GUTE WISSENSCHAFTLICHE PRAXIS IM SCHREIBPROZESS

Termin

Mittwoch, 24.11.2021, 9–12 Uhr

Ort

online (die Teilnehmenden erhalten rechtzeitig einen Webex-Link)

Dozentin bzw. Dozent

Isabella Buck (Schreibwerkstatt CCC)

Anmeldung

bis 1.11.2021 per Email an Isabella.Buck@hs-rm.de

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, in welchem Fachgebiet Sie promovieren und wie weit Sie mit Ihrer Promotion fortgeschritten sind. 

Inhalte

Spätestens seit der Affäre um Karl-Theodor zu Guttenberg sind Plagiate in die öffentliche Wahrnehmung gerückt und Politiker:innen mussten nach Bekanntwerden von Plagiaten immer wieder zurücktreten. Plagiate sind allerdings nur ein Beispiel für die Verletzung wissenschaftlicher Integrität, wie sie die DFG in ihren „Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ für Hochschulen in Deutschland festgeschrieben hat. Darin steht, dass es die Aufgabe aller Wissenschaftler:innen ist, „Redlichkeit zur Richtschnur ihres Denkens und Handelns zu machen“. Was aber bedeutet diese „Redlichkeit“, auf der Wissenschaft basiert? Und wie sieht das Berufsethos für Wissenschaftler:innen eigentlich genau aus?

In diesem Workshop beschäftigen wir uns u.a. mit der Frage, wodurch sich gute wissenschaftliche Praxisauszeichnet, welche Aspekte des Urheberrechtes es zu berücksichtigen gilt und welche Anlaufstellen es für Fragen und Probleme rund um dieses Thema gibt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Schreibprozess.