Dr. Florian Krummheuer

Dr. Florian Krummheuer

Postanschrift :

Postfach 3251
65022 Wiesbaden

Besucheranschrift :

Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden

Sprechzeiten :

Donnerstag 10.00 - 11.00 Uhr (nach Vereinbarung)

 

 

Florian Krummheuer ist seit Oktober 2017 Professor für Mobilitätsmanagement und Verkehrswirtschaft an der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden. Zuvor hat er über fünf Jahre als Geschäftsentwickler das Regionalbus-Geschäft der Deutschen Bahn betreut (DB Regio AG https://www.dbregio.de). In dieser Zeit hat er sich um Start-Up-Kooperationen, innovative on-demand-Lösungen und die Kunden-App Wohin-Du-Willst (https://www.dbregio.de/db_regio/view/zukunft/apps/wohinduwillst.shtml) gekümmert. Zuletzt war im Konzernprogramm „Autonomes Fahren auf der Straße“ engagiert und hat die Gründung der internen Start-Ups IOKI (www.ioki.com) mitangestoßen. 

Zwischen 2007 und 2012 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Verkehrswesen und Verkehrsplanung der TU-Dortmund (Prof. Christian Holz-Rau; www.vpl.tu-dortmund.de). Dort hat er seine Dissertation zu Wettbewerb und Ausschreibungen bei Metros, Stadt- und Straßenbahnen angefertigt und 2014 veröffentlicht (http://www.springer.com/de/book/9783658052805) .

Studiert hat Florian Krummheuer in Berlin, Bonn, Wuppertal und Helsinki die Fächer Geographie, öffentliches Recht und Verkehrswesen. 

Forschungsinteressen: 

  •  Öffentlicher Personennahverkehr
  • Digitalisierung und digitale Geschäftsmodelle im Mobilitätsmarkt 
  • Mobility-as-a-Service
  • On-demand-Mobility
  • Modelle kommunaler Gewährleistung zwischen Privat und Staat

 

 

Krummheuer, Florian; Pellmann-Janssen, Markus; Pullig, Alexander (2017): Evolutionär zur Door2Door-Mobilität. Die Deutsche Bahn treibt mit der App Wohin-Du-Willst die Digitalisierung von Rufbus, AST und Co. voran und hat heute schon den Betrieb autonomer Flotten im Blick. In: DER NAHVERKEHR. Öffentlicher Personenverkehr in Stadt und Region. Heft 10/2017. Düsseldorf

Krummheuer, Florian; Pullig, Alexander (2017): On-demand-Mobilität zwischen Vision und Wirklichkeit. In: Digital und Disruptiv. In: Institut für Verkehrswesen der Universität Kassel (Hrsg.): Neue Daten und Methoden für einen kundengerechten ÖPNV. Schriftenreihe für Verkehr. Bd. 28. Kassel.

Krummheuer, Florian; Pellmann-Janssen, Markus (2015): Regionale Mobilität 4.0 - Durch vernetzte Angebote im Freizeitverkehr mehr Kunden gewinnen. In: Institut für Verkehrswesen der Universität Kassel (Hrsg.): Nahverkehrs-Tage 2015 – Nahverkehr und Freizeit. Neue Kunden durch innovative Konzepte gewinnen. Schriftenreihe für Verkehr. Bd. 25. Kassel

Krummheuer, Florian; Hübl, Michael; Frehse, Lars (2015): Regionaler ÖPNV am Scheideweg. Digitale Geschäftsmodelle sprengen etablierte Strukturen. In: DER NAHVERKEHR. Öffentlicher Personenverkehr in Stadt und Region. Heft 6/2015. Düsseldorf

Krummheuer, Florian (2014): Wettbewerb bei städtischen Bahnsystemen – ein alternatives Organisationsmodell für Deutschland? In: Bracher, Tilman et al. (9/ 2014, 70. Ergänzungslieferung, Loseblattsammlung): HANDBUCH DER KOMMUNALEN VERKEHRSPLANUNG. Abschnitt 4.3.1.2. Wichmann. München

Krummheuer, Florian (2014): Marktöffnung bei kommunalen Bahnen. Metros, Stadt- und Straßenbahnen im Wettbewerb. Springer VS. Wiesbaden. (zugl. Dissertation Technische Universität Dortmund)

Krummheuer, Florian (2014): Wettbewerb bei Metros, Stadt und Straßenbahnen – Option für deutsche Großstädte? In: INTERNATIONALES VERKEHRSWESEN. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis. Heft 3/2014. Hamburg

Krummheuer, Florian; Wortberg, Benedikt (2012): Regional-Express: Mit dem Nahverkehr in die Ferne fahren. Quelle, Ziele und Motivation bei langen SPNV-Reisen. In: DER NAHVERKEHR – Öffentlicher Personenverkehr in Stadt und Region. Heft 1+2/2012. Düsseldorf.

Krummheuer, Florian; Terfrüchte, Thomas (2011): Im Projektstudium mehr Theorie wagen. Positive Erfahrungen mit abstrakten Fragestellungen in einem Anfänger-Studierendenprojekt. In: RAUMPLANUNG 2/2011. S. 21–26. Dortmund.

Krummheuer, Florian (2010): Es fährt ein Taxibus ins Nirgendwo - Flexibler ÖPNV als Luxusdaseinsvorsorge. In: MOBILOGISCH – Zeitschrift für Ökologie, Politik und Bewegung. Heft 4/2010, S. 21-24. Berlin. Jäger, Ralf; Lins, Julian; 

Krummheuer, Florian (2010): 
Das Ringen um die Zukunft von Straßenbahnen in Mittelstädten. Strategien zur Sicherung von Straßenbahnsystemen. In: DER NAHVERKEHR - Öffentlicher Personenverkehr in Stadt und Region. 11/2010, S. 38-43. Düsseldorf.
Holz-Rau, Christian; Günthner, Stephan; 

Krummheuer, Florian (2010): 
ÖPNV – Planungspraxis und Anforderungen älterer Menschen - FOPS 73.0331 Daseinsvorsorge und Dienstleistungsqualität in der Nahverkehrsplanung unter besonderer Berücksichtigung der Belange älterer Menschen. BMVBS-Online- Publikation Nr. 5/2010. Bonn.

Holz-Rau, Christian; Krummheuer, Florian; Günthner, Stephan (2010): Daseinsvorsorge ist keine Dortseinsvorsorge. Hinweise zur Planung in dünn besiedelten Räumen. In: INFORMATIONEN ZUR RAUMENTWICKLUNG. 7/2010, S. 489-504. Bonn.

Holz-Rau, Christian, Krummheuer, Florian; Günthner, Stephan (2009): Der Nahverkehrsplan als Instrument der kommunalen ÖPNV-Planung. In: Bracher, Tilman et al. (2009, 53. Ergänzungslieferung, Loseblattsammlung): HANDBUCH DER KOMMUNALEN VERKEHRSPLANUNG. Abschnitt 3.2.7.3 Wichmann. München.
Bongardt, Daniel; 

Krummheuer, Florian (2008): 
Innovative Strategische Umweltprüfung für die Nahverkehrsplanung. In: INTERNATIONALES VERKEHRSWESEN. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis. Heft 6/2008. Hamburg.

„Autonomes Fahren - Disruption oder Weiterentwicklung des ÖV“ am 7.6.2017 auf der Jahrestagung des Verbandes deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Hannover. 

„Mehr Mobilität für’s Land! Wie Auto 4.0 und Mobilitätspiraten Bus und Bahn ergänzen und ersetzen werden“ auf dem Kongress „Zukunft Lebensräume – Gesundheit, Selbstständigkeit und Komfort im demographischen Wandel“ des Verbandes deutscher Elektroingenieure (VDE) am 20.4.2016 in Frankfurt am Main.

„Vom Omnibus zu Mobilität von omnibus“ auf dem Innovationsforum 2016 by Accenture – Digitale Transformation und Innovation (im Rahmen des Deutschen Innovationspreis) am 8.4.2016 in München

„Von der Postkutsche 2.0 zu Mobilität 4.0 oder: Der Anfang vom Ende des Regionalbusses“ auf dem bdo-Expertenforum Bus 4.0 Mobilität und Digitalisierung des Bundesverbandes
Deutscher Omnibusunternehmer am 15.3.2016 in Berlin

„Regionalverkehr 4.0: Aus Kundensicht denken und „flinc“ angestaubte Geschäftsmodelle hinterfragen – Erfahrungen aus einem Pilotprojekt im Schwarzwald und Ausblicke zu weiteren Aktivitäten“ – auf dem Seminar „Neue Mobilitätskonzepte – Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen“ des Deutschen Instituts für Urbanistik am 12.10.2015.

„Weniger Busse – mehr Intelligenz -Im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit und Daseinsvorsorgeauftrag wandeln sich Verkehrsunternehmen zu Mobilitätsintegratoren “ auf der Tagung der österreichischen Forschungsgesellschaft für Verkehr (FSV) am 16.5.2014 in Rust am See

„Steuerungsinstrument Nahverkehrsplan?“ auf dem Seminar „Ausgaben- und Aufgabenverantwortung in einer Hand - Handlungsspielräume der Aufgabenträger“ des Deutschen Instituts für Urbanistik (DIFU) am 9.7.2011 in Berlin. 

„Mobilität für eine alternde Gesellschaft – was leistet der ÖPNV?“ Tagung „Mobilitätsmanagement für Senioren“ des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg und des Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes NRW am 11.11.2010 in Düsseldorf

„Alternde Räume – Individuelle Wohnstandortentscheidungen und öffentlicher Verkehr“ Veranstaltung: „Demographischer Wandel und die Siedlungsstruktur“ der Natur- und Umweltschutz Akademie (NUA) des Landes Nordrhein-Westfalen am 27.10.2010 in Recklinghausen.

„Grenzen einer ubiquitären Erreichbarkeitssicherung durch öffentliche Verkehrssysteme“ Herbsttagung der LAG Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern der ARL zum Thema „Daseinsvorsorge in ländlich-peripheren Räumen!?“ am 30.9.2010 in Pasewalk. 

„Verkehrsplanung unter veränderten Rahmenbedingungen: Kommunale Gewährleistung beim Wettbewerb in städtischen Bahnsystemen.“ Aachener Kolloquium Stadt und Verkehr (AMUS)„Die Bedeutung der Kosten in der Stadt- und Regionalplanung“ am 16.09.2010 an der RWTH in Aachen.

„Chances and Risks by disintegrating Light Railway Systems.“ Tagung 24th annual AESOP Conference Aalto University am 8.7.2010 in Espoo, Finnland. 

„Role of property rights and regulatory needs for disintegrating light railway systems.“ Tagung Fourth International Academic Conference on Planning, Law, and Property Rights am 11.2.2010 in Dortmund.

„Daseinsvorsorge in der Nahverkehrsplanung unter besonderer Berücksichtigung der Belange älterer Verkehrsteilnehmer Tagung „Daseinsvorsorge und ÖPNV in nachfrageschwachen Räumen“ des Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie am 8.12.2009 in Wuppertal.

„Mobilität für eine alternde Gesellschaft – Welchen Beitrag liefert der ÖPNV?“ Vortragsreihe „Steinfurter Demographie-Tage 2010“ des Kreises Steinfurt am 5.11.2009 in Burg-Steinfurt.

Zusammen mit Corinna Berger: „Nepal – Aufstieg mit vielen Stufen“ – Vortragsreihe „Donnerstags abends“ der Hagener Arbeitsgemeinschaft für Auslandskunde am 08.09.2011 in Hagen.