Hochfrequenztechnik und Elektromagnetische Verträglichkeit

Vorlesung Elektromagnetische Verträglichkeit

Die Veranstaltung umfasst 3 Semesterwochenstunden und richtet sich an Studierende

Vermittelt werden die zum Verständnis der Elektromagnetischen Verträglichkeit von Systemen und Schaltungen benötigten Grundkenntnisse. In dieser Veranstaltung, kurz vor Ihrem Abschluss als Bachelor oder Diplom-Ingenieur, soll auch Sicherheit in der Analyse komplexer praxis-relevanter Fragestellungen und der Erarbeitung von Lösungswegen erworben werden.

Inhalt der Veranstaltung:

  1. Konzepte und Grundbegriffe der EMV 

    Beinflussungsmodell. Rechnen mit Pegeln. Störpegel, Störschwelle, Störabstand in analogen und digitalen Systemen. Standardisierungsgremien. Klassifikation von EMV Standards.

  2. Beschreibung von Störgrößen im Zeit- und Frequenzbereich

    Fouriertransformierte impulsförmiger und periodischer Störgrößen.  Spektrale Amplitudendichte, spektrale Leistungsdichte, Auto- und Kreuzkorrelation von Signalen. EMV-Tafel. SPICE Simulation. Beispiele wichtiger Störquellen und Störsignale.

  3. Kopplungsmechanismen

    Impedanzkopplung, Leitungen, Skin-Effekt, Leiterschleifen. Kapazitive Kopplung. Induktive Kopplung. Leitungskopplung. Strahlungskopplung.

  4. EMV-gerechter Entwurf

    Erdung- und Verbindungstechniken. Differentielle Signalführung. Abschirmung. Filter- und Schutzschaltungen. Leiterplattenentwurf.

  5. EMV Messtechnik und EMV Prüfungen

    Messtechnische Grundlagen. Prüfung auf Störaussendungen. Prüfung auf Störfestigkeit.

  6. Beeinflussung biologischer Systeme 

    Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen. Spezifische Absorptionsrate. Grenzwerte.

  7. Regulierung und CE Kennzeichnung

 
Umfangreiche Unterlagen zur Vorlesung und Übungsaufgaben stehen den Studierenden im  StudIP   zur Verfügung.