Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Forschungsförderung
an der Hochschule RheinMain

Inhalt anzeigen

Inhalt anzeigen

Neuerungen im Bereich der Forschungsförderung

Die Hochschule RheinMain ist bestrebt, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bestmöglich bei Ihren Forschungsvorhaben zu unterstützen.

Forschung und Drittmitteleinnahmen haben an der Hochschule an Bedeutung gewonnen. Ferner wachsen die Möglichkeiten zur Forschungsförderung stetig; Forschungsaufgaben wandeln sich dynamisch.

 

Ab dem 1.9.2017 ergeben sich daher folgende Neuerungen im Bereich der Forschungsförderung:

  •  Es ändert sich der Name der Abteilung VI (ehemals „Forschungsförderung“) in „Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs“.
  • Ferner wird der Beratungs- und Begleitungsprozess entsprechend dem Ansatz „One Face to the Customer“ angeboten.

Hierbei bildet das Team der Abteilung die zentrale Koordinations- und Servicestelle der Hochschule mit Blick auf all Ihre Fragen zu Forschung, Wissenstransfer, Patenten, Schutzrechten, Promotionen und wissenschaftlichem Nachwuchs – und das in sämtlichen Phasen Ihrer Vorhaben.

 

Ihre Ansprechpartnerin/Ihr Ansprechpartner in der Abteilung begleitet und koordiniert dabei den gesamten Prozess „aus einer Hand“: Von der ersten Beratung über die Abstimmung mit den beteiligten hausinternen Abteilungen bis hin zum erfolgreichen Abschluss Ihres Projektes.

 

Ihre Ansprechpersonen sind künftig fachbereichsbezogen:

Fachbereich Ingenieurwesen sowie Fachbereich Architektur u. Bauingenieurwesen:

Dr. Michael Anton

Tel.: +49 611 9495-1123

E-Mail: Michael.Anton(a)hs-rm.de

 

Fachbereich Design Informatik Medien sowie Wiesbaden Business School:

Susanne Korzuch

Tel.: +49 611 9495-1134

E-Mail: Susanne.Korzuch(a)hs-rm.de


Fachbereich Sozialwesen:

Sandra Speer

Tel.: +49 611 9495-1148

E-Mail: Sandra.Speer(a)hs-rm.de

 

Das Team der Abteilung können Sie auch unter forschung(a)hs-rm.de erreichen.

 

 

"Forschung für die Praxis" - Sieben Projekte der Hochschule RheinMain gefördert

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert im Rahmen der Forschungskampagne  „Forschung für die Praxis“ Forschungs- und Entwicklungsprojekte an den Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Das Förderprogramm "Forschung für die Praxis" wird aus Mitteln des  Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst finanziert. Die folgenden Projekte der Hochschule RheinMain haben in der aktuellen Förderrunde eine Förderzusage erhalten:

 MoLa.opt – Mobilität auf dem Land

 Sexuelle Orientierung (k)ein Thema in der Kinder- und Jugendhilfe (SeKiJu)

 GAME – Gamification: An extended Method of E-learning

 Kindheit, Jugend und Familie im Kontext ganzheitlicher Sterbebegleitung

 Smart Multicodal Graphics Search: SMULGRAS

 Interoperabilität im Smart-Home-Kontext über eine standardisiertedatenzentrierte Middleware (sDDS4SmartHome)

 Mikroplastik - Ökotoxikologie und Rückhalt in Kläranlagen und Filtern

Die Hochschule RheinMain betreibt angewandte Forschung und Entwicklung in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Die Abteilung Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs bietet für ihre Hochschulangehörigen wie auch für alle externen Interessierten ein umfangreiches Serviceangebot an:

 

  • Forschungsförderung:

Information hinsichtlich der Auswahl geeigneter Förderinstrumente sowie Beratung und Begleitung
 

  • Projektadministration:

Vertrags- und Antragsmanagement, Steuerung und Berichtswesen
 

  • Transfer:

Gestaltung von Kooperations- und Forschungsverträgen mit Unternehmen
Unterstützung bei Patentanmeldung/-Verwertung, Intellectual Property Rights

Kontakt

Für eine individuelle Beratung und zur konkreten Unterstützung wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forschungsförderung.

Externe Fördermöglichkeiten und Informationen ausgewählter Fördermittelgeber

Die Forschungsförderungslandschaft ist weitläufig. Angefangen von regionalen Förderprogrammen über nationale Fördermöglichkeiten bis hin zu europäischen Ausschreibungen gibt es viele Möglichkeiten, Forschungsvorhaben fördern zu lassen.

Die folgenden Seiten geben eine erste Übersicht über ausgewählte Fördermittelgeber und relevante Förderprogramme:

 BMBF -  Bundesministerium für Bildung und Forschung

 BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

 HMWK - Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

  DBU - Deutsche Bundesstiftung Umwelt

  DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft

 Förderberatung des Bundes

 EU - Europäische Union

Interne Förderung

Die Hochschule RheinMain bietet ihren Forscherinnen und Forschern auch interne Förderungen und Förderprogramme an.

Wirtschaftliche Projekte und Kooperationen

Bei der Realisierung von Forschungsprojekten mit Unternehmen, öffentlichen Körperschaften und Forschungseinrichtungen bietet die Hochschule RheinMain ihren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Unterstützung an.

Ausschreibungen

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl von aktuellen Fördermöglichkeiten.

Seit April 2017 gibt es für das BMBF-Programm "Forschung an Fachhochschulen" einen neuen Projektträger: Die VDI Technologiezentrum GmbH. Eine kurze Vorstellung des Projektträgers und Aktuelles zu Themen rund um die Förderlandschaft finden Sie bei Klick auf  PT FH BMBF.

Die Abteilung Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs mit Ihren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern ist die zentrale Koordinations- und Servicestelle der Hochschule in allen Fragen zu Forschung, Forschungsförderung, Wissenstransfer, Patenten, Schutzrechten und wissenschaftlichem Nachwuchs.

 

Besucheradresse:

Unter den Eichen 5, Gebäude F-III, 2. OG.
65195 Wiesbaden
E-Mail: forschung@hs-rm.de


Postanschrift:

Hochschule RheinMain
Abteilung VI, Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden