AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH WIESBADEN BUSINESS SCHOOL

Health Care Economics

Krisenmanagement auf Beatmungsstationen

Corona-Themenlogo des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e. V.

Die Covid-19-Pandemie ist ein Stresstest für alle Gesundheitssysteme weltweit. Gerade unter diesen Umständen ist praxis­taugliches Krisenmanagement unerlässlich, kleine Veränderungen im Krisenmanagement und zusätzliche Sicherheitschecks entscheiden so mitunter über Leben und Tod vieler Patienten. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) hat Expertentipps veröffentlicht, die Führungskräften, Behandelnden und Medizintechnik dienen sollen, Ihre Systeme auf Patientensicherheit zu überprüfen. Gleichzeitig hat das APS ein Formular erstellt, in dem online weitere gute Ideen gemeldet werden können. Initiiert wurde dieses Projekt von Prof. Dr. Reinhard Strametz, Patientensicherheitsexperte und Professor im Studiengang Gesundheitsökonomie an der Hochschule RheinMain, der auch als Mitglied im Vorstand des Aktionsbündnisses Patientensicherheit für das Thema Medizinprodukte verantwortlich ist.

Die Inhalte des Bachelorstudiengangs Gesundheitsökonomie (BHCE) waren auf die aktuelle Problematik schon lange vor Beginn der Covid-19-Pandemie auf dieses Szenario eingestellt: So werden sowohl die medizinischen Inhalte einer Pandemie bereits im 1. Semester des Studiengangs aufgegriffen, als auch das anspruchsvolle Thema des Notfall-, Krisen- und Kontinuitätsmanagements in höheren Semestern im Detail thematisiert – in diesem Semester mit umfangreichem Online-Angebot anstelle von Vorlesungen. So können zahlreiche Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs, beispielsweise als Qualitäts- und Risikomanagement-Beauftragte in Gesundheitseinrichtungen, ihren aktiven Beitrag zur Bewältigung der Krisensituation leisten.

Expertentipps des Aktionsbündnisses Patientensicherheit
Pressemeldung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (PDF, ca. 115 KB)

Weitere Informaionen erhalten Sie bei Prof. Dr. Reinhard Strametz.