AKTUELLE MELDUNGEN AUS DEM FACHBEREICH SOZIALWESEN

"Hochschulsport ist Bildung"

Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Jost begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des adh-Netzwerktreffens an der Hochschule RheinMain

Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Jost begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des adh-Netzwerktreffens an der Hochschule RheinMain. © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

Meike Kaltenbach und Klaus Lindemann stellen die Programme zur Gesundheitsförderung an der Hochschule RheinMain vor

Meike Kaltenbach und Klaus Lindemann stellen die Programme zur Gesundheitsförderung an der Hochschule RheinMain vor. © Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

"Hochschulsport ist Bildung und ein integraler Bestandteil des Hochschulangebots“, sagte die Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Jost bei ihrer Begrüßung der Vertreterinnen und Vertreter des Hochschulsports aus ganz Deutschland, die gestern an der Hochschule RheinMain zusammengekommen waren.

Im Fokus der zweitägigen Veranstaltung standen Maßnahmen für die Zielgruppe der so genannten bewegungsabstinenten Studierenden im Rahmen der Gesundheitsförderung. "Das Netzwerktreffen ist die zweitwichtigste Bildungsveranstaltung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands“, erklärt Benjamin Schenk, Jugend- und Bildungsreferent des adh, der sich sehr über die Gastgeberschaft der Hochschule RheinMain freute. „Wir sind sehr gerne hier, die Infrastruktur ist sehr gut und das Hochschulsport-Team ist sehr engagiert!“, so Schenk.

Nach der Vorstellung der Gesundheitsangebote an der Hochschule RheinMain referierten Stefanie Kruse und Prof. Dr. Eike Quilling vom Fachbereich Sozialwesen über Ansätze gesundheitsbezogener sozialer Arbeit im Hochschulkontext. Neben den Möglichkeiten, Angebote des Projekts "Bewegte Schule" in die Hochschulen zu transferieren, konnten die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem verschiedene Best Practice-Beispiele aus den Sportprogrammen der beteiligten Hochschulen kennenlernen.