KOLLEG RAPS

Kolleg RAPS

Zur Unterstützung der gemeinsam betreuten Promotionsprojekte wurde im Rahmen der Kooperationsvereinbarung vereinbart, gemeinsame forschungsbezogene Veranstaltungen zu organisieren  und ein Promotions-Kollegs zum Thema „Alltag, Raum und Produktionsweisen des Sozialen“ einzurichten.  In dessen thematischem Zentrum steht das den Alltag prägende und zugleich in diesem (re-)produzierte Wechselverhältnis von Sozialem und Räumlichen als Ausgangs- und Bezugspunkt für ein Soziale Arbeit, die ihre Zielgruppen darin unterstützen will, dieses demokratisch zu gestalten.

Mittlerweile finden regelmäßige Tagesworkshops zum Thema des Kollegs, wie auch zu forschungsmethodischen Fragestellungen statt. Neben diesen thematisch gebundenen Workshops, zu dem auch auswärtige Gastreferierende eingeladen werden, finden ebenfalls Workshops statt, in denen gemeinsam an Fragen gearbeitet wird, die entweder bei Promotionsinteressierten im Rahmen der Arbeit an ihren Exposés zur Annahme als Promovierende oder aus laufenden Dissertationsvorhaben bereits vom Promotionsausschuss angenommener Promovierender entstanden sind.

Zu diesen Workshops ist eine Anmeldung  bei Prof. Dr. habil. Michael May erforderlich. Dieser übernimmt auch die Beratung von Promotionsinteressierten aus dem Fachbereich Sozialwesen.