BEARBEITUNG VON EXTERNEN SICHERHEITSHINWEISEN ODER SICHERHEITSRELEVANTEN BESCHWERDEN FÜR BESCHÄFTIGTE

Das IT- und Medienzentrum (ITMZ) erhält häufig Hinweise von verschiedenen Stellen (z.B. BSI, DFN-CERT, Betreiber betroffener Systeme) auf Sicherheitslücken oder verdächtige Aktivitäten in IT-Systemen der Hochschule. Das ITMZ geht diesen Hinweisen nach, um Sicherheitslücken zu schließen und regelwidrige Aktivitäten zu unterbinden.

Serviceumfang

  • Information der Administratoren/-innen der verdächtigen Systeme
  • Ggf. Beratung bei der Schließung von Sicherheitslücken
  • Soweit erforderlich, Rückmeldung an die anfragende Stelle
  • Sofern erforderlich, Maßnahmen zur sofortigen Schließung von Sicherheitslücken bzw. Unterbindung regelwidriger Aktivitäten (Sperrung von Accounts, Diensten oder Rechnern)
  • Verständigung weiterer Stellen (DFN- oder Hessen-CERT)

Voraussetzung

  • Aktiver HDS-Account

Zielgruppen

  • Beschäftigte