Internationalisierungsmodul im Studiengang Angewandte Informatik

Sie können das unbenotete Modul “Internationalisierung” auf zwei verschiedene Arten erbringen:

  1. Sie erwerben Englischkenntnisse auf B2-Niveau. Hier gibt es folgende Alternativen:

    • Sie absolvieren den regelmäßig angebotenen Englisch-Kurs für Informatiker (Ansprechpartner ist Ihr Studiengangsleiter).
    • Sie absolvieren einen oder mehrere Kurse zum Erreichen des Sprachniveaus B2 aus dem Angebot des Sprachenzentrums . Im Curriculum ist hierfür ein Zeitbudget von 5 CP vorgesehen. Hierzu melden Sie sich zu den gewünschten Veranstaltungen beim Sprachenzentrum an und lassen diese hinterher anerkennen
    • Sollten Sie bereits Vorkenntnisse auf B2-Niveau besitzen, ist – üblicherweise nach der Absolvierung aller Module der ersten vier Semester – eine Anerkennung des Moduls “Internationalisierung” möglich. Hierzu ist eine offizielle, schriftliche Bescheinigung – möglicherweise auch ein Schulzeugnis oder ein Sprachtest - im Original vorzulegen, welche das überprüfte Erreichen des Sprachniveaus B2 ausdrücklich bestätigt.
  2. Interkulturelle Kompetenzen: Sie besuchen eine oder mehrere Veranstaltungen im Gesamtumfang von mindestens 5 CP aus dem Angebot des Competence & Career Centers (CCC). Hierzu melden Sie sich zu den gewünschten Veranstaltungen beim CCC an und lassen diese hinterher anerkennen (→ Link Formular). Zulässig sind unter anderem:
    • Interkulturelle Kompetenz – Grundlagenseminar (2 CP)
    • Arbeiten in interkulturellen Teams – Aufbauseminar (1 CP)
    • Verhandlungen führen im interkulturellen Kontext – Aufbauseminar (1 CP)
    • Vielfalt Führen – Aufbauseminar (1 CP)
    Weitere Veranstaltungen des CCC sind genau dann anerkennbar, wenn die Teilnahmebescheinigung explizit den Bereich interkulturelle Kompetenzen ausweist. Klären Sie dies ggfs. im Vorfeld mit dem CCC.

Fortschrittsregelung

Das Modul “Internationalisierung” ist von der Fortschrittsregelung ausgenommen: Sie können jederzeit ab dem ersten Semester Leistungen sammeln.