Selbstcoaching für Führungskräfte

Coaching ist in aller Munde. Wir wenden es an, lassen es anwenden und sind mehr oder weniger zufrieden mit seinen Ergebnissen. Immer aber sind wir angewiesen auf eine weitere Person, die uns sagt, was sie wahrnimmt, die ggf. Empfehlungen ausspricht und Bedenken äußert.

Im beruflichen Alltag befinden wir uns manchmal in Situationen, in denen wir auf keinen Sparringspartner zurückgreifen können. Dann kann das sogenannte Selbstcoaching eine passende Alternative sein. Aber wie funktioniert das? Welche Voraussetzungen benötige ich, um mich in einer vernünftigen Weise selbst zu coachen? Wie kann ich die Ergebnisse meines Selbstcoachings verinnerlichen bzw. dokumentieren? Diese und weitere Fragen klären Sie im Seminar.

Themenschwerpunkte:

  • Erarbeitung der Selbstcoaching-Instrumente, wie z. B. Systembrett, Gestalt-Arbeit, Reduzierung von Ungenauigkeiten in der Selbstwahrnehmung
  • Verortung von Selbstcoaching in Ihrem beruflichen Alltag
  • Umgang mit Abhängigkeit, Unwirksamkeit, dem Wunsch nach Anerkennung, Konflikten mit Anderen.

Sie lernen Selbstcoaching als Methode der selbstreflektierten Führungsarbeit kennen und anwenden.

Der Trainer arbeitet mit Impulsreferaten und Übungen, die berufliche Alltagssituationen simulieren.

Zielgruppe: Führungskräfte

Trainer: Prof. Dr. Wolfgang Müller-Commichau
Teilnahmezahl: max. 10
Entgelt: 350 € inkl. Unterlagen und Pausenverpflegung
Termin: Do/Fr 28.-29.09.2017 jeweils 9-17 Uhr
Anmeldeschluss: 01.09.2017

Anmeldung