Liebig-Universität Gießen (Promotion zum Dr. rer. pol.)
2002Managementberater bei der Accenture GmbH, Kronberg
1996-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen
 
Abschluss als Dipl.-Kfm. mit Auszeichnung als bester betriebswirtschaftlicher Abschluss
 
Praktika in Frankfurt, München und San Jose (USA) bei
  • Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
  • Siemens AG
  • Infineon Technologies Corp. und
  • Andersen Consulting GmbH (heute: Accenture GmbH)
 

 

Schaubild Projekt- und Forschungsschwerpunkte Prof. Dr. Petry

Im Mittelpunkt der Projekt- und Forschungsinteressen stehen die (Schnittstellen der) Unternehmensführungsfunktionen Strategie, Organisation und Personalmanagement. In diesen Bereichen trainiert, coacht und berät Prof. Dr. Petry Studierende, Manager(innen) und Unternehmen.

Aktueller Forschungsschwerpunkt ist das Themenfeld "Digital Transformation / Digital Leadership".