050721

Sozialpädagogische und psychosoziale Arbeit mit männlichen und transidenten Personen, die Geld mit Sex verdienen

Aufgrund der hohen Resonanz bezüglich der ersten Auflage der Vorlesungsreihe "Sexualität, geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Sozialen Arbeit" wird diese im Sommersemester 2021 neu aufgelegt. Expertinnen und Experten aus Theoriebildung, empirischer Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit präsentieren vielseitige Beiträge.

Am Montag, 5. Juli 2021, lädt Dipl. Päd./ Sexologin Karin Fink von KISS – Kriseninterventionsstelle für Stricher zu einem Vortrag zum Thema "Sozialpädagogische und psychosoziale Arbeit mit männlichen und transidenten Personen, die Geld mit Sex verdienen" ein.

Die Vorlesungsreihe fokussiert Fragen des Umgangs mit Sexualität, geschlechtlicher Selbstverortung sowie sexueller Orientierung. Diese spielen für Fachkräfte, Adressaten und Adressatinnen der Sozialen Arbeit, für die Ausgestaltung von Angeboten, die Feststellung von Bedarfen, das Arrangement von Arbeitsbündnissen und Settings wie auch die Ausgestaltung eigener Aufträge und Ziele eine große Rolle. Zugleich sind diese Themen in Theoriebildung wie Forschung gleichermaßen unterbelichtet und werden in der Praxis der Sozialen Arbeit häufig noch tabuisiert. Die Vortragsreihe greift diesen Umstand auf und zielt auf eine Sensibilisierung und Auseinandersetzung mit den damit verbundenen Fragen ab. Eingeladen sind Studierende, Praktiker und Praktikerinnen sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen.

Termin: Montag, 5. Juli 2021, 17:30 bis 19 Uhr

Ort: Digital via Webex

Eine formlose Voranmeldung per E-Mail ist erforderlich, um die Zugangsdaten zu erhalten.

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten (PDF 87 KB)