BRAZILIAN JIU JITSU

Brazilian Jiu Jitsu

Das brasilanische Jiu Jitsu (BJJ) ist eine Kampfsportart, die Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Kodokan Judo entwickelt wurde mit der Zielsetzung auch körperlich überlegene Gegner zu besiegen. Seine Berühmtheit erlangte es in den 90er Jahren durch seine Überlegenheit in Vollkontaktwettkämpfen wie den Ultimate Fighting Championships 
gegen verschiedenste Stilrichtungen. Seitdem gehört BJJ zur notwendigen Grundausbildung eines Mixed Material Arts-Kämpfers und erfreut sich auch hierzulande einer stetig wachsenden Beliebtheit.

Ähnliche dem Judo verzichtet das BJJ auf Tritt- und Schlagtechniken. Neben den Wurf- und Ringertechniken aus dem Stand (Takedowns) steht vor allem der Bodenkampf im Fokus. Ziel ist es, den Gegner durch erfolgreiche Anwendung von Würge- oder Hebeltechniken zur Aufgabe zu zwingen (Submission).

Neben einem Techniktraining steht auch Fitness und Anwendung des
 Erlernten in angeleiteten, halbfreien Kämpfen im Fokus des Trainingsprogramms. Das Training ist sowohl für Anfänger, die lernen wollen sich zu verteidigen, als auch für fortgeschrittene Quereinsteinger aus anderen Stilen, wie dem Judo oder dem Jujutsu, geeignet.

Mitzubringen für den Kurs sind bequeme Sportkleidung (kurze Hosen, T-Shirt o.ä.), ein Handtuch und, falls vorhanden, ein Gi sowie einen Zahnschutz.

Standort Wiesbaden

Kurs-Nr.:

B-12

Termin/e:

Mittwoch, 19.00-20.30 Uhr

Start:

ab 20. April 2016

Ort:

Kiedricher Str. 12
65197 Wiesbaden
Zugang über den Hinterhof, nähe Ringkirche

Kursleiter/in:

Nikolai Grebenovsky

Anmeldung:

erforderlich

Gebühr:

EUR 30,00 für Studierende & Mitarbeiter der HSRM
jetzt in stud.ip anmelden
EUR 30,00 für Studierende der HfPV
jetzt in stud.ip anmelden
EUR 50,00 für Externe
jetzt als externer Teilnehmer in stud.ip anmelden

Die Gebühr ist vom 13. bis 15. April 2016 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr im Hochschulsportbüro zu bezahlen.