Veränderungsprozesse kompetent gestalten

In allen Organisationen wird Veränderung zur Normalität. Die Anforderungen des Marktes, die Kundenwünsche, die politischen Vorgaben, der Finanzierungsrahmen, aber auch interne technologische Entwicklungen oder die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen einer hohen Dynamik. Der Mensch neigt aber eher dazu, Strukturen, Regeln, Normen und Prozesse zu konservieren. Veränderungsprozesse in der eigenen Organisation zu initiieren und zu gestalten, verlangt deshalb eine besondere Kompetenz von Ihnen als Führungskraft.

„Veränderungskompetenz“ bedeutet, Menschen und Teams in die Zukunft zu führen. Sie, als Führungskraft, müssen Widerstände erkennen und überwinden, Chancen benennen, psychische und soziale Mechanismen verstehen, Ängste und Wünsche wertschätzend aufnehmen und in geeignete Prozesse integrieren.

Themenschwerpunkte:

  • Veränderungsprozesse initiieren und steuern
  • Verantwortung als Führungskraft
  • Dynamik in Veränderungsprozessen verstehen
  • Widerstände erkennen und überwinden
  • Die Veränderungskurve – ein Beratermythos?
  • Die Ich-Perspektive – das eigene Handeln reflektieren.

Das Seminar bietet Gelegenheit zur Selbstreflexion, zum Erfahrungsaustausch und zum praktischen Transfer in den eigenen beruflichen Alltag. Der Trainer arbeitet mit theoretischem Input, Gruppenarbeit und Übungen.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiterinnen und -leiter, Organisationsentwicklerinnen und -entwickler

PFLICHTSEMINAR FÜR DAS ZERTIFIKAT CHANGEMANAGEMENT

Trainer: Prof. Werner Pilz
Teilnahmezahl: max. 10
Entgelt: 450 € inkl. Unterlagen und Pausenverpflegung

Termin 1: Do/Fr 18.-19.10.2018 jeweils 9-17 Uhr
Anmeldeschluss: 21.09.2018

Anmeldung