FÖRDERUNG OSTPARTNERSCHAFTEN

Das Programm "Ostpartnerschaften - Förderung von Partnerschaften mit Hochschulen in Ostmittel-, Südost-  und Osteuropa sowie dem Kaukasus und Zentralasien" wird gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Auswärtigen Amt.

Im Rahmen dieses Programms werden Mobilitäten mit folgenden unserer Partnerhochschulen unterstützt:

  • Kuban State University, Krasnodar/Russland für Studierende aus den Bereichen Angewandte Mathematik und Informatik
  • Novisibirsk State Technical University, Novosibirsk/Russland für Studierende aus dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften.

Informationen zur Bewerbung an den beiden Partnerhochschulen finden Sie auf unserer Website unter Studium an einer Partnerhochschule außerhalb von ERASMUS, weltweit.

Sollten Sie die Bewerbungsfrist verpasst haben, wenden Sie sich bitte für einen Aufenthalt an der Kuban State University an Judith Hayer - judith.hayer(at)remove-this.hs-rm.de, für einen Aufenthalt an der Novosibirsk State Technical University an Silke Schuster - silke.schuster(at)remove-this.hs-rm.de.

Das Förderprogramm unterstützt Semesteraufenthalte sowie kürzere Projekte, Laborpraktika und das Verfassen von Abschlussarbeiten an den beiden russischen Partnerhochschulen mit einem festgelegten Fahrtkostenzuschuss:

  • Kuban State University - 275,-- Euro
  • Novosibirsk State Technical University - 675,-- Euro

Eine Kombination mit anderen DAAD-Förderprogrammen ist nicht möglich.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Immatrikulation an der Hochschule RheinMain
  • Erfolgreiche Bewerbung für einen Platz an einer der beteiligten Partnerhochschulen über das Mobility Online-Portal

Programmablauf:
Nach erfolgter Bewerbung und Aufnahme in das Förderprogramm können Sie sich eine Annahmeerklärung aus unserem Mobility Online-Portal herunterladen. Füllen Sie diese bitte vollständig aus, drucken sie aus und geben das unterschriebene Formular im Büro für Internationales oder am S!C am Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden ab. Baldmöglichst nach Eingang Ihrer Annahmeerklärung wird Ihnen der Reisekostenzuschuss in voller Höhe überwiesen.

Um die Anerkennung von Leistungen in Ihrem Studiengang vorab zu klären, laden Sie sich das Learning Agreement aus dem Portal herunter und füllen es in Absprache mit Ihrem Auslandsbeauftragen aus. Das Learning Agreement können Sie zusammen mit der von der Partnerhochschule unterschriebenen Ankunftsbestätigung nach Ihrer Ankunft in Russland im Portal hochladen.
Kurz vor Ende Ihres Auslandsaufenthaltes lassen Sie sich vor Ort die Aufenthaltsbestätigung unterzeichnen und laden diese, zusammen mit einem Abschlussbericht und einer Notenübersicht, im Portal hoch.

Versicherung:
Kümmern Sie sich bitte rechtzeitig um ausreichenden Versicherungsschutz. Über das Studentenwerk Frankfurt am Main sind alle Studierenden während ihres Auslandsstudiums und -praktikums sowohl unfall- als auch haftpflichtversichert. Das beinhaltet aber nicht private Haftpflicht- und Unfallversicherung!
Bitte lassen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse beraten, welchen Krankenversicherungsschutz Sie für Ihr Zielland brauchen.
Der DAAD bietet allen Studierenden eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung über einen Gruppentarif an. Informationen dazu finden Sie auf der  Website des DAAD.

Bitte schauen Sie sich auch die Informationen zur Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes an.

Für eine finanzielle Förderung über Auslands-BAföG wenden Sie sich bitte an das für das Zielland zuständige BAföG-Amt.

Wir beraten Sie gern.
Für Fragen zum Programm Ostpartnerschaften: judith.hayer(at)remove-this.hs-rm.de, Tel. 0611 94951572
Für allgemeine Fragen zu Auslandsaufenthalten und Förderungen: karina.ricci(at)remove-this.hs-rm.de Tel. 0611 94951575