AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH WIESBADEN BUSINESS SCHOOL

Health Care Economics

Aktionsbündnis Patientensicherheit: Prof. Dr. Strametz neu im APS-Vorstand

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. - der Vorstand mit Prof. Dr. Strametz (1. v. re.)

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. - der Vorstand mit Prof. Dr. Strametz (1. v. re.) / Quelle: APS, mit freundlicher Genehmigung

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) hat am 27. September 2019 auf seiner ordentlichen Mitgliederversammlung ein neues Vorstandsteam gewählt: Dr. Ruth Hecker vom Universitätsklinikum Essen wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Den stellvertretenden Vorsitz hat Heike Morris übernommen, die bei der Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) arbeitet und neu im Vorstand des APS ist. Neuer Generalsekretär ist Marcel Weigand. Ergänzt wird das neue Vorstandsteam durch die neu gewählten sechs Beisitzer, unter denen sich auch Prof. Dr. Reinhard Strametz befindet, der zuvor die Arbeitsgruppen Mindestanforderungen an klinische Risikomanagementsysteme und deren Methoden und Digitalisierung und Risikomanagement erfolgreich geleitet hat.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. wurde im April 2005 als gemeinnütziger Verein gegründet. Es setzt sich für eine sichere Gesundheitsversorgung ein und widmet sich der Erforschung, Entwicklung und Verbreitung dazu geeigneter Methoden. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit arbeitet mit Verbänden, Fachgesellschaften, Forschungsinstituten, Krankenkassen, Institutionen der Selbstverwaltung und Patientenorganisationen zusammen. Es wird vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt. Auf internationaler Ebene besteht Interaktion mit den Schwesterorganisationen für Patientensicherheit. Die Zusammenarbeit dient dem fachlichen Austausch sowie der Vorbereitung und Durchführung von Aktionen und Kampagnen zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland.

Prof. Strametz setzt sich sowohl für eine anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Patientensicherheit, als auch die Implementierung einer praxisnahen Ausbildung zu wichtigen Aspekten der Patientensicherheit ein. Diese ist seit Gründung des Bachelorstudiengangs Gesundheitsökonomie (BHCE) im Jahr 2013 bereits fester Bestandteil der Ausbildung aller BHCE-Studierenden, die als künftige Akteure und Entscheidungsträger im Gesundheitswesen ebenfalls Verantwortung für Patientensicherheit übernehmen werden. Von seiner bisherigen langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im APS profitieren insbesondere auch die Studierenden, die bereits zum wiederholten Mal an einer Exkursion zur Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit in Berlin teilnehmen konnten (siehe WBS-Highlights 2018 und 2019).

Weitere Informationen unter: https://www.aps-ev.de/neuer-vorstand-des-aps/