BARRIEREFREIE HOCHSCHULE

Barrierefreie Hochschule

Die Hochschule RheinMain möchte Menschen mit und ohne Behinderung bzw. chronischer Erkrankung einen gleichberechtigen Zugang zur Hochschule und eine selbstbestimmte Teilhabe im Hochschulalltag ermöglichen. Dafür sollen chancengerechte Studien- und Arbeitsbedingungen hergestellt und die Barrierefreiheit an der Hochschule verbessert werden. Derzeit beschäftigt sich das Projekt "Ohne Hindernisse-Barrierfreiheit an der HSRM" mit diesen Themen.

 

 

Bauliche Barrierefreiheit

Lagepläne
Die Lagepläne der verschiedenen Campusgelände der Studienorte Wiesbaden und Rüsselsheim enthalten bereits teilweise Informationen zu barrierefreien Zugängen und Parkplätzen und werden zukünftig um weitere Informationen ergänzt.
Webseite mit den Campus Lageplänen

Barrierefreie Toiletten
Barrierefreie Toiletten stehen auf allen Campusgeländen zur Verfügung.
Liste der barrierefreien Toiletten PDF (nicht barrierefrei 64kb)

Ruheräume
Die Ruheräume der Hochschule RheinMain sollen insbesondere Rückzugs- und Erholungsmöglichkeit für Studierende und Beschäftigte mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen sein sowie schwangeren und stillenden Müttern zur Verfügung stehen.

Derzeit befindet sich auf dem Campus Kurt-Schumacher-Ring (KSR) im Gebäude A in Raum A 415 ein schwellenfrei erreichbarer Ruheraum mit unterfahrbarem Schreibtisch und Liege. Den Schlüssel bekommen Sie während der regulären Öffnungszeiten (Achtung: nicht während der eingeschränkten Servicezeiten!) an der Theke der Bibliothek, Gebäude A, 2. OG.

Auf dem Campus Unter den Eichen (UDE) befindet sich im Erdgeschoss des Glashauses Raum E27 ein stufenlos zugänglicher Raum, in dem eine Liege, ein Tisch und Stühle zur Verfügung stehen. Der Raum ist offen zugänglich.  

 


Beratungs- und Unterstützungsangebote

Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

11 % aller Studierenden in Deutschland studieren mit einer oder mehreren studienrelevanten Beeinträchtigungen, wovon die meisten (96%) nicht sichtbar sind. Dabei kann es sich sowohl um Mobilitäts- und Sinnesbeeinträchtigungen oder aber um chronisch-somatische und psychische Erkrankungen sowie Teilleistungsstörungen wie Legasthenie handeln. Treten im Vorfeld des Studiums oder im Studienverlauf studienrelevante Barrieren und Probleme auf, bietet die Hochschule RheinMain veschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Ansprechpersonen für Studieninteressierte und Studierende 

Schwerbehindertenvertretung für Beschäftigte
Die Schwerbehindertenvertretung für Beschäftigte der Hochschule RheinMain ist Ihre Ansprechpartnerin und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.
Schwerbehindertenvertretung

Barrieremeldungen

Am Campus Rüsselsheim ist der Aufzug im Gebäude A2 derzeit defekt (Stand 10.07.2019).

Am Campus Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden ist im Gebäude A die automatische Türöffnung des Ausgangs zum oberen Parkdeck derzeit nicht in Betrieb. Die Tür muss manuell geöffnet werden (Stand 10.07.19). 

 


Weiterführende Informationen

studienwahl.de - Studienorientierung

Handbuch Studium und Behinderung PDF (1,28 MB) - Tipps zum Studium mit Beeinträchtigung

Barrierefrei studieren - Portal zur Studienwahl und Studiengestaltung mit Beeinträchtigung

Studentische Interessenvertretungen

Wiesbaden barrierefrei - Informationen zur barrierefreien Mobilität der Stadt Wiesbaden

Aktuelles & Veranstaltungen

20.08.-23.08.2019, Seminar "Berufseinstieg mit Behinderungen und chronischen Krankheiten", Informations-und Beratungsstelle Studium und Behinderung, Köln

Mentoring-Projekt des Hildegardis Vereins e. V. für Studentinnen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen: Bewerbungsfrist 31.08.2019