Wie bewerbe ich mich?


Bewerbungen für den Fernstudiengang Master of Arts: Soziale Arbeit (MAPS) - Schwerpunkt Sozialraumentwicklung und -organisation sind nur zum Sommersemester möglich.

Der Studiengang wird von den Hochschulen RheinMain und Fulda gemeinsam organisiert und durchgeführt. Bewerbung und Immatrikulation erfolgen zentral über die Hochschule Fulda. Zugelassen werden jeweils 20 Studierende pro Studienjahr.

Für das Sommersemester 2020 können Sie sich ab dem 01.12.2020 bis zum 15.01.2020 bewerben. Die Bewerbung erfolgt über das Bewerbungsportal der Hochschule Fulda.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

Bitte reichen Sie bei der Bewerbung folgende Unterlagen ein:(diese müssen während des Bewerbungsprozesses im .pdf- oder .jpg-Format hochgeladen werden)

  • Zeugnis eines Hochschulabschlusses im Bereich der Sozialen Arbeit oder verwandter Studiengänge mit Bezug zum Schwerpunkt und mindestens der Note 2,5 (Diplom-, Bachelor- oder Magisterzeugnis)
  • ggf. Bescheinigung über erworbene Credits (wenn o. g. Abschluss unter 210 Credits bzw. nicht in einem 7-8-semestrigen Studiengang erworben wurde)
  • ggf. Urkunde über staatliche Anerkennung
  • Nachweis über die geforderte einschlägige Berufspraxis im Schwerpunktbereich (1 Jahr bei Studienabschluss in einem Studiengang der Sozialen Arbeit, 4 Jahre bei einem Studienabschluss in einem anderen verwandten Studiengang)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über die einschlägige studienbegleitende berufliche Tätigkeit im Schwerpunktbereich (in der Regel mindestens 15 Std., maximal 30 Stunden wöchentlich)
  • Nachweis über Vorkenntnisse im Umgang mit computergestützter Kommunikation (z. B. durch Bestätigung der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers, Fortbildungsnachweis, Verweis auf eigene Projektpräsentationen, Veröffentlichungen im Internet)

Diese Unterlagen müssen spätestens am 15.01.2020 im Bewerbungsportal hochgeladen werden. Unterlagen in Papierform werden erst bei der Immatrikulation benötigt.

Weitere Informationen erteilt die Studiengangskoordinatorin der Hochschule Fulda (Andrea Hilger).

 

zurück